Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Montag, 31. März 2014, 12:16

Bezirksleiter / Gebietsleiter Zwischenzeugnis

Hallo Zusammen,

nachfolgend möchte ich Euch mein Zwischenzeugnis vorstellen mit der Bitte um Bewertung. Wichtig zu erwähnen ist dabei, dass ich eine Führungsposition mit fachlicher Verantwortung (also keine disziplinarische-) besetze, für ein Gebiet mit 11 Filialen und 45 Mitarbeitern.

So, hier Nun mein Zeugnis:

...verfügt über ein gutes und umfassendes Fachwissen, dass er bei schwierigen Aufgaben effektiv und erfolgreich einsetzt. Mit großem Erfolg nutzt er alle Möglichkeiten, sich beruflich weiterzubnilden.



Seine gute Auffassungsgabe ermöglicht es ihm neue Arbeitssituationen und Probleme schnell zutreffend zu erfassen. Durch eine logische Vorgehensweise und Urteilsfähigkeit findet er immer zutreffende Lösungen. ...ergreift von sich aus die Initiative und setzt sich mit großer Einsatzbereitschaft für unser Unternehmen und unsere Kunden ein. Auch bei höchster Beanspruchung meistert er die Anforderungen in beachtlicher Weise. ...ist zudem ein sehr umsichtiger, verantwortungsbewusster und gewissenhafter Mitarbeiter. Er ist äußerst zuverlässig und genießt unser volles Vertrauen.



Die Ergebnisse seiner Arbeit sind in jeder Hinsicht von hoher Qualität. ...bewältigt seinen Aufgabenbereich stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Sein kollegiales Wesen sichert ihm immer ein sehr gutes Verhältnis zu Vorgesetzten und Mitarbeitern. Im Umgang mit Kunden ist er jederzeit freundlich und respektvoll. (hier fehlt aus meiner Sicht Kollegen. Hat dies eine Bewandnis?)

Dieses Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von ... ausgestellt. Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um ihm an dieser Stelle für die bisher geleistete hervorragende Arbeit zu danken und wünschen ihm in unserem Unternehmen auch weiterhin sehr großen Erfolg.

ENDE

Ich habe bereits zuvor ein Zwischenzeugnis erhalten für die gleiche Position, in dem stand auch etwas davon drin wie z.B. ...versteht es, seine Verkäufer trotz der schwierigen Konkurrenzlage zu mobiliesieren und zu begeistern. Seinen Mitarbeitern geht er immer mit sehr gutem Beispiel voran. Er motiviert sie durch eine fach- und personenbezogene Führung zu vollem Einsatz und zu stehts guten Leistungen. Dieser Absatz fehlt nun vollständig. Welche Bewandniss könnte dies haben? Insgesamt lese ich zwar viele zweien aus dem Zeugnis heraus, jedoch finde ich viele Formulierungen nicht in den diversen "AG-Zeugnis Code Übersichten" im Netz und finde das Zeugnis irgendwie "dünn".



Ich wäre Euch für eine Bewertung zu den oben genannten Punkten dankbar.



VG

Dennis

2

Donnerstag, 1. Mai 2014, 00:55

Bemerkungen zum Zwischenzeugnis Bezirksleiter/Gebietsleiter

Hallo focusst81,

zunächst einmal vielen Dank für das Vertrauen, das Sie uns mit der Übertragung des Arbeitszeugnisses entgegenbringen.

Da Sie sich mit bereits formulierten Fragen an uns wenden, verzichte ich hier auf eine klassische Zeugnisbeurteilung mit detaillierter Analyse.

Ihre Wahrnehmung, dass sich das Zeugnis irgendwo um "Gut" bewegt, kann ich mit Ihnen teilen. Sowohl im Duktus als auch durch die Verwendung der entsprechenden Verstärker wird dieses "Gut" sichtbar und begründet.

Allerdings wundert es mich schon, das Ihre leitende Funktion nicht explizit herausgestellt und bewertet wird. Das muss nicht in der von Ihnen aus einem Vorzeugnis zitierten Weise erfolgen, sollte aber nicht ganz außer acht gelassen werden. Zumindest ist zu erwähnen, dass Sie die fachliche Verantwortung für x Mitarbeiter haben und wie Sie diese ausgefüllt haben.

In der Verhaltensbewertung werden die Kollegen offensichtlich als Mitarbeiter beschrieben. Daher müssen diese nicht zwingend gesondert als Kollegen aufgeführt werden.

Ihre Bedenken, dass das Zeugnis inhaltlich etwas "dünn" wirkt kann ich verstehen. Das trifft jedoch auf die große Masse der Arbeitszeugnisse zu, da hier meist mit Floskeln, Verstärkern und Verallgemeinerungen gearbeitet wird. Dazu kommt, dass viele Aussteller solcher Arbeitszeugnisse mit der konkreten Arbeit des zu Bewertenden gar nicht wirklich vertraut sind. Daher auch die meist recht "flachen" Formulierungen.

Insgesamt müssen sie sich darüber aber keine sorgen machen. Im Tenor lesen Arbeitgeber solche Zeugnisse eher quer und suchen dabei nach Bewertungen wie "gut" und den entsprechenden Verstärkern wie "immer" oder "stets" und so weiter.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Bemerkungen ein wenig Unsicherheit genommen zu haben und Ihre Eigensicht auf das gute Zeugnis bestärken zu können.

In diesem Sinne auch weiterhin alles Gute für Sie

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM