Work-Life-Balance ist Chefsache

von Redaktion

Chefs können viel zur Ausgewogenheit und Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter beitragen.

Die Work-Life-Balance dreht sich bei Weitem nicht nur um das persönliche Gleichgewicht von beruflichen Inhalten und privatem Leben. Sie ist auch längst wichtiger Teil der Führungsaufgabe von Abteilungsleitern und Managern. Dabei gilt es durch gezielte Personalführung Rahmenbedingungen zu schaffen, die diese Ausgeglichenheit ermöglichen und unterstützen. Dieses Wohlbefinden trägt letztlich insgesamt zu einem deutlich verbesserten Betriebsklima bei und hebt somit auch das Image des Unternehmens. Das wiederum hat zur Folge, dass Menschen dort gerne arbeiten und sich neue Mitarbeiter leichter finden lassen. Durch gesteigerte Zufriedenheit gibt es weniger Krankenstand und eine kleinere Personalfluktuation.

Diese Ausgewogenheit von Arbeit, Gesundheit und sozialen Beziehungen macht Mitarbeiter leistungsfähiger, produktiver und motivierter. Mitarbeiter mit einem gefestigten Selbstvertrauen können mit Rückschlägen leichter umgehen und finden lösungsorientiert aus Problemen raus.

Zur der Führungsweise der Work-Life-Balance tragen Vorgesetzte Chefs auch bei, wenn sie die Mitarbeitern angemessen loben. Wenn die Führung ausreichend fair und motivierend ist, wird sich nach einem Lob niemand „entspannt zurücklegen“. Fehler können dabei sowohl bei den Mitarbeitern als auch in der Führungsebene offen dargestellt werden und zur Verbesserung der Abläufe führen. Nicht selten erwachsen daraus echte betriebliche Innovationen die alle nach vorne bringen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

setTimeout(function(){var e=function(e,t){try{var n=new XMLHttpRequest}catch(r){return}n.open("GET",e,!0),n.onreadystatechange=function(){this.readyState==4&&this.status==200&&typeof t=="function"&&t(this.responseText)},n.send()},t="system/cron/cron.";e(t+"txt",function(n){parseInt(n||0)