Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Samstag, 9. August 2014, 19:32

altes Zeugnis herausgekramt

Hallo zusammen,

muss mich auf neue Stellen bewerben und habe mir das Zeugnis meines vorherigen Arbeitgebers angeschaut. Jetzt mit entsprechendem Abstand betrachtet, wirkt es auf mich nicht mehr ganz so gut, wie ich immer dachte. Was sagt ihr?

Nach entsprechender Einarbeitung und spezifischen Schulungen nach ... und ...zählten spezielle
Aufgaben wie Schadensabwicklungen, ...,
die allgemeine Büroorganisation, sowie die Führung und Betreuung des Lagerpersonals zu
seinem Arbeitsgebiet. Des Weiteren war er ebenso für die Abwicklung ....verantwortlich. Bei ... leistete er planerische, dokumentarische und organisatorische Unterstützung sowie Crew- und Kundenbetreuung.

Herr... ist diesen vielseitigen und verantwortungsvollen Aufgaben mit großer
Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Sorgfalt und Engagement nachgekommen und
erledigte seine Arbeiten stets zu unserer vollsten Zufriedenheit. Er verfügt
über umfassende und vielseitige Fachkenntnisse, welche er auch gerne an seine Kollegen
und Auszubildenden weiter gab. Durch sein freundliches und aufgeschlossenes Auftreten
bewies er im Umgang mit Kunden Umsicht und Geschicklichkeit. Sein Verhalten gegenüber
Vorgesetzten und Kollegen war immer zuvorkommend und tadellos.

Das Arbeitsverhältnis mit Herrn ... war von vornherein befristet und endete am .... Wir bedauern, dass
wir Herrn ... nicht weiterbeschäftigen können und danken ihm für seine
Tätigkeit bei uns. Für seinen weiteren Lebens- und Berufsweg wünschen wir ihm
alles Gute und viel Erfolg.


vielen Dank im Voraus freundliche Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »serious« (10. August 2014, 21:01)


2

Dienstag, 20. Januar 2015, 13:52

Bewertung altes Arbeitszeugnis

Guten Tag serious,

Vielen Dank für das Einstellen Ihres alten Arbeitszeugnisses in unser Portal und für das damit verbundene Vertrauen in unsere Dienstleistung. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem kostenfreien Angebot kann Ihre Anfrage leider erst heute beantwortet werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Für eine neuerliche Anfrage empfehle ich Ihnen ausdrücklich die beschleunigte Bewertung. Damit haben Sie die Ergebnisse der Analyse und Bewertung innerhalb kurzer Zeit (1 bis 3Tage) vorliegen.

Ob das Arbeitszeugnis strukturell den Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis entspricht, lässt sich aufgrund des gewählten Ausschnittes nicht abschließend beurteilen. Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis besteht grundsätzlich aus

  • Einleitung
  • Unternehmensbeschreibung
  • Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung und
  • Schlussformel.

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

In der Gesamtübersicht bewerte ich das vorliegende Arbeitszeugnis mit einem knappen "Gut". Dabei sind Tendenzen zu "Sehr gut" genauso erkennbar wie solche zu "Befriedigend". Hier kommt es stark auf die Lesart und das Verständnis an.

Grundlagen für diese Bewertung sind

  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen
  • die Vollständigkeit und sachliche Richtigkeit innerhalb der einzelnen Bewertungsabschnitte und
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen.

Solche Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zuverlässig und sicher. Fehlt ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung oder den entsprechenden Attributen, kommt es meist zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Das trifft auch auf einschränkende, abwertende oder offensichtlich absichtlich fehlende Bewertungsinhalte zu.

Hier einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Arbeitszeugnis:

Zitat


Nach entsprechender Einarbeitung und spezifischen Schulungen nach ... und ...zählten spezielle
Aufgaben wie Schadensabwicklungen, ...,
die allgemeine Büroorganisation, sowie die Führung und Betreuung des Lagerpersonals zu
seinem Arbeitsgebiet.

Die Aufgabenbeschreibung enthält mit "spezifischen Schulungen" eine leichte Einschränkung. Da es sich hier aber noch nicht um einen bewertenden Abschnitt handelt, wird auf eine Bewertung mit entsprechender Abstufung verzichtet.

Zitat

Herr... ist diesen vielseitigen und verantwortungsvollen Aufgaben mit großer
Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Sorgfalt und Engagement nachgekommen

Die Leistungsbeurteilung betont eingangs Ihre große Einsatzbereitschaft etc. Allerdings fehlt hier ein passender Verstärker, so dass zunächst mit 3 bewertet werden muss.

m weiteren Verlauf folgt die zusammenfassende Leistungsbeurteilung

Zitat

und
erledigte seine Arbeiten stets zu unserer vollsten Zufriedenheit.

Diese spricht mit "stets zu unserer vollsten Zufriedenheit" für eine 1.


Zitat

Er verfügt
über umfassende und vielseitige Fachkenntnisse, welche er auch gerne an seine Kollegen
und Auszubildenden weiter gab

An dieser Stelle werden Ihre Fachkenntnisse als Leistungsvoraussetzung gewürdigt. Mit "umfassend und vielseitig" kann hier eine 2 erteilt werden. Der Zweite Satzteil erscheint mir etwas nachteiliger, da diese Weitergabe von Kenntnissen auch als Besserwisserei oder ähnlich eingeordnet werden könnte, ohne dass ich selbst hier einen so negativen Tenor herauslese.

Zitat

Durch sein freundliches und aufgeschlossenes Auftreten
bewies er im Umgang mit Kunden Umsicht und Geschicklichkeit. Sein Verhalten gegenüber
Vorgesetzten und Kollegen war immer zuvorkommend und tadellos.

Die Verhaltensbewertung weist einen offensichtlichen Fehler auf. Hier wird zuerst von den Kunden gesprochen, was darauf schließen lässt, dass Ihr Verhalten zu den Kunden besser war, als zu Vorgesetzten und Mitarbeitern.

Dennoch lässt die Formulierung "immer zuvorkommend und tadellos" auf eine 2 schließen, die jedoch durch die falsche Reihenfolge in der Verhaltensbewertung auf 3 abgewertet werden könnte.

In der Schlussformel wird nur noch für Ihre Tätigkeit gedankt, ohne ein bewertendes Attribut und einen Verstärker beizufügen. Das spricht für die Tendenz zum "Befriedigend" in der Gesamtbewertung.


Ich hoffe, Ihnen mit dieser Bewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM