Neuer Trend Jugendberufsagenturen für Schulabgänger

von Newsredaktion

Jugendberufsagentur

Die Bundesagentur für Arbeit bietet seit einiger Zeit einen besonderen Service für Jugendliche an. In vielen Städten gibt es die Jugendberufsagentur bereits. Dort sollen sich die Experten um Jugendliche und das Thema Berufswahl und Berufsorientierung kümmern. Die Berufsjugendagenturen bieten Infos für Eltern und umfangreiche Beratung für Jugendliche in der Berufsorientierung.

Start in Hamburg

Die Bundesagentur für Arbeit hat ihr Angebot der Jugendberufsagenturen inzwischen noch erweitert. Das Programm begann 2010 in Hamburg, auch in diesem Jahr sind wieder neue Städte und Regionen dazugekommen, inzwischen sind es schon 218 bundesweit. Das belegt auch den wachsenden Bedarf. Aber was genau steckt hinter der Jugendberufsagentur? Wie funktioniert das, was machen die Mitarbeiter und wer kann sich an die Jugendberufsagenturen wenden?

Kompetente Beratung unter einem Dach

In den Jugendberufsagenturen arbeiten Experten zum Thema Jugendliche und Berufswahl unter einem Dach. Dazu gehören Schulbehörden, Jugendämter, Arbeitsagenturen, Jobcenter und die Kommunen. Das bietet einen großen Vorteil für die Jugendlichen. Z. B. in solchen Fällen: wenn arbeitslose Jugendliche keine Bewerbungen schreiben und sich im Beratungsgespräch herausstellt, dass noch private Probleme und mögliche Schulden dazukommen, mussten die Jugendlichen bisher extra zur Schuldnerberatung als separate Stelle. Jetzt finden hier die Jugendlichen alle wichtigen Ansprechpartner gleichvor Ort, was auch die Hemmschwelle mindert, professionelle Hilfe zu suchen und in Anspruch zu nehmen.

Infos für Eltern und Jugendliche

Bisher gibt es noch bundesweit unterschiedliche Konzepte, sodass sich die Angebote der Jugendberufsagenturen zum Teil unterschiedlich organisieren und verschiedene Zielgruppen ansprechen. Kritisiert wird, dass das Projekt bisher vom Bund nicht finanziell unterstützt wird. Dabei profitieren die Jugendlichen von einer umfangreichen, unabhängigen und branchenübergreifenden Beratung. Die Jugendlichen erfahren etwas zu ihren persönlichen Möglichkeiten, zum regionalen Arbeitsmarkt und vieles mehr. Die Jugendberufsagenturen arbeiten auch mit den Eltern zusammen und bieten Info-Veranstaltungen für Eltern an. Damit sollen auch die Eltern auf den aktuellen Stand in Sachen Berufswahl gebracht werden, damit sie den Jugendlichen helfen können.

Zurück

Einen Kommentar schreiben