Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Montag, 1. Dezember 2014, 18:44

Zeugnis Praktikum beim Tischler

Hallo,
mein Sohn hat in den Herbstferien ein Praktikum bei einem Tischler gemacht und möchte sich jetzt mit diesem Zeugnis um eine Ausbildungsstelle bewerben.
Folgender Text:

Herr ...., geb. ....., hat in den Herbstferien vom ..... bis...... 2014 in unserer Tischlerei ein freiwilliges Praktikum absolviert.

In dieser Zeit wurde er mit vielen Aufgaben, die in einer Bau- und Möbeltischlerei incl. Ladenbau und Praxiseinrichtungen als Hilfstätigkeit anfallen, mit eingebunden bzw. beauftragt.

---- zeigte handwerkliches Geschick, war aufmerksam, zuverlässig und gewissenhaft. Die ihm übertragenen Aufgaben führte er gründlich und zügig aus.
Er arbeitete zu unserer vollen Zufriedenheit.

.... war stets pünktlich und ehrlich. Durch sein freundliches Wesen und guten Umgangston kam er bei Firmenleitung und Mitarbeitern gut an.

Für seinen weiteren beruflichen Werdegang wünschen wir ihm alles Gute.

2

Dienstag, 2. Dezember 2014, 16:53

Bewertung Zeugnis Praktikum beim Tischler

Guten Tag nirak2010,

vielen Dank für das Einstellen des Praktikumszeugnisses Ihres Sohnes zur Bewertung und für das damit verbundene Vertrauen in unser Angebot. Ihrem Wunsch nach einer beschleunigten Bewertung möchte ich an dieser Stelle gern nachkommen.

Auch wenn es sich hier "nur" um ein Praktikumszeugnis handelt, soll dieses doch offenbar ergänzend den Bewerbungsunterlagen beigefügt werden.

Im formalen Aufbau lehnt sich das vorliegende Zeugnis an die Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis an. Ein solches besteht aus

  • Einleitung
  • Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung und
  • Schlussformel.

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein. Naturgemäß sind Praktikumszeugnisse recht kurz gefasst, da sich Praktika meist auch nur über einen kürzeren Zeitraum erstrecken.

In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Praktikumszeugnis ein "Befriedigend". Dabei ist nicht per se davon auszugehen, dass ein befriedigendes Arbeitszeugnis ein schlechtes Arbeitszeugnis sei. Befriedigend heißt hier, dass den Anforderungen im Wesentlichen entsprochen wurde, aber Verbesserungsbedarf besteht. Zu beachten ist dabei auch, dass ein Arbeitszeugnis zwar wohlwollend für den Arbeitnehmer, aber vor allem wahrheitsgetreu ausgestellt und entsprechend formuliert werden soll.

Grundlagen für diese Bewertung sind

  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen und
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "jederzeit", "immer" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen.

Solche Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher. Fehlt ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, kommt es meist zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote.

Hier einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Praktikumszeugnis:

Zitat

---- zeigte handwerkliches Geschick, war aufmerksam, zuverlässig und gewissenhaft.

Hier werden die Leistungsvoraussetzungen und die allgemeine Motivation beschrieben. Die Grundaussage ist positiv, wegen fehlender Verstärker kann hier eine 3 erteilt werden.

Zitat

Die ihm übertragenen Aufgaben führte er gründlich und zügig aus.

Bezüglich der Arbeitsweise werden auch hier gute Aussagen getroffen, allerdings wieder ohne Verstärker = 3.

Zitat

Er arbeitete zu unserer vollen Zufriedenheit.

Die zusammenfassende Leistungsbeurteilung entspricht einer klaren 3. Für eine 2 hätte es heißen müssen: "Er arbeitete stets zu unserer vollen Zufriedenheit." Hier kommt es eben wirklich auf Details, sprich auf die Verstärker an.

Zitat


.... war stets pünktlich und ehrlich. Durch sein freundliches Wesen und guten Umgangston kam er bei Firmenleitung und Mitarbeitern gut an.

Die Verhaltensbewertung ist etwas oberflächlich gefasst. "Kam gut an", soll sicherlich heißen, dass es keine erheblichen Probleme im Umgang gab. Auch hier kann nur eine 3 vergeben werden.


Die Schlussformel enthält keine bewertbaren Inhalte.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Bewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM