Beiträge von Wulfman

Neues Bewertungsportal auf
Zeugnisbewertung.com

Registrierung im Forum dauerhaft geschlossen

    Hallo,


    um mit dem Zeitgeist zu gehen, haben wir unser Bewertungssystem angepasst und machen ab sofort Zeugnisbewertungen ausschließlich auf unserem neuen Portal:



    ZEUGNISBEWERTUNG.COM




    Dieses hat für Sie mehrere Vorteile:

    • Die Bewertungen sind ab sofort geheim und nicht mehr öffentlich einsehbar
    • Sie müssen keine Namen mehr schwärzen
    • Es ist keine Anmeldungen mehr im Forum notwendig
    • Die Bewertungen werden schnell und einfach per E-Mail verschickt
    • Das Portal beschränkt sich auf das notwendigste und ist sehr einfach zu bedienen
    • Es ist mobile friendly, d.h. es wird auf Smartphones optimal dargestellt
    • Zeugnisse können nun einfach mit dem Handy abfotografiert werden


    Im Zuge der Umstellung haben wir das Forum für neue Einträge gesperrt, aber lassen natürlich die alten Bewertungen zur Ansicht und Recherche stehen.


    Vielen Dank für die vielen Danksagungen für unsere Arbeit!

    Guten Tag Sternschnuppe1,


    vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser Forum für Arbeitszeugnisbewertung und für das damit verbundene Vertrauen in unser Angebot. Ihrem ausdrücklichen Wunsch auf eine beschleunigte Bewertung möchte ich an dieser Stelle gern nachkommen.


    Im strukturellen Aufbau entspricht das vorliegende Arbeitszeugnis weitgehend den formalen Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Ein solches ist gegliedert in


    • Einleitung
    • Unternehmensbeschreibung
    • Aufgabenbeschreibung
    • Leistungsbeurteilung
    • Verhaltensbewertung
    • Schlussformel


    Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.


    In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Arbeitszeugnis ein „Ausreichend“, denn aus der anfänglich hochgelobten Mitarbeiterin wird im Verlaufe des Zeugnisses eine Mitarbeiterin, die sich während der Arbeitszeit privat beschäftigt und man sich zum Schluss nur noch für das "Mitwirken" bedankt. Grundlagen für diese Arbeitszeugnisbewertung sind


    • die allgemeine Tonalität
    • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen
    • die sachliche Richtigkeit und inhaltliche Vollständigkeit innerhalb der einzelnen Bewertungsabschnitte
    • das Verwenden passender Verstärker wie „stets“, „immer“, „jederzeit“ und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen


    Richtig eingesetzte Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher. Fehlt hingegen ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, kommt es generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Das trifft auch auf einschränkende oder abwertende Bemerkungen, auf sachlich/inhaltliche Fehler und auf offensichtlich absichtlich ausgelassene Bewertungskriterien zu.


    Hier nun einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Zwischenzeugnis:


    Frau XXX hat sich innerhalb sehr kurzer Zeit in ihr Aufgabengebiet eingearbeitet und verfügt über umfassende und vielseitige Fachkenntnisse, die sie immer sicher und gekonnt in der Praxis einsetzte. Aufgrund ihrer genauen Analysefähigkeit und ihrer schnellen Auffassungsgabe war sie jederzeit in der Lage, auch schwierige Situationen sofort zutreffend zu erfassen und schnell gute Lösungen zu finden.
    Frau XXX zeigte jederzeit hohe Eigeninitiative und identifizierte sich immer voll mit ihren Aufgaben und unserem Unternehmen, wobei sie auch durch ihre große Einsatzfreude überzeugte. Auch stärkstem Arbeitsanfall war sie jederzeit gewachsen.


    Diesem Abschnitt würde ich mit einer Note "sehr gut" bewerten, denn es werden Verstärker wie z.B, "sehr", "jederzeit", "hohe" verwendet. Man könnte eventuell noch öfter der Wort "sehr" einsetzen, aber da der Textabschnitt ohnehin schon sehr ausladend mit vielen positiven Bewertungen gespickt ist, würde ich davon absehen, da es sonst den Bogen überspannt. Hier wäre der richtige Ort um noch auf die von Ihnen angesprochenen Sonderaufgaben einzugehen.




    Frau XXX war stets zuverlässig und führte alle Aufgaben vollkommen selbstständig, sehr sorgfältig und planvoll durchdacht aus. Sie agierte immer ruhig, überlegt, zielorientiert und in hohem Maße präzise. Dabei überzeugte sie stets in guter Weise, sowohl in qualitativer als auch in quantitativer Hinsicht.


    Erneut sehr gute Bewertungen, was in der Gänze zu hochgelobt wirkt. Das Einzige was mir fehlt ist die Anmerkung: "erledigte zugeteilte Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit"



    Für alle auftretenden Probleme fand sie ausnahmslos gute Lösungen. Die Leistungen von Frau XXX haben jederzeit und in jeder Hinsicht unsere volle Anerkennung gefunden.


    Auch "sehr gut".




    Wegen ihres freundlichen Wesens und ihrer kollegialen Haltung wurde sie allseits sehr geschätzt. Sie war immer hilfsbereit, zuvorkommend und stellte, falls erforderlich, auch persönliche Interessen zurück. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern, Kollegen und Geschäftspartnern war stets vorbildlich.


    Dies entspricht einer "Zwei", allerdings der Satz: ", und stellte, falls erforderlich, auch persönliche Interessen zurück" muss auf jeden Fall raus. Dieser unterstellt, dass Sie sich während der Arbeitszeit viel mit privaten Dingen beschäftigt haben anstatt zu arbeiten und kippt die bisher sehr guten Leistungen ins Negative.





    Frau XXX verlässt unser Unternehmen mit dem XXX. Wir bedauern dies, danken ihr für ihr Mitwirken und wünschen Frau XXX für ihren weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und weiterhin viel Erfolg.


    Auch hier wird der Wandel von einem sehr guten zu einem schlechten Zeugnis sichtbar, denn es ist nur noch von "Mitwirken" die Rede statt von einer "erfolgreichen Zusammenarbeit".


    Ich hoffe, Ihnen mit dieser Arbeitszeugnisbewertung weitergeholfen zu haben.





    Ihr Zeugnishelfer

    Guten Tag Flyboard,


    zunächst einmal vielen Dank für das Einstellen Ihres Ausbildungszeugnisses in unser System und das damit verbundene Vertrauen in unsere Leistung. Ihrem Wunsch nach einer beschleunigten Bewertung möchten wir hier nachkommen.




    Hallo, da ich keine Ahnung habe frage ich mal hier. Das etwas nicht passt, kann man schon sehen. Es ist das Original im Anhang.


    Bitte um eine Bewertung. Evtl. Verbesserungsvorschläge. Es gibt nur das Papier mit der Aufteilung kann man dann auch 2 Seiten machen müssen beide Unterschrieben sein ?


    Vielen Dank schon einmal.


    Wenn ein Zeugnis über mehrere Seiten geht, müssen die Seitenzahlen, z.B. Seite 1 von 2, angegeben sein. Anhand der Schrift und dem Stil ist zudem erkennbar, dass die beiden Seiten zusammengehören, es ist also nur eine Unterschrift am Ende des Dokumentes notwendig.



    Das Zeugnis hat gute bis sehr gute Bewertungen erhalten, z.B. "er führte alle die ihm übertragenen Aufgaben zu unserer vollsten Zufriedenheit aus" ist eine sehr gute Bewertung.


    Dasselbe gilt für die Verhaltensklausel.


    Im einleitenden Satz fehlt eine kurze Beschreibung zu dem Unternehmen. Es steht hier nur "in mein Unternehmen"



    Der Satz "Mit hohem Interesse hat er die ihm gebotenen Ausbildungsmöglichkeiten genutzt" klingt positiv, allerdings ist das Wort "Interesse" in Arbeitszeugnissen immer etwas mit Vorsicht zu genießen und könnte darauf hindeuten, dass hier nicht fleißig gearbeitet wurde. Das würden wir etwas umformulieren: "Er war sehr engagiert und nutzte alle ihm gebotenen Ausbildungsmöglichkeiten."



    In der Schlussklausel fehlt zu Beginn noch der Dank für die Mitarbeit und das Bedauern über das Ausscheiden, wobei es natürlich in Ihrem Fall mit dem Bedauern wegen der Geschäftsaufgabe nicht ganz einfach ist.


    Eventuell könnten Sie noch eine Beurteilung von Ihrem zweiten Arbeitgeber erfragen.



    Ich hoffe wir konnten Ihnen mit dieser Beurteilung weiterhelfen und wünschen Ihnen für Ihren weiteren beruflichen Werdegang Alles Gute!

    Guten Tag Pala,




    zunächst einmal vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser System und das damit verbundene Vertrauen in unsere Leistung. Ihrem Wunsch nach einer beschleunigten Bewertung möchten wir hier nachkommen.


    Ich vermute einmal, dass Ihnen beim Abtippen ein paar Rechtschreibfehler unterlaufen sind, falls nicht, bitte nochmals Korrektur lesen lassen. Dem Zeugnis würden wir die Zeugnisnote "2" geben. Ein paar Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge haben wir zu den jeweiligen Absätzen angefügt.





    Herr XXXX XXXX, geboren am XX.XX.XXXX, war vom 01.04.2010 bis 15.06.2014 in unserem Hause als Buchbinder beschäftigt. Unser Medienunternehmen besteht aus einem Kreativbüro mit XXXX und stellt hochwertigen Digitaldruck ab der Auflage 1 her. Zu den Kernprodukten gehören vor allem Bücher, Broschüren, Einladungskarten und Flyer.


    Info ohne Wertung



    Herr XXXX ist gelernte Buchbinder und mit den wichtigsten Arbeiten in einer Buchbinder vertraut. Trotz seiner Innenohrschwerhörigkeit ist er in der Lage, handwerklich Tätigkeiten auszuführen und technische Anlagen und Maschinen zu bedienen.


    Wenn Sie einen Behindertenausweis haben bzw. die Schwerhörigkeit stark ausgeprägt ist, kann es hier stehen, ansonsten hat es hier nichts verloren. Zudem wäre eine Ergänzung, dass Sie in der Lage waren die Tätigkeiten gut auszuführen und die Anlagen und Maschinen problemlos zubedienen, nicht schlecht.




    Einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit in unserer Buchbinderei war die Bedienung von Schneideanlagen. Herr XXXX arbeitet stets sehr zuverlässig und genau. Man konnte sich stets darauf verlassen, dass er seine Aufgabe zu unserer vollen Zufriedenheit ausführte. Er arbeitete außerdem an der Falzmaschine. Er meistere Anforderung, Kleinauflagen in unterschiedlichsten Formaten mit geringem Zuschuss einwandfrei und sauber zu falzen. Herr XXXX lernte während seiner Tätigkeit verschiedenste Weiterverarbeitungssysteme kennen, wie DocuCutter, Schneide-Rillplotter, Rillmaschine, Kalenderstanze und Einhängemaschine und Maschinen für die Herstellung von Soft- und Hardcoverbüchern.


    Schulnote 2





    Neben seinen sehr guten fachlichen Qualitäten schätzen wir bei Herrn XXXX sein stets sehr kollegiales Wesen und seine Hilfsbereitschaft Kollegen gegenüber.


    Diese Passage sollte man ändern, denn es wird nicht auf das Verhalten gegenüber den Vorgesetzten eingegangen. Statt 2x das kollegiale Verhalten aufzugreifen sollte eine Formulierung mit Vorgesetzten dazu, z.B. "er wurde wegen seines freundlichen Wesens und seiner kollegialen Haltung bei Vorgesetzten und Mitarbeitern sehr geschätzt"





    Herr XXXX verlässt unser Unternehmen auf eigenem Wunsch. Wir bedauern diesen Schritt und bedanken uns für die angenehme Zusammenarbeit und wünschen ihm für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und interessante berufliche Herausforderungen.


    Ok.

    Guten Tag Zwieback78,


    zunächst einmal vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses
    in unser System und das damit verbundene Vertrauen in unsere Leistung.
    Ihrem Wunsch nach einer beschleunigten Bewertung möchten wir hier
    nachkommen.


    Wie befürchtet handelt es sich hier eher um ein durchschnittliches, denn gutes Arbeitszeugnis und die Art der Formulierungen lässt darauf schließen, zusätzlich zu Ihrer Info mit den vielen Rechtschreibfehlern, dass Ihr Chef Ihnen kein gutes Arbeitszeugnis ausstellen wollte.



    Dazu hier noch einige detailliertere Bemerkungen:


    Hallo, mich würde die Bewertung interessieren, da mein ehemaliger "Chef" sich zunächst überhaupt querstellte mit einem Zeugnis. Ich stelle hier eine korrigierte Version ein, denn seine ist voller Rechtschreibfehler, sodass ich es ohnehin noch einmal "beantragen" muss.
    Vielleicht könnten Sie mir insbesondere sagen, wie ich "nach gründlicher Einweisung" verstehen soll - so dumm wie es sich anhört? (mit ihm hatte ich an sich wenig selbst zu tun, obwohl ER es schrieb.) Auch die Beendigung (April) erfolgte nur, weil er den Auftrag verlor, müsste er das vermerken? bei Photoshop schribe er "gute Anfangs-Kentnnisse" - ist dies positiver als "ausreichende Kenntnisse", was ich positiver empfinde?Vielen DANK vorab!


    Natürlich wäre die Formulierung "gute" Kenntnisse besser als "ausreichende" Kenntnisse. Schon allein wenn man die Schulnoten "gut" und "ausreichend" berücksichtigt. Ob die "Anfangs-" Kenntnisse gut waren, interessiert doch eigentlich nicht mehr, sondern wie Ihre Kenntnisse zum heutigen Zeitpunkt aussehen ist wichtig.


    Dass die Auflösung der Zusammenarbeit mit der Auftragslage zu tun hat, wäre natürlich ein guter Hinweis, dass der Arbeitgeber Sie gerne weiterbeschäftigt hätte und ungern gehen ließ, sowie ein Bedauern.



    Zu den Tätigkeiten, die wir Herrn XXX nach gründlicher Einweisung übertragen konnten


    Der Satz klingt ein wenig so, als ob Ihre Einweisung mehr Aufwand als bei anderen bedeutet hätte, sonst wären Sie überhaupt nicht in der Lage gewesen zu arbeiten. Das würden wir umformulieren.





    Infos ohne Wertung.





    Man arbeitet sich nicht ein, sondern erledigt Aufgaben zur Zufriedenheit. Zur vollen oder vollsten wäre natürlich besser. So ist es bestenfalls ein "Ausreichend". Das Wort "gelegentlich" stößt mir ebenfalls abwertend auf. Und wiederum eine Einschränkung bei den nur "relativ" selbständigen Leistungen.






    Vollste oder volle Anerkennung wäre besser. So ist es durchschnittlich.






    Auch hier kommt heraus, dass Sie eine Einarbeitungszeit gebraucht haben, bis Sie in der jeweiligen Software fit waren. Das muss jetzt nicht unbedingt negativ sein, wenn es denn auch so war.




    Im Team bei AAA und bei
    seinen Gesprächspartnern „vor Ort“ haben wir Herrn XXX als stets
    freundlichen und vor allem belastbaren Kollegen kennen gelernt.


    Kennen gelernt ist keine gute Forumlierung und wie war das Verhalten?




    Herr XXX hat als freier
    Mitarbeiter unseren Verlag zum 1. April 2014 verlassen. Wir danken
    Herrn XXX für seine Mitarbeit und sind davon überzeugt, dass er mit
    dem bei uns erworbenen journalistischen Know-how seinen weiteren
    Lebensweg positiv gestalten wird.


    Ein Bedauern, dass Sie das Haus verlassen wäre noch ganz schön gewesen.



    Wie bereits erwähnt sollten Sie dieses Arbeitszeugnis umbedingt verbessern lassen.


    Ich hoffe wir konnten Ihnen damit weiterhelfen! Ideen zur besseren Formulierung Ihrer Passagen finden Sie hier: http://www.zeugnisdeutsch.de/arbeitszeugnis/geheimcodes.php