Arbeitszeugnis Bankkaufmann /Meldewesen

Neues Bewertungsportal auf
Zeugnisbewertung.com

Registrierung im Forum dauerhaft geschlossen

  • [font='&quot']Die Einstellung erfolgte zunächst im Rahmen eines befristeten Arbeitsverhältnisses
    als Trainee für den Bereich Innenbetrieb. Der Schwerpunkt lag im Bereich
    Bilanz- und Meldewesen, Controlling, Zahlungsverkehr und Handelsabwicklung
    sowie Kreditverwaltung. [/font]


    [font='&quot']Im Rahmen dieses Trainee-Programms nahm XXX auch an diversen externen
    Schulungsmaßnahmen teil. [/font]


    [font='&quot']XXX zeigte während des Trainee-Programms durchweg gute Leistungen und hat
    erwartungsgemäß das Ausbildungsziel erreicht.[/font]


    [font='&quot']Mit Wirkung vom XXX wurde XXX als Sachbearbeiter im Bereich Finanzen in einem
    unbefristeten Arbeitsverhältnis weiterbeschäftigt. Das Aufgabengebiet umfasste im
    Wesentlichen folgende Tätigkeiten:[/font]


    ·
    KWG Aufsichtsrecht (GroMiKV, SolvV, LiqV,
    AnzV)
    · Bundesbankstatistiken (BISTA, Auslandsstatus,
    Kreditnehmerstatistik,
    Wertpapier-Investmentstatistik)
    · Risikoüberwachung (Großkredite, Eigenmittel,
    Liquidität, Währungen, Handelsbuch), wöchentlicher Bericht an den Vorstand
    · [font='&quot']Sondererhebungen
    und Monats-/Quartalsberichte[/font]
    · Bilanzüberwachung, Sachkontenkontrolle,
    Verwaltung und Prüfung Stammdaten, Konteneröffnung, Kontoabrechnung, Kontrolle
    Zinskonditionen
    · Erstellen der Umsatz- und
    Abgeltungssteuererklärung
    · Wertpapierabwicklung (Buchung, Skontroführung,
    Jahresendbewertung,
    [font='&quot']Zu-/Abschreibung,
    Abgrenzung)[/font]

    Begleitende Jahresabschlussarbeiten (Bilanz,
    G+V, Abgrenzungen, Rückstellungen, PWB,
    Nachweise)



    Wir haben XXX als engagierten Mitarbeiter kennengelernt. Er konnte sich
    aufgrund seiner guten Auffassungsgabe schnell in das Aufgabengebiet einarbeiten
    und umfassende Fachkenntnisse aneignen.


    XXX erledigte die Ihm übertragenen Arbeiten stets
    gewissenhaft, selbständig und zuverlässig. Er hat die ihm übertragenen Aufgaben
    stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt. Sein Verhalten gegenüber
    Vorgesetzten und Mitarbeitern war stets korrekt.


    Wir bedauern, dass XXX das Unternehmen auf eigenen Wunsch

    verlässt und wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft viel Erfolg.



    Ich finde das Zeugnis ist allgemein recht kurz geschrieben oder?

  • Guten Tag Doomi,


    zunächst einmal vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser System und das damit verbundene Vertrauen in unsere Leistung. Ihrem Wunsch nach einer beschleunigten Bewertung möchte ich hier nachkommen.


    Grundsätzlich gibt es keine Maßgaben, wie lang ein Arbeitszeugnis sein soll. Im Wesentlichen kommt es auf eine klare Strukturierung und möglichst deutliche Aussagen in der Bewertung an. Oftmals wird davon ausgegangen, dass ein längeres Arbeitszeugnis günstiger sei. Das kann so nicht bestätigt werden, da sich lange Arbeitszeugnisse gern in Kleinigkeiten und Einzelheiten verlieren, die oftmals kaum bewertende Aussagen enthalten und bei folgenden Bewerbungen eher für teils unangenehme Nachfragen sorgen. Also ist es bei Arbeitszeugnissen so wie oftmals im Leben: In der Kürze steckt die Würze.


    Nun konkret zu Ihrem Arbeitszeugnis.


    Im strukturellen Aufbau entspricht das vorliegende Arbeitszeugnis den Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Es besteht aus Einleitung, Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung, (eventuell dem beruflichen Werdegang im Unternehmen), der Leistungsbeurteilung, einer Verhaltensbewertung und der Schlussformel. Alle wesentlichen Elemente sind in Ihrem Arbeitszeugnis vorhanden.


    Im Gesamtüberblick erteile ich dem vorliegenden Arbeitszeugnis ein klares "Gut".


    Dazu hier noch einige detailliertere Bemerkungen:


    Zitat

    Wir haben XXX als engagierten Mitarbeiter kennengelernt.


    "Wir haben ... kennengelernt", ist eine Formulierung, die in Arbeitszeugnissen grundsätzlich vermieden werden soll. eine solche Formulierung suggeriert, dass sich dieser erste Eindruck über das Arbeitsverhältnis hinweg nicht bestätigt hat. Hier sollte dringend anders formuliert werden!


    Zitat

    XXX erledigte die Ihm übertragenen Arbeiten stets
    gewissenhaft, selbständig und zuverlässig.


    Diese Aussage ist mit "stets gewissenhaft, selbständig und zuverlässig" eine klare 2.


    Zitat

    Er hat die ihm übertragenen Aufgaben
    stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt.


    Auch dieser Satz der Leistungsbeurteilung ist mit "stets zu unserer vollen Zufriedenheit" eindeutig mit 2 zu bewerten.


    Schön wäre es gewesen, wenn jetzt eventuell besondere Leistungen oder besonderes Engagement gewürdigt werden würde.


    Zitat

    Sein Verhalten gegenüber
    Vorgesetzten und Mitarbeitern war stets korrekt.


    Die Verhaltensbewertung ist formal richtig aufgebaut und mit "stets korrekt" ebenfalls eine 2. Sollten sie Kundenkontakt gehabt haben, dann sind auch die Kunden mit in die Auflistung von Vorgesetzten und Mitarbeitern einzufügen.


    Die Schlussformel ist klar, enthält die erforderlichen Angaben und drückt darüber hinaus Bedauern aus. Günstig wäre es gewesen, hier auch noch eine zusammenfassende Bemerkung über Ihre Arbeit einzubauen, etwa als Dank für die "stets gute Arbeit". die Wünsche für das private Leben haben im Arbeitszeugnis hingegen nichts zu suchen.


    Möglicherweise lassen Sie das Arbeitszeugnis entsprechend der hier gegebenen Hinweise noch einmal umarbeiten.


    Ich hoffe, Ihnen mit dieser Bewertung weitergeholfen zu haben.


    Ihr Zeugnishelfer

  • "Wir haben ... kennengelernt", ist eine Formulierung, die in Arbeitszeugnissen grundsätzlich vermieden werden soll. eine solche Formulierung suggeriert, dass sich dieser erste Eindruck über das Arbeitsverhältnis hinweg nicht bestätigt hat. Hier sollte dringend anders formuliert werden!


    Hallo,


    welche Formulierung sollte man wählen?


    gruß


    Doomi

  • Hallo


    hier ist jetzdas geändert Zeugnis.




    XXX wurde von Beginn seiner Tätigkeit als durchweg
    engagierter Mitarbeiter hoch geschätzt. Er konnte sich aufgrund seiner guten
    Auffassungsgabe schnell in das Aufgabengebiet einarbeiten und umfassende
    Fachkenntnisse aneignen.



    XXX erledigte die Ihm übertragenen Arbeiten
    stets gewissenhaft, selbständig und zuverlässig. Er hat die ihm übertragenen
    Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt. XXX hat seine
    Aufgaben stets mit großem persönlichen Einsatz und Verantwortungsbewusstsein
    bewältigt.



    Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und
    Mitarbeitern war stets korrekt.



    Wir bedauern, dass XXX das Unternehmen auf
    eigenen Wunsch verlässt, danken ihm
    für seine wertvollen Leistungen und wünschen ihm für seine berufliche und
    private Zukunft viel Erfolg.


    Hier sind aber nicht alle Punkte die in einem Zeugnis beschrieben sein sollten aufgeführt oder?



    Arbeitsbereitschaft (Wollen)

    Arbeitsbefähigung (Können)

    Fertigkeiten, Fachkenntnisse und Weiterbildung (Wissen)

    Arbeitserfolg und Ergebnisse

    Worauf bezieht sich dieser Satz:

    Er hat die ihm übertragenen
    Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt


    Ist damit die insgesamte Zufriedenheit mit dem Mitarbeiter gemeint oder bezieht sich das auf den Punkt Arbeitserfolg und Ergebnisse?


    gruß


    Doomi

  • Hallo Doomi,


    in einem qualifizierten Arbeitszeugnis kann aber muss der Arbeitgeber die einzelnen Unterpunkte zu den Oberbegriffen nicht näher ausführen. Sicherlich ergäbe sich durch eine konkretere Beschreibung zu den einzelnen Unterpunkten ein klareres Bild, allerdings könnte das auch gegenteilig wirken.


    Ich empfehle Ihnen, das jetzt vorliegende Zeugnis so zu akzeptieren. Drei Punkte würde ich dennoch ändern lassen.


    1. XXX wurde von Beginn seiner Tätigkeit als durchweg
    engagierter Mitarbeiter hoch geschätzt. Er konnte sich aufgrund seiner stets guten
    Auffassungsgabe immer schnell in das Aufgabengebiet einarbeiten und umfassende
    Fachkenntnisse aneignen.


    2. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und
    Mitarbeitern war stets korrekt und einwandfrei.


    3. Wir bedauern, dass XXX das Unternehmen auf
    eigenen Wunsch verlässt, danken ihm
    für seine stets wertvollen Leistungen und wünschen ihm für seine berufliche Zukunft viel Erfolg.


    Die Formulierung "Er hat die ihm übertragenen
    Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt.", ist Teil der Leistungsbeurteilung und bezieht sich dementsprechend auf Ihre Arbeitsergebnisse.


    Viele Grüße!


    Ihr Zeugnishelfer

  • Hallo Zeugnishelfer,


    danke schon mal für die Antworten. Zu den Verbesserungsvorschlägen habe ich noch eine Frage, ändert das die Note oder ist das nur eine bessere Formulierung.
    Die Note soll insgesamt ein "Gut" ergeben.


    Gruß


    Doomi