Arbeitszeugnis Software-Architekt

Neues Bewertungsportal auf
Zeugnisbewertung.com

Registrierung im Forum dauerhaft geschlossen

  • Nachdem ich zunächst damals mein Zeugnis ganz ok fand, habe ich jetzt nach genauerem Hinsehen auf übliche Formulierungen in Zeugnissen ernsthafte Bedenken, ob mir dieses Zeugnis bei den aktuellen Bewerbungen sehr im Weg stehen kann. (Ich war nur 16 Mon. bei der Firma, da ich zu wenig Möglichkeiten sah, mein Potential dort richtig entfalten zu können) Wie ist Ihr Eindruck zum Zeugnis? Nachfolgend der Original-Zeugnistext ohne die Selbstdarstellung der Firma und persönliche Daten:



    Herr [...], geb. am [...] trat am [...] in unser Unternehmen ein.



    [Selbstdarstellung Unternehmen]


    Als Software-Architekt beinhaltete das Aufgabengebiet von Herrn [...] folgende Tätigkeiten:


    - Technische Betreuung und Architektur eines Software-Plattform-Projektes für Kombi-Instrumente
    - Requirementsengineering für obiges Produkt
    - Technisches Management eines Entwicklungsteams in Rumänien
    - Konzeption und Implementierung eines Inter-Process Frameworks
    - Betreuung der Entwicklungsumgebung und des Testings (Eclipse-Plugin für Remote-Compiling, QAC++)


    Herr [...] besitzt sehr gute Fachkenntnisse und gute Erfahrungen in seinem Tätigkeitsbereich. Er war fähig und bereit, andere sowie unterschiedliche Aufgaben sehr konzentriert zu erfüllen und ließ keine Fehler durchgehen. Belastungen war er gewachsen und übernahm gerne Verantwortung. Neben Fleiß und Engagement in der Aufgabenerfüllung zeichnete sich Herr [...] durch viel Initiative aus. Er erledigte seine Aufgaben selbstständig, sehr schnell und zügig und ging planvoll zu Werke. Mit seinen Arbeitsergebnissen waren wir immer sehr zufrieden. Herr [...] hatte sehr oft neue Ideen und fand selbstständig optimale Lösungen.


    Wir kannten Herrn [...] als einen freundlichen, höflichen und zuvorkommenden sowie offenen und aufgeschlossenen Mitarbeiter, der ein gutes menschliches Verhältnis zu Kolleginnen und Kollegen, Vorgesetzten, und Mitarbeitern hatte. Er war ein absolut vertrauenswürdiger und zuverlässiger Mitarbeiter, der entsprechend den Anforderungen im Team zusammenarbeitete und sich seiner Arbeitswelt anpasste.


    Herr [...] entschied sich, unser Unternehmen zum [...] zu verlassen, da er den Wunsch nach einer selbstständigen Tätigkeit verfolgt. Wir bedauern seine Entscheidung, danken ihm für die geleistete Arbeit und wünschen ihm für die berufliche und private Zukunft alles Gute.

  • Guten Tag MisterX,


    zunächst vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser Portal und für das damit verbundene Vertrauen in unsere Dienstleistung. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem kostenfreien Angebot kann Ihre Anfrage leider erst heute beantwortet werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Für eine neuerliche Anfrage empfehle ich Ihnen ausdrücklich die beschleunigte Bewertung. Dann haben sie die Ergebnisse der Analyse und Bewertung innerhalb kurzer Zeit vorliegen.


    Im formalen Aufbau entspricht das vorliegende Zeugnis den Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Es ist gegliedert in Einleitung, Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung, Leistungsbeurteilung, Verhaltensbewertung und Schlussformel. Dabei kann jeder einzelne Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.


    Ihre Wahrnehmung, dass das Zeugnis letztlich nicht wirklich gut ist, muss ich an dieser Stelle leider teilen. Sowohl in der Formulierung der einzelnen Bewertungen als auch in Details der einzelnen Punkte gibt es klare Ungereimtheiten.


    In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Arbeitszeugnis ein knappes "Befriedigend", das teils zu "Ausreichend" und teils zu "Gut" abweicht. Bei der Formulierung von Bewertung ist besonders auf den passenden Einsatz von Verstärkern wie "stets", "immer", "jederzeit" oder ähnlicher zu achten. Solche Verstärker machen eine bewertende Formulierung uneingeschränkt, sicher und nachvollziehbar. Fehlen solche Verstärker, kommt es generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Auch andere "Ungereimtheiten" können zu solchen Abwertungen führen. Daraus ergibt sich letztlich die hier erfolgte Bewertung.


    Hier einige detaillierte Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Arbeitszeugnis:


    Zitat

    Herr[...] besitzt sehr gute Fachkenntnisse und gute Erfahrungen in seinem Tätigkeitsbereich.


    Ihre Leistungsvoraussetzungen werden hier als sehr gut bis gut beschrieben. An dieser Stelle bedarf es keiner Verstärker. Hier eine 2.


    Zitat

    Er war fähig und bereit, andere sowie unterschiedliche Aufgaben sehr konzentriert zu erfüllen und ließ keine Fehler durchgehen.


    Ihre Fähigkeit und Leistungsbereitschaft werden an dieser Stelle gewürdigt. Allerdings fehlt hier jeglicher Verstärker. Das entspricht einer 3. Darüber hinaus frage ich mich, was es bedeuten soll, dass Sie "keine Fehler durchgehen" ließen. Das klingt, als ob Sie Leitungsverantwortung getragen hätten, ergibt aber im Kontext zum restlichen Zeugnis keinen Sinn. Besser formuliert wäre, dass Sie stets fehlerfrei gearbeitet haben.



    Zitat

    Belastungen war er gewachsen und übernahm gerne Verantwortung.


    Auch hier fehlen durchweg die Verstärker zur ohnehin schwachen aussage, was schon sehr an eine 4 erinnert. Besser formuliert wäre: "Den umfangreichen beruflichen Belastungen war Herr X jederzeit in guter Weise gewachsen und übernahm auch darüber hinaus immer gern Verantwortung für seine Arbeit." Das wäre dann eine 2.


    Zitat

    Neben Fleiß und Engagement in der Aufgabenerfüllung zeichnete sich Herr[...] durch viel Initiative aus.


    Wiederum werden die Verstärker ausgelassen, was auch hier bestenfalls eine 3 bedeutet.



    Zitat

    Er erledigte seine Aufgaben selbstständig, sehr schnell und zügig und ging planvoll zu Werke.


    Hier trifft dasselbe zu, Bewertung 3.


    Zitat

    Mit seinen Arbeitsergebnissen waren wir immer sehr zufrieden.


    Die zusammenfassende Leistungsbeurteilung kann mit 2 bewertet werden.


    Zitat

    Herr[...] hatte sehr oft neue Ideen und fand selbstständig optimale Lösungen.



    Hier wird nicht klar, ob Ihre neuen Ideen auch gefragt waren oder eher als Unruhe verstanden wurden. Auch sonst fehlen hier wieder die Verstärker, daher 3.


    Zitat

    Wir kannten Herrn[...] als einen freundlichen, höflichen und zuvorkommenden sowie offenen und aufgeschlossenen Mitarbeiter, der ein gutes menschliches Verhältnis zu Kolleginnen und Kollegen, Vorgesetzten, und Mitarbeitern hatte. Er war ein absolut vertrauenswürdiger und zuverlässiger Mitarbeiter, der entsprechend den Anforderungen im Team zusammenarbeitete und sich seiner Arbeitswelt anpasste.


    Die Verhaltensbewertung ist keine wirkliche Verhaltensbewertung. An keiner Stelle wird hier wirklich genau benannt, wie Ihr Verhalten aussah. Das müsste in etwa so formuliert sein: "Das Verhalten von Herrn X gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden war stets einwandfrei." Alles andere sind hier eher ausschmückende Umschreibung. Dabei frage ich mich, was ein gutes menschliches Verhältnis ist. Waren Sie geschwätzig? Aufdringlich Außerdem stimmt hier die Reihenfolge Vorgesetzte, Kollegen, Kunden nicht. Wo ist der Unterschied zwischen Mitarbeitern und Kolleginnen und Kollegen? Einige Fragen, die hier zur Unklarheit in der gesamten Verhaltensbewertung führen. Hier kann bestenfalls eine 3 erteilt werden.


    Der erste Satz der Schlussformel ist irrelevant, da es nicht üblich ist zu beschreiben, warum Sie ein Unternehmen verlassen. Mit der Bemerkung, dass sie sich selbständig machen wollen, haben Sie bei anderen Arbeitgebern im Prinzip keine Chance.


    Ansonsten findet hier nur eine schwache Würdigung Ihrer Leistungen statt, was einer 3 entspricht.


    Wenn nach so langer Zeit noch möglich empfehle ich Ihnen dringend, dass Arbeitszeugnis aufgrund der hier gemachten Bemerkungen ändern zu lassen.


    Ich hoffe, Ihnen mit dieser Bewertung weitergeholfen zu haben.


    Ihr Zeugnishelfer