Bewerbungscoaching als Starthilfe in den neuen Job

von Newsredaktion

Bewerbungscoaching

Ein Bewerbungscoaching hilft einem Bewerber, einen bestimmten Job zu bekommen. Bewerbungscoaching fängt dabei schon vor der Bewerbung selbst an: Es beginnt bei der Jobsuche bzw. bei der Suche nach der richtigen Tätigkeit. Außerdem geht der Bewerbungscoach auf die Bewerbungsunterlagen ein, analysiert den Bewerber und gibt Tipps bezüglich des Bewerbungsgesprächs.

 

Die meisten Bewerber haben bereits einen konkreten Jobwunsch

Bewerber suchen einen Bewerbungscoach in der Regel dann auf, wenn sie bereits einen konkreten Plan haben, welche Stelle sie gerne hätten. Nicht selten ist mit der Bewerbung der Traumjob verbunden. In das Bewerbungscoaching wird entsprechend viel Hoffnung gesetzt. Nicht selten suchen Bewerber gar deshalb einen Coach auf und erhoffen sich im Gegenzug eine Art Jobgarantie. Dass die alleine durch ein Bewerbungscoaching nicht gegeben ist, steht außer Frage. Dennoch kann eine Bewerbungsberatung helfen! Sie wirkt alleine schon durch die das Selbstbewusstsein verstärkende Tatsache, dass der Bewerber überhaupt ein Bewerbungstraining besucht. Zum anderen vermittelt der Coach Inhalte und Methoden, die während dem Bewerbungsprozess helfen. Das betrifft beispielsweise die Bewerbungsunterlagen, aber auch das Bewerbungsgespräch. Bevor es jedoch soweit kommt, analysiert der Coach den Bewerber und versucht sicherzustellen, dass der Wunschjob auch der richtige ist.

Jobsuche und Analyse im Bewerbungscoaching

Die Analyse besteht hauptsächlich aus Fragen über den Bewerber. Der Coach versucht, möglichst viel über ihn herauszufinden. Auf diese Weise kann er nicht nur die Jobwahl beurteilen, sondern auch das weitere Coaching anpassen. Dieses hängt im Übrigen maßgeblich nicht nur von dem Bewerber, sondern auch von der Firma und dem Arbeitsplatz ab, dem die Bewerbung gilt. Der nächste Schritt ist dann die Sichtung und Anpassung der Bewerbungsunterlagen.

Bewerbungsunterlagen müssen zum Bewerber und zur Firma passen

Die Bewerbungsunterlagen, ganz gleich ob in Papier oder digital, sind das erste, was der Personaler der Wunschfirma von dem Bewerber sieht. Eine Bewerbung von vielen. Eingeladen werden nicht alle. Das heißt, dass positiv Auffallen essentiell für den Bewerbungserfolg ist. Gerade bei kreativen Berufen besteht hier sehr viel Spielraum. Im Idealfall sind die Bewerbungsunterlagen einzigartig, ausgefallen und am Job bzw. Unternehmen orientiert. Der Bewerbungscoach übernimmt hierbei nicht die Funktion eines Lektors, der Rechtschreibfehler anstreicht. Vielmehr versucht er, den Bewerber so zu beeinflussen, dass die Bewerbungsunterlagen positiv auffallen.

 

Bewerbungsgespräch ist oft letzte Entscheidung

Ist der erste Schritt geglückt und der Bewerber wurde auf ein Bewerbungsgespräch eingeladen, folgt im Rahmen des Bewerbungscoachings die Vorbereitung auf dieses. Schließlich handelt es sich dabei in der Regel um die endgültige Entscheidungshilfe für das Unternehmen, einen Bewerber auszuwählen. Umso wichtiger ist, hier einen guten Eindruck zu hinterlassen. Der Bewerbungscoach kann auf das Gespräch natürlich keinen direkten Einfluss nehmen. Stattdessen versetzt er den Bewerber durch Übungen, Szenarien und Gespräche in die Lage, das Bewerbungsgespräch selbst souverän zu meistern. Einmal mehr fällt auf, wie wichtig die eigene Überzeugung beim Bewerbungsprozess ist. Manchmal gibt es jedoch einen mehrstufigen Bewerbungsprozess. Hier schließt sich an das Bewerbungsgespräch beispielsweise ein Assessment, eine Handschriftenanalyse oder ein Gespräch mit einem Psychologen an. Auch darauf kann der Bewerbungscoach natürlich vorbereiten.

 

Zurück