Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Montag, 17. November 2014, 03:42

Arbeitszeugnis Sekretärin (Verwaltungsangestellte) im öffentlichen Dienst an einer Universität

Hallo,

ich habe vor einigen Tagen das Arbeitszeugnis meiner letzten Arbeitsstelle erhalten. Ich war als Lehrstuhl-Sekretärin an einer Universität in Bayern angestellt (öffentlicher Dienst, TV-L). Ich habe dort nur recht kurz gearbeitet, da ich danach zu meinem Mann gezogen bin (anderes Land, daher die Kündigung meiner Stelle).

Das Zeugnis ist auf dem richtigen Briefpapier und auch von meinem ehem. Chef unterschrieben. Soweit passt alles. Was den Rest angeht, bin ich mir nicht ganz sicher.

Hier das Zeugnis:

ARBEITSZEUGNIS

Frau XY,k geboren am XX.XX.XXXX in XYZ war vom 28.07.2014 bis zum 08.09.2014 am Lehrstuhl für XXX als Sekretärin beschäftigt.

Dabei konnte Frau XY Einblicke in den Arbeitsablauf erlangen, wobei sie hauptsächlich in folgenden Themengebieten tätig war:

- Allgemeine Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben
- Erste Anlaufstelle am Lehrstuhl für Besucher und Studenten - persönlich, am Telefon und per E-Mail
- Verwaltung der Personalakten (Urlaubskartei, Krankmeldungen)
- Koordination von Lehrstuhlveranstaltungen

Frau XY wendete ihr tragfähiges Fachwissen in ihrer täglich anfallenden Arbeit sicher an. Aufgrund ihrer genauen Analysefähigkeiten und ihrer schnellen Auffassungsgabe fand sie gute Lösungen, die sie konsequent und erfolgreich in die Praxis umsetzte. Frau XY ergriff selbst die Initiative und zeigte große Einsatzbereitschaft für unseren Lehrstuhl. In allen Situationen handelte sie sehr verantwortungsbewusst, zielorientiert und gewissenhaft. Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzen und Kollegen war stets vorbildlich.

Frau XY verlässt den Lehrstuhl auf eigenen Wunsch. Wir danken ihr für die stets gute Arbeit und wünschen ihr beruflich wie persönlich alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Ort, Datum

Unterschrift.

Was haltet ihr von diesem Zeugnis???

2

Mittwoch, 27. Mai 2015, 10:33

Bewertung Arbeitszeugnis Sekretärin Universität

Guten Tag LillyW,

vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser Forum für Arbeitszeugnisbewertung und für das damit verbundene Vertrauen in unsere Dienstleistung. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem kostenfreien Angebot kann Ihre Anfrage leider erst heute beantwortet werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Für eine weitere anfrage empfehle ich Ihnen ausdrücklich die beschleunigte Bewertung. Damit haben Sie die Ergebnisse der Analyse und Bewertung innerhalb kurzer Zeit (1 bis 3 Werktage) vorliegen.

Im strukturellen Aufbau entspricht das vorliegende Arbeitszeugnis weitgehend, aber nicht vollständig, den formalen Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Ein solches ist gegliedert in

  • Einleitung
  • Unternehmensbeschreibung (fehlt hier)
  • Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung
  • Schlussformel

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Arbeitszeugnis ein knappes "Gut" mit Tendenz zu "Befriedigend". Naturgemäß sind nach der kurzen Beschäftigungsdauer die bewertenden Aussagen recht vage gefasst, was letztlich auch die Tendenz zur 3 begründet. Grundlagen für diese Arbeitszeugnisbewertung sind

  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen
  • die sachliche Richtigkeit und inhaltliche Vollständigkeit innerhalb der einzelnen Bewertungsabschnitte
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen

Richtig eingesetzte Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher. Fehlt hingegen ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, kommt es generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Das trifft auch auf einschränkende oder abwertende Bemerkungen, auf sachlich/inhaltliche Fehler und auf offensichtlich absichtlich ausgelassene Bewertungskriterien zu.

Hier einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Arbeitszeugnis:

Zitat

Dabei konnte Frau XY Einblicke in den Arbeitsablauf erlangen

Mehr als Einblicke waren wohl in der Kürze der Beschäftigung auch nicht möglich, wobei diese Formulierung ein wenig abwertend wirkt und eher an eine Anstellung als Praktikantin erinnert.


Zitat


Frau XY wendete ihr tragfähiges Fachwissen in ihrer täglich anfallenden Arbeit sicher an.

Ihr Fachwissen als Leistungsvoraussetzung wird als "tragfähig" beschrieben. Hier bedarf es keines Verstärkers, bewertet wird mit 3. Die Umsetzung wird als "sicher" bezeichnet, was wegen eines fehlenden Verstärkers ebenfalls mit 3 zu bewerten ist.

Zitat

Aufgrund ihrer genauen Analysefähigkeiten und ihrer schnellen Auffassungsgabe fand sie gute Lösungen, die sie konsequent und erfolgreich in die Praxis umsetzte

Hier werden rundum gute Bewertungen wie "schnelle Auffassungsgabe", "gute Lösungen" und "konsequent ... erfolgreich" verwendet, allerdings fehlt es auch rundweg an den wichtigen Verstärkern = 3.

Zitat

Frau XY ergriff selbst die Initiative und zeigte große Einsatzbereitschaft für unseren Lehrstuhl.

Dasselbe trifft hier zu.

Zitat

In allen Situationen handelte sie sehr verantwortungsbewusst, zielorientiert und gewissenhaft

An dieser Stelle kann eine knappe 2 vergeben werden, gestützt auf "sehr verantwortungsbewusst, zielorientiert und gewissenhaft" mit dem Verstärker "in allen Situationen".

Zitat

Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzen und Kollegen war stets vorbildlich.

Die Verhaltensbewertung entspricht mit "stets vorbildlich" einer klaren 1.

In der Schlussformel wird die "stets gute Arbeit" hervorgehoben, was letztlich die Gesamtbewertung mit einer knappen 2 rechtfertigt. Auch der Wunsch für weiterhin viel Erfolg lässt darauf schließen, dass Sie erfolgreich waren. Dennoch bleibt die Tendenz zur 3 bestehen, was aber vorrangig auf die Kürze der Beschäftigungsdauer zurückzuführen sein sollte und so auch bei jedem potentiellen Arbeitgeber verstanden werden sollte.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Arbeitszeugnisbewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM