Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Montag, 3. November 2014, 14:16

Arbeitszeugnis Kinderkrankenschwester

Hallo zusammen,

mein Arbeitszeugnis nach fast 8 Jahren Tätigkeit bei meinem Arbeitgeber (Ausbildung eingeschlossen) hat mich vor ein paar Tagen erreicht und zugegebenermaßen ein wenig umgehauen. Mein Grundgefühl ist negativ und das stimmt mich sehr enttäuscht, zumal ich rückblickend wenig Anlass zu einer solchen Bewertung sehen kann. Vielleicht verstehe ich all die Zeugnissprache-Websiten auch verkehrt und interpretiere die folgende Bewertung auch zu negativ, doch bevor ich meine Chefin demnächst dazu anrufen werde, muss ich mir sicher sein. Ich danke im Voraus ganz herzlich für Ihre Mühen!

Viele Grüße!


ARBEITSZEUGNIS

Frau xxx war seit dem xx.xx.2006 in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin xxx als Kinderkrankenschwester beschäftigt. Ihr Einsatz erfolgte zunächst in verschiedenen Fachbereichen. Seit dem xx.xx.2013 war Frau xxx auf der xxx Station tätig.

Zu ihrem Aufgabengebiet gehörten die Planung des Pflegeprozesses, die Durchführung sämtlicher Maßnahmen der Grund- und Behandlungspflege bei Patienten vom Säuglingsalter bis zum jungen Erwachsenen, die allgemeine und fachspezifische Krankenbeobachtung, die schriftliche und EDV-basierte Dokumentation, sowie die Vor- und Nachbereitung und die Assistenz ärztlicher Maßnahmen bzw. die eigenständige Durchführung derselben entsprechend der gültigen Delegationsrichtlinien.

Durch die verschiedene Einsatzorte eignete sich Frau xxx ein umfangreiches Fachwissen an. Sie zeigte sich in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern anpassungsfähig und interessiert.

Stets gelang es ihr, sich durch ihre gute Auffassungsgabe schnell einzuarbeiten. Gerade auch im Bereich der xxx konnte sie durch den längeren Einsatz spezifische Kenntnisse erwerben und verfügt über gute anwendungsbereite Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Frau xxx führte ihre Arbeitsaufgaben immer zu unserer vollen Zufriedenheit aus. Der Umgang mit den Patienten und deren Bezugspersonen war aufmerksam und wertschätzend.

An der eigenen fachlichen Fortbildung war Frau xxx zu jeder Zeit interessiert. Das persönliche Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets tadellos.

Das Arbeitsverhältnis von Frau xxx endet auf persönlichen Wunsch. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihr persönlich und für den weiteren beruflichen Werdegang viel Erfolg.

2

Dienstag, 4. November 2014, 07:47

Bewertung Arbeitszeugnis Kinderkrankenschwester

Guten Tag sonnenanbeterin,

zunächst vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser Portal und für das damit verbundene Vertrauen in unsere Leistung. Ihrem Wunsch nach einer beschleunigten Bewertung möchte ich an dieser Stelle umgehend nachkommen.

Im formalen Aufbau entspricht das vorliegende Zeugnis den wesentlichen Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Es ist gegliedert in Einleitung, Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung, Leistungsbeurteilung, Verhaltensbewertung und Schlussformel. Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein. Die Unternehmensbeschreibung fällt hier etwas kurz und uneindeutig aus.

In der Gesamtbewertung schwankt das Zeugnis zwischen "Gut" und "Befriedigend", wobei die Grundtendenz eindeutig zu "Befriedigend" geht. Grundlagen für diese Bewertung sind die allgemeine Tonalität, die Inhalte der bewertenden Aussagen und der passende Einsatz von Verstärkern wie "stets", "jederzeit", "immer" oder ähnlichen im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen. Solche Verstärker machen eine Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher. Fehlt ein solcher Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Aussage, kommt es generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote.

Hier einige detailliertere Bemerkungen und Bewertungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Arbeitszeugnis:

Zitat

Durch die verschiedene Einsatzorte eignete sich Frau xxx ein umfangreiches Fachwissen an.

Hier wird leider nur vermerkt, dass Sie sich in der Tätigkeit umfangreiches Fachwissen aneignen konnten. Dass dieses bereits durch die Ausbildung gegeben war, wird leider nicht vermerkt. Dafür eine 3.


Zitat

Sie zeigte sich in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern anpassungsfähig und interessiert.

"Anpassungsfähig und interessiert" sind sehr schwache Bewertungen, zumal hier auch die Verstärker fehlen. "Engagiert und motiviert" wären besser gewesen, zumal dadurch mehr Eigeninitiative nachgewiesen werden würde. Hier eine schwache 3.

Zitat


Stets gelang es ihr, sich durch ihre gute Auffassungsgabe schnell einzuarbeiten.

Diese Aussage kann mit einer 2 bewertet werden, auch wenn sie wenig zuverlässig wirkt, da hier lediglich auf das Einarbeiten abgestellt wird.

Zitat

Gerade auch im Bereich der xxx konnte sie durch den längeren Einsatz spezifische Kenntnisse erwerben und verfügt über gute anwendungsbereite Fähigkeiten und Fertigkeiten.

An dieser Stelle werden positive aussagen getroffen, aber keine sichernden Verstärker eingesetzt = 3.

Zitat

Frau xxx führte ihre Arbeitsaufgaben immer zu unserer vollen Zufriedenheit aus.

Die zusammenfassende Leistungsbeurteilung spricht mit "immer zu unserer vollen Zufriedenheit" für eine klare 2. Damit werden auch Tendenzen zur 3 aufgehoben.

Zitat

Der Umgang mit den Patienten und deren Bezugspersonen war aufmerksam und wertschätzend.

Hier wird ein Teil der Verhaltensbewertung vorgezogen. Aufgrund eines fehlenden Verstärkers muss mit 3 bewertet werden.

Zitat

An der eigenen fachlichen Fortbildung war Frau xxx zu jeder Zeit interessiert.

Die persönlichen Anstrengungen zur Fortbildung werden so geschildert, dass Sie sich zwar interessiert haben. Ob Sie solche Möglichkeiten wahrgenommen haben wird hier nicht erwähnt oder gewürdigt. Das lässt nur eine 3 zu.

Zitat

Das persönliche Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets tadellos.

Die Verhaltensbewertung lässt mit "stets tadellos" eine 2 zu, auch wenn hier das Verhalten zu den Patienten nicht gesondert erwähnt wird. Das hat bereits an anderer Stelle stattgefunden.

In der Schlussformel wird noch einmal die "gute Zusammenarbeit" erwähnt, allerdings wieder ohne Verstärker, was das "Befriedigend" aus der Gesamtbewertung rechtfertig. Der Verweis auf Ihre persönliche Entwicklung in der Schlussformel kann entfernt werden, da diese keine Relevanz für ein Arbeitszeugnis hat.

Ich empfehle Ihnen, das Arbeitszeugnis insbesondere in Bezug auf die häufig fehlenden Verstärker nachbearbeiten zu lassen. So kann aus der gesamt 3 vielleicht noch eine 2 werden.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Bewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM