Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Freitag, 23. Mai 2014, 18:05

Ein Gutes Zeugnis ?

Hallo liebes Forum !

In diesem Arbeitszeugnis finden sich Formulierungen, die ich nur schwer einsortieren kann. Mal klingen Sie ganz gut, mal weniger gut. Im Gesamtzusammenhang bzw. in der Tendenz weiß ich nicht so recht, wie das einzusortieren ist ? Konnte der Verfasser es nicht besser, oder wird mit dem AN abschließend noch einmal 'abgerechnet' ?

Es lautet wie folgt:

"Herr A. verfügt über umfangreiche Fachkenntnisse, die es ihm ermöglichen, sich schnell in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten. Er ist in der Lage, schwierige Situationen zutreffend zu erfassen und darüber hinaus schnell die richtigen Lösungen zu finden. Herr A. zeigte stets Eigeninitiative und war auch starkem Arbeitsanfall jederzeit gewachsen. Die Arbeitsweise von Herrn A. ist als sorgfältig, zuverlässig und genau zu bezeichnen. Seinen Arbeitsbereich beherrschte Herr A. sicher. Er hatte neue Ideen und zeigte unterdessen gut Lösungen auf. Die ihm übertragenen Arbeiten erledigte er zu unserer vollen Zufriedenheit.

Das persönliche Verhalten von Herrn A. war stets vorbildlich. Durch seine aufgeschlossene und freundliche Art hat er sich gut in das Team integriert. Bei Vorgesetzten und Kollegen war er sehr geschätzt. Das Arbeitsverhältnis mit Herrn A. endet mit dem heutigen Tag. Leider können wir die Anstellung von Herrn A. aufgrund unternehmerischer Entscheidungen nicht aufrechterhalten. Wir bedauern dies sehr und danken Herrn A. für seine engagierte Mitarbeit. Für seine berufliche wie private Zukunft wünschen wir ihm alles Gute und weiterhin viel Erfolg."

Das Arbeitsverhältnis wurde AG-seitig wegen Umstruktierungsmaßnahmen des französischen Mutterkonzerns während der Probezeit (nach 4 Monaten) gekündigt. Es stand auch persönlich in der Zusammenarbeit mit dem Fachbereich und der Leitung des Fachbereichs unter keinem 'guten Stern'.

Ich bitte um Meinungen/Bewertungen ! Oder ist es gleich ein Fall für den Anwalt und das Arbeitsgericht ? :(

2

Montag, 8. September 2014, 13:38

Bewertung Arbeitszeugnis

Guten Tag Hacki2014,

vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser System und für das damit verbundene Vertrauen in unsere Leistung. Aufgrund der überaus großen Nachfrage nach dem kostenfreien Angebot kann Ihre Anfrage leider erst heute beantwortet werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Für eine mögliche weitere Anfrage empfehle ich Ihnen ausdrücklich die Nutzung der beschleunigten Bewertung. Dann haben Sie die Ergebnisse bereits nach kurzer Zeit vorliegen.

Offensichtlich handelt es sich bei dem vorliegenden Text um einen Ausschnitt aus Ihrem Arbeitszeugnis. Daraus lässt sich schließen, dass sich das Arbeitszeugnis an den Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis orientiert. Ein solches besteht aus Einleitung, Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung, Leistungsbeurteilung, Verhaltensbewertung und Schlussformel.

Auch wenn das Zeugnis in der Formulierung etwas unbeholfen wirkt, kann es in der Gesamtübersicht mit "Gut" bewertet werden. Dabei sind "Ausreißer" zu "Befriedigend" genauso zu bemerken wie solche zu "Sehr gut".

Zum besseren Verständnis hier noch einige detailliertere Bemerkungen zum vorliegenden Arbeitszeugnis:

Zitat

"Herr A. verfügt über umfangreiche Fachkenntnisse, die es ihm ermöglichen, sich schnell in neue Aufgabengebiete einzuarbeiten. Er ist in der Lage, schwierige Situationen zutreffend zu erfassen und darüber hinaus schnell die richtigen Lösungen zu finden.

In diesem Abschnitt werden Ihre allgemeinen Leistungsvoraussetzungen beschrieben. Aufgrund der gewählten Formulierungen lassen sich diese als gut einschätzen. Allerdings führt die Aussage "ist Inder Lage..." eher zu einer Bewertung mit 3, da hier wenig darüber ausgesagt wird, wie Sie diese Fähigkeit in die konkrete Arbeit einbringen konnten.

Zitat

Herr A. zeigte stets Eigeninitiative und war auch starkem Arbeitsanfall jederzeit gewachsen.

Dieser Passus der Leistungsbeurteilung kann klar mit 2 bewertet werden.

Zitat

Die Arbeitsweise von Herrn A. ist als sorgfältig, zuverlässig und genau zu bezeichnen. Seinen Arbeitsbereich beherrschte Herr A. sicher. Er hatte neue Ideen und zeigte unterdessen gut Lösungen auf. Die ihm übertragenen Arbeiten erledigte er zu unserer vollen Zufriedenheit.

Der Rest der Leistungsbeurteilung muss mit 3 bewertet werden, auch wenn hier immer wieder von "gut" die Rede ist. Wichtig bei einer bewertenden Formulierung ist, dass diese mit einem sogenannten Verstärker verbunden wird. solche Verstärker können Attribute wie "stets", "immer", "jederzeit" oder andere sein. Fehlt ein solcher Verstärker, kommt es generell zu einer Abwertung der formulierten Aussage. Das wird besonders deutlich bei der zusammenfassenden Leistungsbeurteilung mit "zu unserer vollen Zufriedenheit". Für eine 2 hätte es hier heißen müssen: "... stets zu unserer vollen Zufriedenheit".

Zitat

Das persönliche Verhalten von Herrn A. war stets vorbildlich.

Die Verhaltensbewertung spricht hier von "stets vorbildlich". Das entspricht einer 1.

In der Schlussformel ist von "engagierter Mitarbeit" die Rede. Das klingt zunächst gut. Da aber auch hier ein wichtiger Verstärker fehlt, führt das auch hier zu einer 3.

Um eine klare Bewertung mit "Gut" zu erreichen, sollten sie das Arbeitszeugnis eventuell noch einmal nachbearbeiten lassen. Hier kommt es vor allem auf das Einfügen der entsprechenden Verstärker an. Auch wenn zwischenzeitlich viel Zeit verstrichen ist, sollte ein guter Arbeitgeber auch jetzt noch dazu in der Lage sein.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Bewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM