Umfrage zur Karriere im eigenen Unternehmen

von Newsredaktion

Karriere

Wenn es um die Aufstiegschancen im eigenen Unternehmen geht, sind viele deutsche Arbeitnehmer eher skeptisch. Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass viele Beschäftigte die Chancen auf eine Karriere im Unternehmen schlecht einschätzen. Frauen rechnen sich hierbei noch weniger Chancen aus als Männer.

Schlechte Werte für Aufstiegschancen

In einer neuen Umfrage vom Wirtschaftsberatungsunternehmen Ernst & Young geben 53 Prozent der befragten Arbeitnehmer an, dass für sich keine Aufstiegschancen im Unternehmen sehen. 41 Prozent der Befragten halten eine Karriere für möglich. Männer sind dabei noch optimistischer als Frauen. Außerdem liegen die Chancen im Öffentlichen Dienst besser als in der freien Wirtschaft. Dennoch wollen relativ wenige Beschäftigte die Stelle wechseln. 62 Prozent gaben bei der Umfrage an, sich in fünf Jahren noch immer im gleichen Unternehmen, meist auch auf der gleichen Position zu sehen.

Loyalität der Arbeitnehmer

Dabei fühlen sich gut zwei Drittel der Beschäftigten sich mit dem Arbeitgeber verbunden. Besonders in der Autoindustrie identifizieren sich viele Mitarbeiter mit dem Unternehmen und zeigen sich loyal. Ähnlich ist es um die Verbundenheit zum Unternehmen in der Land- und Forstwirtschaft und dem Maschinen- und Anlagenbau. Besonders viele Mitarbeiter sind in der Telekommunikationsbranche und im IT-Bereich zum Stellenwechsel bereit. Hier sucht jeder vierte nach einer neuen Stelle. Hauptmotive für einen neuen Job sind generell vor allem ein besseres Gehalt oder interessantere Aufgaben.

Skepsis und Sicherheit

Dazu kommt, dass viele Mitarbeiter nur geringe realistische Chancen auf einen Aufstieg im Unternehmen haben. Das hat verschiedene Gründe. So sind etwa viele Frauen sehr skeptisch, Karriere und Familie mit Kindern unter einen Hut zu bringen. Desweiteren haben in vielen Branchen ein großer Teil der Beschäftigten kaum die Motivation, sich nach neuen Herausforderungen umzusehen. In anderen Ländern wie den USA, Russland, Mexiko, Brasilien oder Indonesien ist die Wechselbereitschaft viel größer als hierzulande. Experten rechnen jedoch damit, dass auch hier in Zukunft die Fluktuation am Arbeitsmarkt noch zunehmen wird. Viele Arbeitnehmer scheuen das Risiko und setzen eher auf das Vertraute, die Sicherheit. Außerdem sehen viele Arbeitnehmer ihren Job als sicher an.

Zurück

Einen Kommentar schreiben