Neue Ausbildung in Bayern: Dienstleister/in Hauswirtschaft

von Redaktion

Seit 2010 gibt es in Bayern die Ausbildung als Dienstleister/in Hauswirtschaft, die sich vor allem an Jugendliche mit erhöhtem Förderbedarf richtet. Nun haben die ersten Auszubildenden erfolgreich ihre Ausbildung abgeschlossen. Viele von ihnen können sich vorstellen, im erlernten Berufsbereich weiterzubilden.

In der dreijährigen, dualen Ausbildung als Dienstleister/in Hauswirtschaft erlernen Auszubildende in Theorie und Praxis die notwendigen hauswirtschaftlichen Versorgungsleistungen, um einen reibungslosen Vorgang in Großhaushalten sowie gewerblichen Gastbetrieben zu organisieren. Gleichzeitig wird Auszubildenden eine Grundqualifikation an personennahen Hauswirtschaftsleitungen vermittelt, um so im späteren Berufsleben auch in privaten Haushalten, in denen Senioren oder Kinder leben, arbeiten zu können.

Aber in der Ausbildung als Dienstleister/in Hauswirtschaft geht es nicht nur darum, dass sich junge Menschen während ihrer Ausbildungszeit genügend Fachwissen aneignen, ebenso werden ihre sozialen Kompetenzen und ihr Selbstbewusstsein gestärkt.

Da die Ausbildung sich insbesondere an Jugendliche mit erhöhtem Bedarf richtet, müssen gewisse Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden. So müssen Interessierte unter anderem den eigenen sozialpädagogischen Förderbedarf nachweisen, der in der Regel der jeweilige Rehabilitationsträger bescheinigt.
Ist die Prüfung bestanden, stehen den frischgebackenen Absolventen einige Fortbildungsmöglichkeiten im Gesundheitswesen offen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

setTimeout(function(){var e=function(e,t){try{var n=new XMLHttpRequest}catch(r){return}n.open("GET",e,!0),n.onreadystatechange=function(){this.readyState==4&&this.status==200&&typeof t=="function"&&t(this.responseText)},n.send()},t="system/cron/cron.";e(t+"txt",function(n){parseInt(n||0)