Amazon plant 5.000 neue Jobs in Deutschland

von Newsredaktion Arbeitszeugnis

Online einkaufen

Der Internetriese Amazon zählt zweifellos zu den großen Gewinnern der Coronakrise. Davon soll nun auch der Arbeitsmarkt in Deutschland profitieren. Das E-Commerce-Unternehmen plant die Schaffung von 5.000 neuen Arbeitsplätzen und ruft bereits jetzt Interessierte auf, sich dafür zu bewerben.

Bemerkenswert dabei ist, dass Amazon offenbar gezielt Mitarbeiter sucht, deren Job durch die aktuelle Krise in Gefahr ist. Der Country-Manager des Unternehmens wies darauf hin, dass diese Joboffensive eine tolle Chance für Quereinsteiger wäre. Der Konzern sei offen für die unterschiedlichsten Qualifikationen und Talente. Amazon.de beschäftigt derzeit mehr als 23.000 Mitarbeiter in Deutschland. Diese Zahl soll nun auf über 28.000 ansteigen.

Mitarbeiter für Finanzen, Marketing, Logistik und Forschung gesucht

Die Jobs, die der Konzern nun neu schaffen möchte, benötigen zahlreiche unterschiedliche Qualifikationen. Amazon.de sucht nicht nur Mitarbeiter für den Versand und die Kommissionierung, sondern auch für das Finanzwesen, das Marketing und die Forschung. Das gibt einer breiten Zahl von Jobsuchenden die Möglichkeit eine Karriere beim Versandriesen ins Auge zu fassen.

Schließlich sind nicht für alle Jobs formelle Abschlüsse und Zeugnisse notwendig. Hier können sich auch Uni-Absolventen, Neueinsteiger und sogar Mitarbeiter mit Erfahrung in der Spitzenforschung bewerben. Gesucht sind etwa auch Brand-Spezialisten, die den Kontakt mit den Markenherstellern pflegen. Die Ansiedlung der mittlerweile elf Logistikzentren des Konzerns in Deutschland hat dem Arbeitsmarkt viel gebracht, das steht außer Frage.

Gratis-Versicherungen und Altersvorsorge

Der Branchenriese ist sowohl für Spezialisten, als auch für ungelernte Arbeitskräfte attraktiv. Die Logistik bietet zahlreiche Chancen schnell in den Arbeitsmarkt einzusteigen und sich mithilfe von Weiterbildungen weiterzuqualifizieren. Laut Amazon liegen die Stundenlöhne in der Logistik zu Beginn zwischen 11,30 Euro und 12,70 Euro. Daneben erwarten die Mitarbeiter zahlreiche zusätzliche Gehaltsbestandteile, wie Gratis-Versicherungen, eine betriebliche Altersvorsorge, sowie Boni und Mitarbeiteraktien. Für die Gesundheit ist auch in der laufenden Pandemie ausreichend gesorgt.

Die Bundesrepublik ist für Amazon ein Standort, in dem neue Technologien entwickelt werden. Diese kommen anschließend weltweit zum Einsatz. Dies betrifft Themenfelder beginnend von der Spracherkennung bis hin zur Robotik. Kein Wunder also, dass der Konzern auch Experten für die Entwicklung von Software, aus der Informatik und für das Maschinelle Lernen sucht. Amazon plant 5.000 neue Jobs in Deutschland, da sollte für zahlreiche Branchen etwas mit dabei sein.

Positive Signale vom Arbeitsmarkt

Diese Joboffensive von Amazon kommt keineswegs überraschend. Sie wird auch durch die neuen Zahlen des Arbeitsmarktbarometers unterstützt. Offenbar können die Auswirkungen der Pandemie dem Arbeitsmarkt in Deutschland derzeit wenig anhaben. Das Arbeitsmarktbarometer des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung steigt weiter an. Im März kletterte es auf 101,7 Punkte. Das gibt deutliche Hinweise auf eine weitere positive Entwicklung.

Schließlich bildet dieser Indikator die Aussichten auf die nächsten drei Monate ab. Zuletzt erreichte das Barometer im Februar 2020 einen solch guten Wert. Die Anzeichen stehen also auf Erholung. Das sollte den Arbeitssuchenden in den nächsten Monaten zugutekommen. In den letzten Wochen zeigten sich auch in anderen Bereichen positive Signale. Diese betreffen die Arbeitslosigkeit und die Entwicklung der Beschäftigung in Deutschland.

Doch bisher sind in diese Erhebungen die Auswirkungen der Lockdown-Verlängerung nicht eingeflossen. Das könnte bei einer längeren Fortführung das positiv gestimmte Klima etwas eintrüben. Immerhin ist damit klar, dass die Krise noch lange nicht vorbei ist. Doch Offensiven wie jene von Amazon geben Anlass zur Hoffnung.

Zurück