Karriere im Gesundheitsbereich

von Newsredaktion

Gesundheitswesen

Die Gesundheitsbranche ist eine der größten Wirtschaftszweige in Deutschland und bietet Berufsanfängern eine Vielzahl von Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen. Derzeit arbeiten etwa fünf Millionen der Beschäftigten im Gesundheitssektor.

Vielseitige Möglichkeiten im Gesundheitswesen

Die Gesundheitsbranche gehört aufgrund des demographischen Wandels mit einer immer älter werdenden Gesellschaft, dem stetigen medizinischen und technischen Fortschritt aber auch durch das wachsende Bewusstsein und Verständnis für die Gesundheit jedes einzelnen, zu den Wachstumsfaktoren der Wirtschaft. Wer in diesem Bereich einen Job sucht, hat derzeit und auch künftig gute Chancen. Nicht zuletzt bieten sich vielfältige Jobmöglichkeiten sowie zahlreiche Ausbildungsberufe und Studiengänge.

Im Krankenhaus

Klassische Heilberufe wie Ärzte, Krankenpfleger, Hebammen oder Physiotherapeuten sind dabei typische Berufe, bei denen man direkt mit den Menschen zusammenarbeitet. Wer lieber in der Verwaltung oder in der Wirtschaft arbeitet, kann etwa im Gesundheitsmanagement arbeiten. Zu den typischen Arbeitsplätzen im Krankenhaus gehören Ärzte, Krankenschwestern, Hebammen, aber auch der Rettungsdienst, Medizinisch-Technische Assistenten in der Radiologie, im Labor oder OP, aber auch der Physician Asistant.

In der Arztpraxis

In der Arztpraxis sind neben dem Arzt Medizinische Fachangestellte zu finden. Sie verbinden Sekretariats-Aufgaben mit Verwaltungstätigkeiten und der Krankenpflege. Meist assistieren sie den Ärzten bei der Behandlung oder kümmern sich am Empfang um die Patienten. Je nach Facharzt ist auch die Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten spezifisch ausgerichtet.

Seniorenheime, Reha-Einrichtungen und mehr

In Senioren- oder Pflegeheimen geht es vor allem um die Betreuung und Pflege der alten Menschen. Hier geht es auch darum, den Senioren gesundheitliche Versorgung zu bieten, aber auch körperliche und geistige Förderung in Form diverser Aktivitäten zu bieten. Physiotherapeuten sind meist in Kliniken oder Reha-Einrichtungen tätig. Sie kümmern sich um Patienten nach längeren Erkrankungen oder Unfällen. Logopäden etwa arbeiten mit Kindern und Erwachsenen an ihrer Sprachfähigkeit, wenn diese aus verschiedenen Gründen eingeschränkt ist. Hörgeräteakustiker verhelfen Menschen mit modernen Hörgeräten zu neuem Hören und neuer Lebensqualität. Ähnliches gilt auch für Optiker oder Apotheker.

Alternativen bieten Wirtschaft und Verwaltung etwa in Krankenkassen oder in der Verwaltung und im Management von Einrichtungen wie Kur- und Reha-Kliniken, Krankenhäusern, Pharma-Unternehmen und ähnliches.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben