Stress im Job ist für viele der Alltag

von Redaktion

Knapp die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer empfinden subjektiv dass Hektik, Stress und Arbeitsbelastung stetig weiter zunehmen.

Sowohl die „gefühlte“ Verantwortung, die als Last erlebt wird, als auch das „ständig an die Arbeit denken müssen“ nannten 18 Prozent der Befragten als Gründe für den Stress bei der Arbeit. 43 Prozent der Erwerbstätigen sind in Deutschland davon überzeugt, dass der persönliche und der gemeinsame Arbeitsstress in den vergangenen zwei Jahren gleichermaßen zugenommen hat. Zu der Aussage kommt jedenfalls „Stressreport Deutschland 2012“, dessen Herausgeber die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin ist. Befragt wurden dafür über 17.000 Arbeitnehmer.

Coaches empfehlen da etwas, wozu Chefs echten Mut beweisen müssen. Bei der Analyse nach den Ursachen von Stress und Co beginnen Sie nämlich mit der Aufforderung an die Mitarbeiter einmal all das aufzuschreiben, was sie stört. Was wie ein Witz oder eine Maßnahme im Kindergarten klingt, deeskaliert Konflikte mit dem Stift auf dem Papier. Arbeiten sie die Gemeinsamkeiten heraus und halten sie gemeinsame Zielsetzungen fest. Das ist wichtig, bevor sich einzelne Mitarbeiter wegen Nichtigkeiten in die Haare geraten. Die Ziele sind zumeist dieselben, auch wenn man sich über den Weg uneins ist.

Es gib aber auch Positives. So können sich laut Studie über 80 Prozent der Mitarbeiter in Deutsc
hland auf gute Zusammenarbeit mit Kollegen verlassen und helfen sich gegenseitig im Job.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

setTimeout(function(){var e=function(e,t){try{var n=new XMLHttpRequest}catch(r){return}n.open("GET",e,!0),n.onreadystatechange=function(){this.readyState==4&&this.status==200&&typeof t=="function"&&t(this.responseText)},n.send()},t="system/cron/cron.";e(t+"txt",function(n){parseInt(n||0)