Wie "gut" ist mein Zeugnis?

Neues Bewertungsportal auf
Zeugnisbewertung.com

Registrierung im Forum dauerhaft geschlossen

  • Hallo zusammen, :rolleyes:


    ich habe ein paar Fragen zu meinem Zeugnis:


    Zuerst hat mein AG zwei Absätze über seine Firma eingebracht - was ich nicht wirklich typisch finde.


    Nach der allgem. Beschreibung meines Tätigkeitsbereiches kommt der folgende Satz:


    Frau ... zeigte bei der Ausübng der ihr übertragenen Aufgaben besondere Fähigkeiten. Sie ergriff von sich aus die Initiative un stze sich stets mit Einsatzbereitschaf und Erfolg in Ihrem Tätigkeitsfeld ein.


    Auch hier weiß ich nicht genau weiter:


    Auch starker Arbeisbelastung war sie jederzeit gewachsen. Sie arbeitete selbstständig, zuverläsig und gewissenhaf. Den ihr übertragenen Aufgabenbereich, hat sie immer zu unserer Zufriedenheit erfüllt.


    Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzen und Mitarbeitern war immer einwandfrei und vorbildlich. Ihr Aufreten war jederzeit angemessen.


    Und die Schlußsätze:


    Wir bedauern sehr, dass wir aus betrieblichen Gründen das Arbeitsverhätnis mit Frau .... zum ... beenden müssen.


    Wir danken Frau ... für die gute Zusammenanrbeit und wünschen ihr für Ihre berufliche und persönliche Zukunft alles Gute.


    Mein AG hat mir versprochen, dass er mir ein gutes Zeugnis ausstellt - ich bin mir aber bei diesen Formulierungen nicht so sicher. Könnt ihr mir bitte helfen !? :?: :?:

  • Guten Tag MyWay,


    zunächst einmal vielen Dank für die Übermittlung der Ausschnitte aus Ihrem Arbeitszeugnis und das damit verbundene Vertrauen in unsere Leistung. Ihrem Wunsch nach einer beschleunigten Bewertung möchte ich hier nachkommen.


    Grundsätzlich muss gesagt werden, dass eine umfassende und klare Bewertung eines Arbeitszeugnisses nur aus dem Gesamtzusammenhang eines vollständig vorliegenden Arbeitszeugnisses erfolgen kann. Dementsprechend kann ich mich hier nur zu den vorliegenden Ausschnitten äußern. Dabei werde ich versuchen, Ihre Fragen mit zu beantworten.


    Im formalen Aufbau scheint das Arbeitszeugnis den Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis zu entsprechen. Ein solches besteht aus Einleitung, Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung, Leistungsbeurteilung, Verhaltensbewertung und Schlussformel.


    Dementsprechend ist es auch richtig, wenn der Arbeitgeber hier eine Unternehmensbeschreibung vornimmt.


    In der Gesamtübersicht bewerte ich das Zeugnis entsprechend der vorliegenden Ausschnitte mit "Befriedigend".


    Dabei muss erwähnt werden, dass eine bewertende Aussage in einem Arbeitszeugnis nur dann als zuverlässig gilt, wenn sie mit einem entsprechenden Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" oder anderen untermauert wird. Das ist im vorliegenden Fall nicht immer geschehen.


    Hier einige detailliertere Bemerkungen dazu:


    Zitat

    Frau ... zeigte bei der Ausübng der ihr übertragenen Aufgaben besondere Fähigkeiten. Sie ergriff von sich aus die Initiative un stze sich stets mit Einsatzbereitschaf und Erfolg in Ihrem Tätigkeitsfeld ein.


    Der erste Satz ist hier tatsächlich etwas eigenartig. Hier hätten diese "besonderen Fähigkeiten" zumindest genauer benannt werden müssen. "Stets mit Einsatzbereitschaft und Erfolg" darf als 2 bewertet werden. Im Gesamtzusammenhang tendiere ich allerdings eher zu einer 3.


    Zitat

    Auch starker Arbeisbelastung war sie jederzeit gewachsen.


    Dieser Abschnitt der Leistungsbeurteilung beschreibt Ihre Fähigkeit, auch in umfangreichen Anforderungssituationen erwartungsgemäß zu handeln. Für "jederzeit gewachsen" kann eine 3 gegeben werden.


    Zitat

    Sie arbeitete selbstständig, zuverläsig und gewissenhaf.


    Für die hier eigentlich gute Aussage gibt es auch nur eine 3, da zumindest ein Verstärker fehlt.


    Zitat

    Den ihr übertragenen Aufgabenbereich, hat sie immer zu unserer Zufriedenheit erfüllt.


    "Immer zu unserer Zufriedenheit" ist eine klare 3. Für eine 2 hätte es heißen müssen "immer zu unserer vollen Zufriedenheit".


    Zitat

    Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzen und Mitarbeitern war immer einwandfrei und vorbildlich. Ihr Aufreten war jederzeit angemessen.


    Die Verhaltensbewertung lässt im ersten Satz mit "immer einwandfrei" auf eine 2 schließen, "vorbildlich" tendiert zu einer 1. Allerdings kann die Formulierung im folgenden Satz "jederzeit angemessen" nur mit einer 3 bewertet werden. Sollten Sie Kundenkontakte gehabt haben, müssen diese zwingend auch bewertet werden. Offensichtlich war das aber hier nicht der Fall.



    Zitat

    Wir bedauern sehr, dass wir aus betrieblichen Gründen das Arbeitsverhätnis mit Frau .... zum ... beenden müssen.


    Dieser Satz der Schlussformel beschreibt den Grund für die Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Das ist richtig und bekommt mit dem Ausdruck des Bedauerns auch einen bewertbaren Gehalt, den ich hier mit 2 einschätze.


    Zitat

    Wir danken Frau ... für die gute Zusammenanrbeit und wünschen ihr für Ihre berufliche und persönliche Zukunft alles Gute.


    Auch dieser Satz der Schlussformel ist ok. Hier wird zusammenfassend von einer "guten Zusammenarbeit" gesprochen. Wegen des fehlenden Verstärkers gibt es aber auch hier nur eine 3. Im Übrigen sind die Wünsche für die "persönliche Zukunft" hier nicht zielführend und sollten entfernt werden, das persönliche Dinge in einem Arbeitszeugnis nichts zu suchen haben.


    Ich empfehle Ihnen, das Arbeitszeugnis entsprechend dieser Hinweise nachbearbeiten zu lassen, so dass eine durchweg gute Bewertung entsteht.


    Ihr Zeugnishelfer

  • Guten Tag Zeugnishelfer,


    vielen Dank für die Bewertung.


    Mein Arbeitgeber hat mir versprochen, dass er mir ein gutes Zeunis ausstellt. Da ich jedoch nur ein "befriedigend" bekommen habe, kann ich mir nun - mit guten Argumenten - ein neues ausstellen lasen.


    Vielen Dank


    mfg