Ist flexible Arbeitszeit familienfreundlich?

von Redaktion

Dieser Frage von großer Tragweite haben sich Forscher der Universität von Minnesota angenommen. Wirkliche kinderfreundliche Vorteile haben Eltern mit flexibler Arbeitszeit nicht.

Zurzeit erlebt der Arbeitsmarkt in weiten Teilen einen Umbruch in Richtung der flexiblen Arbeitszeiten. Sie sind längst zum Synonym für Familienfreundlichkeit geworden. Laut einschlägigem Gutachten des IZA dient die Flexibilisierung primär allerdings einer gänzlich anderen Zielsetzung. Danach ist sie ein Steuerungselement, mit dem der Arbeitsmarkt dem Fachkräftemangel begegnet. Der „Acht-Stunden-Job“ ist damit deutlich auf dem Rückzug. Schon heute gehen statistisch betrachtet vier von fünf Unternehmen mit diesen Zeichen der Zeit und ließen genau Diese von ihren Mitarbeitern flexibel gestalten.

Ungeachtet aller Untersuchungen und wissenschaftlicher Betrachtungsweisen zeichnet die Realität von 107 beobachteten Müttern und 118 dokumentierter Väter über einen Zeitraum von sechs Monaten ein klares Bild. Für die Väter ergaben sich gefühlt keinerlei Unterschiede im Familienleben. Mütter erlebten das zweigleisig. Sie fühlten ein intensiveres und zeitlich ausgedehnteres Familienleben. Genau das konnten die Aufzeichnungen aber auch bei den Frauen nicht bestätigen. Dem Anschein nach war die zeitlich intensiver erlebte Familiensituation eher ein Wunschdenken.

Auch wenn die Kinder objektiv betrachtet keinen direkt Nutzen davon hatten, so hatten sie doch wenigstens entspanntere Eltern. „Papa und Mama“ fühlten sich nämlich nicht mehr so unter Stress.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

setTimeout(function(){var e=function(e,t){try{var n=new XMLHttpRequest}catch(r){return}n.open("GET",e,!0),n.onreadystatechange=function(){this.readyState==4&&this.status==200&&typeof t=="function"&&t(this.responseText)},n.send()},t="system/cron/cron.";e(t+"txt",function(n){parseInt(n||0)