Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Montag, 8. September 2014, 09:27

Arbeitszeugnis Steuerfachangestellte

Hallo,

ich habe nach meinem Studium vollzeit als Steuerfachangestellte gearbeitet. Ich habe allerdings kurz vor Ablauf meiner Probezeit gekündigt. Nach mehrmaligem Anfordern habe ich endlich mein Arbeitszeugnis erhalten, allerdings neben vielen Rechtschreib- und Zeichensetztungsfehlern meiner Meinung nach mit teilweise ungewöhnlichen Formulierungen. Ich werde das Zeugnis hier eins zu eins wiedergeben und bitte Sie mir mitzuteilen, ob und wie das Zegnis abgeändert werden muss damit es die Note 2 ergibt.

Vielen Dank im Voraus.


Zeugnis

Frau XXX, geb. am XX. Mail XXXX, war in der Zeit vom 23.September 2013 bis zum 31. Januar 2014 in meiner Steuerberatungskanzlei als Steuerfachangestellte tätig.

Zu den wesentlichen Aufgaben von Frau XXX gehörten:


  • Vorbereitung von Jahresabschlüssen und Einnahmen-Überschuss-Rechnungen von Einzelunternehmen
  • Vorbereitung von Steuererklärungen (insebsondere zur Umsatzsteuer sowie Einkommen- und Gewerbesteuer)
  • Mitwirkung bei der Verarbeitung von Geschäftsvorfällen zu einer ordnungsgemäßen Buchführung
  • Erstellung von Auswertungen und Analysen des Rechnungswesens

Auf Grund ihrer fundierten Fachkenntnisse und ihrer besonderen Erfahrung im Umgang mit dem Office-Programm Excel war sie in der Lage, entsprechende Auswertungen, auch im Kontext von Fremdbuchführungen, zu erstellen und zu dokumentieren.

Mit Erfolg nutzte sie alle Möglichkeiten, auch die im Studium gewonnen Kenntnisse in die Kanzlei einzubringen. Ihre gute Auffassungsgabe ermöglichte es ihr, neue Arbeitssituationen und Probleme schnell und zutreffend zu erfassen.

Frau XXX erfüllte ihren Aufgabenbereich mit Engagement und Leistungsbereitschaft. Sie arbeitete zuverlässig und gewissenhaft. Arbeitsergebnisse waren stets in jeder Hinsicht gut.

Ihr persönliches Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden waren stets einwandfrei.

Frau XXX verlässt meine Kanzlei innerhalb der vereinbarten Probezeit.

Ich danke ihr für ihre wertvolle Mitarbeit und wünsche ihr auf ihrem weiteren Berufs- und Lebensweg alles Guten und viel Erfolg.



Name und Unterschrift

2

Montag, 29. September 2014, 20:39

Bewertung Arbeitszeugnis Steuerfachangestellte

Guten Tag Schnuggle87,

zunächst vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser System und für das damit verbundene Vertrauen in unsere Leistung. Ihrem Wunsch nach einer beschleunigten Bewertung möchte ich hier umgehend nachkommen.

Im formalen Aufbau entspricht das Zeugnis den Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Es ist gegliedert in Einleitung, Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung, Leistungsbeurteilung, Verhaltensbewertung und Schlussformel.

In der Gesamtbewertung ergibt sich hier eine schwache 2, zumal hier in vielen Punkten recht unklar formuliert wurde. Aufgrund Ihrer konkreten Anfrage verzichte ich an dieser Stelle auf eine detailliertere Analyse. Stattdessen schlage ich Ihnen die Vorlage des nachfolgend ausformulierten Arbeitszeugnisses zur Unterschrift beim Arbeitgeber vor. Dabei halte ich mich im Wesentlichen an den Formulierungsstil des bisherigen Arbeitszeugnisses. Dabei lasse ich an dieser Stelle die "Vorrede" weg, die sie selbstverständlich mit in die Vorlage übernehmen (dann natürlich ohne Rechtschreibfehler:

Formulierungsvorschlag

"Auf der Grundlage ihrer profunden Fachkenntnisse konnte Frau X alle ihr übertragenen Aufgaben innerhalb Ihres Tätigkeitsbereiches in meiner Steuerberatungskanzlei stets umfassend erledigen. Dabei überzeugte sie in besonderem Maße auch durch den sicheren Umgang mit dem Microsoft Excel-Anwendungen zum Erstellen und Dokumentieren von fallspezifischen Auswertungen.

Ihre im Studium gewonnenen Kenntnisse und Erfahrungen konnte Frau X jederzeit außerordentlich gut in die Arbeit unserer Kanzlei einbringen. Ihre uneingeschränkt gute Auffassungsgabe machte es ihr möglich, auch schwierige aufgaben und Probleme immer äußerst schnell und stets zutreffend zu erfassen und ihre Arbeit entsprechend auszurichten.

Besonders positiv hervorzuheben sind die Leistungsbereitschaft, das Engagement und die Ausdauer, mit denen Frau X Ihren Aufgabenbereich zu jeder Zeit ausfüllte. Dabei arbeitete Frau X jederzeit zuverlässig, immer gewissenhaft und stets mit guten Arbeitsergebnissen.

Zusammenfassend war ich mit der Motivation, der Arbeitsweise und den Arbeitsergebnissen von Frau X in meiner Steuerberatungskanzlei stets und in jeder Hinsicht voll zufrieden.

Das persönliche Verhalten von Frau x gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Klienten war ausnahmslos einwandfrei. Mit ihrer korrekten und freundlichen Art verstand sie es, auch in problematischen Situationen stets sicher und stilvoll aufzutreten und so die Interessen meiner Kanzlei loyal und mit persönlichen Engagement zu vertreten.

Frau X verlässt meine Steuerberatungskanzlei auf eigenen Wunsch innerhalb der vereinbarten Probezeit.

Für die während des Beschäftigungsverhältnisses erbrachten stets guten Leistungen gilt mein aufrichtiger Dank. Ich bedauere die Entscheidung von Frau X sehr und wünsche Ihr für den weiteren beruflichen Werdegang weiterhin alles Gute."

Dieser Formulierungsvorschlag entspricht in jedem Fall einer klaren 2, lehnt sich aber in Grundzügen an das bisherige Arbeitszeugnis an.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Bewertung beziehungsweise mit dem Formulierungsvorschlag weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM