Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Montag, 24. März 2014, 22:07

Bewertung Arbeitszeugnis Azubi zum Speditionskaufmann

Hallo,

ersteinmal vielen Dank für diesen Service! Zu meiner Situation: Ich habe am 1.8.13 eine Ausbildung zum Speditionskaufmann begonnen. Habe diese jedoch am 22.02.14 abgebrochen. Da die Trennung nicht sooo schön ab lief, würde ich gerne mein Zeugniss überprüfen lassen.

Zitat

Herr T. verfügt über umfassende Fachkenntnisse, überblickt schwierige Zusammenhänge, erkennt das Wesentliche und ist in der Lage, schnell Lösungen aufzuzeigen. Er zeigte stehts Eigeninitiative und setzte sich mit überdurchschnittlicher Einsatzbereitschaft für unser Unternehmen ein. Auch starkem Arbeitsanfall war er jederzeit gewachsen. Insageamt bewältigte Herr T.seinen Arbeitsbereich damit selbstständig und sicher, hatte oft neue Ideen und fand stets gute Lösungen.

Insgesamt erfüllte Herr T. die Ihm übertragenen Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit.

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Auszubildenen war stets freundlich und höflich.

Herr T. hat sich dafür entschieden die Ausbildung nicht in unserem Unternehmen fortzusetzen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FritzP« (25. März 2014, 17:23)


2

Dienstag, 15. April 2014, 20:59

Bewertung Arbeitszeugnis Azubi zum Speditionskaufmann

Guten Tag FritzP,

vielen Dank für die Übersendung eines Ausschnittes aus Ihrem Arbeitszeugnis. Aus dem Zitat folgere ich, dass es sich hier um ein erweitertes Arbeitszeugnis handelt, das sicherlich aus Unternehmensbeschreibung, Stellenbeschreibung, Leistungsbeurteilung, Verhaltensbeurteilung und Schlussformel bestehen dürfte.

Im Folgenden möchte ich den Ausschnitt aus dem Arbeitszeugnis kurz bewerten.

In der Gesamtschau bewegt sich das Arbeitszeugnis zwischen "Gut" und "Befriedigend". Allerdings lässt die sehr kurze und "lieblose" Schlussformel auch eine Bewertung mit 4 zu. Allerdings geht der Tenor in der Leistungsbewertung und Verhaltensbewertung eher zu einer 2-.

Dazu einige detailliertere Bemerkungen:

Zitat

Herr T. verfügt über umfassende Fachkenntnisse, überblickt schwierige Zusammenhänge, erkennt das Wesentliche und ist in der Lage, schnell Lösungen aufzuzeigen.

Dafür eine 2, besonders weil hier auf umfassende Fachkenntnisse, schwierige Zusammenhänge und schnelle Lösungen hingewiesen wird.

Zitat

Er zeigte stehts Eigeninitiative und setzte sich mit überdurchschnittlicher Einsatzbereitschaft für unser Unternehmen ein.


"Stets" und "überdurchschnittlich" sprechen hier ebenfalls für eine 2 mit leichter Tendenz zur 1.

Zitat

Auch starkem Arbeitsanfall war er jederzeit gewachsen.


Dafür eine 2, bekräftigt durch den Verstärker "jederzeit".

Zitat

Insageamt bewältigte Herr T.seinen Arbeitsbereich damit selbstständig und sicher, hatte oft neue Ideen und fand stets gute Lösungen.


Auch dafür eine 2, folgernd aus der Ausdrucksweise "selbständig und sicher" sowie "stets gute ". Ob mit neuen Ideen hier eher gewisse Abweichungen von der erwünschten Norm gemeint sind, kann ich aus meiner Position heraus nicht einschätzen.

Zitat

Insgesamt erfüllte Herr T. die Ihm übertragenen Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit


Auch die "volle Zufriedenheit" spricht für eine 2.

Zitat

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Auszubildenen war stets freundlich und höflich.

Auch dafür kann eine 2 gegeben werden, da auch hier der Verstärker "stets" eingesetzt wird.

Zitat

Herr T. hat sich dafür entschieden die Ausbildung nicht in unserem Unternehmen fortzusetzen.


Die sehr kurze Schlussformel kann mit einer 4 bewertet werden. Hier wird keinerlei Bedauern über Ihr Ausscheiden ausgedrückt, was darauf schließen lässt, dass der Arbeitgeber darüber nicht erstaunt oder böse ist. Auch fehlen die Wünsche für die Zukunft. Auch das spricht nicht gerade von einer großen Wertschätzung Ihrer Arbeit.

Dennoch liegt das Arbeitszeugnis tendenziell bei 2. Da jedoch Arbeitszeugnisse generell zugunsten der Arbeitnehmer wohlwollend verfasst werden sollen, schließe ich eher auf ein "Befriedigend".



Wenn es Ihr bisheriger Arbeitgeber nicht getan hat, so wünsche ich Ihnen doch viel Erfolg und alles Gute für Ihre weitere berufliche Entwicklung.

Viele Grüße!

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM