Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Donnerstag, 30. Oktober 2014, 23:56

Arbeitszeugnis MA in der Mittagsausgabe

Ich bitte um die Bewertung meines Arbetszeugnisses.

Zum Aufbau des Zeugnisses:
Das Zeugnis geht über zwei Seiten.

Es beginnt mit den persönlichen Daten der Mitarbeiterin, wie Name, Geburtsdatum, Dauer der Firmenzugehörigkeit, Stundenumfang und die Tätigkeit, die in dem Unternehmen ausgeübt wurde. Danach folgt im neuen Absatz die genauere Beschreibung des Unternehmens. Dann weden in 10 Stichpunten die Aufgaben der Mitarbeiterin (also meine), aufgelistet. Anschliessend folgt die Charakteristik:

" Frau X war eine sehr engagierte und motivierte Mitarbeiterin, die jederzeit zusätzliche Arbeiten übernommen hat. Frau X brachte ihre fundierten Fachkenntnisse immer souverän in die Arbeitsabläufe ein. Dank ihrer guten Vorkenntnisse war Frau X den fachlichen Anforderungen stets voll gewachsen. Sie erledigte alle Aufgaben außerordentlich gewissenhaft, sehr zuverlässig und selbstständig.
Mit den fachlichen Leistungen von Frau X waren wir stets voll zufrieden.

Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kolleginnen war gut. Frau X wurde von ihren Teammitarbeiterinnen akzeptiert. Von den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften wurde Frau X wegen ihres Engagementes stets sehr geschätzt.

Frau X scheidet auf eigenen Wunsch zum xx.xx.xxxx aus.

Wir danken Frau X für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihr für ihren persönlichen und beruflichen Weg alles Gute und weiterhin viel Erfolg."

Es folgt dann Ort und Datum.
Zwei Unterschriften

Ich bitte um eine Bewertung des Zeugnisses. Nach meinem empfinden ist es nicht so gut.
Vielen Dank schon mal im Voraus.
Mit freundliche Grüßen.


(Was ich noch anmerken möche: Um die Ausstellung meines Arbeitszeugnisses habe ich schriftlich zum ersten Mal in der Kündigung gebeten. Es passierte nichts. Danach habe ich sowohl persönlich, als auch etwas später telefonisch wieder darauf hingewiesen. Es passierte wieder nichts. Nach meiner wiederholten schriftlichen Aufforderung, habe ich nun endlich das Zeugnis bekommen, 6 Monate nach meinem Ausscheiden aus dem Betrieb!)

2

Montag, 3. November 2014, 11:02

Bewertung Arbeitszeugnis MA in der Mittagsausgabe

Guten Tag möchtewissen,

zunächst einmal vielen Dank für das einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser System und für das damit verbundene Vertrauen in unser Angebot. Ihrem Wunsch auf eine beschleunigte Bewertung möchte ich an dieser Stelle nachkommen.

Zunächst ist es schon bemerkenswert, dass sich Ihr ehemaliger Arbeitgeber ein halbes Jahr Zeit genommen hat, Ihnen ein Arbeitszeugnis zukommen zu lassen. Dabei dürfte bekannt sein, dass sie ein Recht auf ein ordentliches, wahrheitsgetreues und wohlwollendes Arbeitszeugnis haben. Entsprechend des schleppenden Vorgangs scheint es auch wenig aussichtsreich, mögliche Änderungen am vorliegenden Arbeitszeugnis durchsetzen zu können.

Im formalen Aufbau entspricht das Arbeitszeugnis offensichtlich den Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Es ist gegliedert in Einleitung, Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung, Leistungsbeurteilung, Verhaltensbewertung und Schlussformel. Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

Ihre Bedenken, dass das Zeugnis nicht allzu gut ausfällt, kann ich zum Großteil zerstreuen. In der Gesamtbewertung bewegt sich das vorliegende Arbeitszeugnis zwischen "Gut" und "Befriedigend", wobei sich die Tendenz deutlich zur 2 bewegt. Grundlagen für diese Bewertung sind die allgemeine Tonalität, die Inhalte der bewertenden Aussagen und die Verwendung passender Verstärker wie "stets", "jederzeit", "immer" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen. Solche Verstärker machen eine Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher. Fehlt ein solcher Verstärker im Kontext zu einer bewertenden Aussage, kommt es generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote.

Hier einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Arbeitszeugnis:

Zitat

Frau X war eine sehr engagierte und motivierte Mitarbeiterin, die jederzeit zusätzliche Arbeiten übernommen hat.

Zu Beginn des bewertenden Teils Ihres Zeugnisses werden hier Ihre Motivation und Ihr Arbeitseinsatz bewertet. Für den Inhalt und die Tonalität kann hier eine knappe 2 vergeben werden, ein Verstärker vor "sehr engagierte" könnte die 2 sicherer machen.

Zitat

Frau X brachte ihre fundierten Fachkenntnisse immer souverän in die Arbeitsabläufe ein. Dank ihrer guten Vorkenntnisse war Frau X den fachlichen Anforderungen stets voll gewachsen.

Ihre fachlichen Leistungsvoraussetzungen und die Umsetzung in der täglichen Arbeit können mit 2 bewertet werden. Den "fachlichen Anforderungen stets voll gewachsen" ist eine klare 2.

Zitat

Sie erledigte alle Aufgaben außerordentlich gewissenhaft, sehr zuverlässig und selbstständig.

Hier wird zwar eine rundum positive Aussage getroffen, allerdings sollte hier ein Verstärker eingefügt werden. Hier kann nur eine knappe 2 mit Tendenz zur 3 gegeben werden.

Zitat

Mit den fachlichen Leistungen von Frau X waren wir stets voll zufrieden.

"Stets voll zufrieden" spricht für eine 2; allerdings lässt sich für m ich nicht einordnen, warum hier immer nur auf Ihre fachlichen Leistungen abgestellt wird.

Zitat


Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kolleginnen war gut.

Die Verhaltensbewertung spricht von "gut", lässt jedoch einen sichernden Verstärker vermissen. Dafür eine 3.

Zitat

Frau X wurde von ihren Teammitarbeiterinnen akzeptiert.

Das klingt eher so, als wenn Sie im Team nicht besonders beliebt oder geschätzt waren. Hier neige ich eher zu einer 3, zumal ohnehin ein passender Verstärker fehlt.


Zitat

Von den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften wurde Frau X wegen ihres Engagementes stets sehr geschätzt.

diese Formulierung lässt eine Bewertung mit 2 zu, wobei "sehr geschätzt" keine wirkliche bewertende Aussage ist.

Zitat

Wir danken Frau X für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihr für ihren persönlichen und beruflichen Weg alles Gute und weiterhin viel Erfolg

In der Schlussformel wird für de "gute Zusammenarbeit" gedankt". Allerdings fehlt hier ein Verstärker, was wiederum eine 3 bedeuten würde. Außerdem sind die Wünsche für die persönliche Zukunft zu vernachlässigen, da in einem Arbeitszeugnis ausnahmslos die berufliche Entwicklung im Fokus steht.

Um das Zeugnis klar mit 2 bewerten zu könne, müssten kleinere Änderungen vorgenommen werden. diese Beziehungen sich vor allem auf den vermehrten Einsatz von Verstärkern, gerade in der Verhaltensbewertung.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Bewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM