Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Montag, 21. Juli 2014, 13:11

Arbeitszeugnis Dipl.-Psych., Tätigkeitsbereich Psychoonkologie

Hallo zusammen, hier mein Zeugnis:

Fr. Dipl.-Psych. xxx geb. am xxx in xxx war vom 11.04.2012 bis 30.09.2013 im Caritas-Krankenhaus St. Josef als Diplom-Psychologin in der Psychoonkologie in Teilzeit beschäftigt.

Unser allgemeines 300-Betten-Krankenhaus der Schwerpunktversorgung ist akademisches Lehrkrankenhaus und verfügt über die Hauptfachabteilungen Anästhesiologie, Innere Medizin, Nephrologie, Chirurgie, Plastische und Ästhetische, Hand- und Wiederherstellungs-Chirurgie, Unfallmedizin und die beiden Lehrstühle der Universität Regensburg für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie Urologie.

In unserem Onkologischen Zentrum werden PatientInnen mit Brustkrebs und Genitalkrebs der Klinik für Frauenheilkunde, mit Protatakarzinom der Klinik für Urologie und mit Darmkrebs und Magenkrebs der Klinik für Chirurgie behandelt. Wir bieten unseren Patientinnen und Patienten ein Höchstmaß an qualifizierter, interdisziplinärer Versorgung zur Verfügung. Diese orientiert sich sowohl an den medizinischen Anforderungen als auch an den individuellen, psychosozialen Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten. Zum psychoonkologischen Unterstützungsangebot gehört die Begleitung in allen Phasen der Behandlung. Diese umfasst neben Beratung zu Fragen, die durch die Krebserkrankung entstehen können, vor allem supportive Therapie für PatientInnen mit einer Kerbserkrankung und ihre Angehörigen. Die psychoonkologische Behandlung beinhaltet psychotherapeutische Methoden, v.a. psychotherapeutische, supportivce und ressourcenorientierte Gespräche, Vermittlung von Entspannungstechniken, Stabilisierung in Krisensituationen, und Beratung, z.B. Hilfe bei der Suche nach weiterbehandelnden niedergelassenen Psychotherapeuten.

Frau xxx war schwerpunktmäßig für die oben beschriebenen klinischen Tätigkeiten zuständig. Sie betreute PatientInnen mit allen onkolosichen Diagnosen, die in unserem Onkologischen Zentrum behandelt werden. Ihre Tätigkeit umfasste psychologische Begleitung und psychotherapeutische Behandlung während ambulanter Chemotherapei und während des stationären Aufenthalts zur medizinischen Behandlung. Sie war zudem im Team für Palliativ-Medizin im Rahmen der Palliativ-Komplex-Behandlung unseres Hauses tätig. Frau xxx zeigte in ihrer klinischen Arbeit sehr großes Engagement. Sie konnte die psychologische Intervention stimmig in die Abläufe der medizinischen Behandlung integrieren, was eine wichtige Fähigkeit in diesem interdisziplinären Behandlungfeld darstellt. Sie zeigte große Sicherheit in der Durchführung der psychotherapeutischen Interventionen und Empathiefähigkeit.

Des Weiteren übernahm Frau xxx die Organisation unserer wissenschaftlichen Arbeitsgruppentreffen in sehr gewissenhafter und strukturierter Weise. Durch ihr großes Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen und ihre hervorragende kompetenz in Forschungsmethoden bereichterte sie die Entwicklung und Durchführung der wissenschaftlichen Projekte in besonderem Maße.

Sie unterstützte mehrere Studien unserer Arbeitsgruppe, insbesondre im Bereich der Datenauswertung und der Vorbereitung und Erstellung von Präsentationen. Frau xxx übernahm die Durchführung einer Studie und erstellte eine Publikation zum Thema "Psychische Belastung, individuelle Ressourcen und psychoonkologischer Behandlungswunsch". Sie präsentierte diese Ergebnisse auf dem Kongress für Senologie in Stuttgart, 2013.

Frau xxx war stets bereit sich regelmäßig fortzubilden. Zu den psychoonkologischen externen Fortbildungen zählte der Qualitätszirkel Psychoonkologie des Tumorzentrums Regensburg e.V. und der Arbeitskreis 'Psychoonkologische Erfahrungsaustausch (POEF)' der Region Regensburg. Interne Fortbildungsveranstaltungen umfassten das interdisziplinäre Treffen des Brustkrebszentrums unseres Onkologischen Zentrums und das psychoonkologische Intervisionstreffen. Zusätzlich befand sich Frau xxx in der berufsbegleitenden Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit dem Schwerpunkt Verhaltenstherapie. Sie konnte ihr Fachwissen stets sehr gut in ihrer klinischen Arbeit umsetzen.

Frau xxx konnte sich sehr schnell in die Strukturen unseres Hauses einarbeiten, die ihr durch ihre vorherige Tätigkeit als Teamassistentin während ihre Studiums bereits geläufig waren. In ihre neue Rolle als Diplom-Psychologin in unserem Team konnte sie sich bald einfinden und wurde der verantwortungsvollen und herausfordernden Tätigkeit sehr gut und in vollem Maße gerecht. Zu ihren besonderen Stärken gehörte nicht nur das wissenschaftlich-kreative Arbeiten, hohe analytische Kompetenz und Zielorientierung, sondern auch ihre psychotherapeutische Kompetenz, ein großes Einfühlungsvermögen und Sensibilität für die Belange der PatientInnen sowie ein ständiges Bestreben, sich fachlich weiterzuentwickeln.

Frau xxx zeichnete sich durch eine beständig hohe Arbeitsqualität aus. Ihr erfogreicher Arbeitsstil war durch selbstständiges, systematisches Vorgehen, Genauigkeit, Gewissenhaftigkeit und großes Verantwortungsbewusstsein geprägt. Wir freuen uns, Frau xxx unsere in jeder Hinsicht allergrößte Zufriedenheit mit ihren Leistungen und Erfolgen bescheinigen zu können.

Frau xxx war sowohl bei Vorgesetzten als auch im Kollegenteam eine gleichermaßen anerkannte und geschätzte Mitarbeiterin mit ausgezeichneter sozialer Kompetenz. Ihre beruflichen Beziehungen waren geprägt von fachlichem Können und gegenseitiger Unterstützung. Sie brachte sich aktiv und engagiert in unser Team ein. Selbstverständlich war ihr persönliches Verhalten jederzeit einwandfrei und vorbildlich.

Frau xxx verlässt unsere Klinik auf eigenen Wunsch, um sich den neuen Aufgaben und Herausforderungen einer ausschließlich wissenschaftlichen Tätigkeit zu widmen. Wenngleich diese Entscheidung auf Grund ihrer besonderen wissenschaftlichen Eignung nachvollziehbar ist, bedauern wir ihren Weggang sehr, denn wir verlieren eine sehr wertvolle Mitarbeiterin. Wir danken ihr für ihre beständigen, hervorragenden Leistungen und wünschen ihr für ihre Zukunkft alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Regensburg, Datum,

Unterschriften.


Besten Dank für die Hilfe bei der Bewertung,
alm14

2

Sonntag, 28. Dezember 2014, 13:06

Bewertung Arbeitszeugnis Dipl.-Psych. Tätigkeitsbereich Psychoonkologie

Guten Tag alm14,

zunächst vielen Dank für das Einstellen Ihres umfangreichen Arbeitszeugnisses in unser Portal und für das damit verbundene Vertrauen in unsere Dienstleistung. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem kostenfreien Angebot kann Ihre Anfrage leider erst heute beantwortet werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Für eine weitere Anfrage empfehle ich Ihnen ausdrücklich die beschleunigte Bewertung. Damit haben Sie die Ergebnisse der Analyse und Bewertung innerhalb kurzer Zeit (bis zu drei Tage) vorliegen.

Im strukturellen Aufbau entspricht das vorliegende Arbeitszeugnis den Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Es ist gegliedert in

  • Einleitung
  • Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung und
  • Schlussformel.

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Arbeitszeugnis ein "gut" mit Tendenz zu "Sehr gut". Grundlagen für diese Bewertung sind

  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen und
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen.

Solche Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zuverlässig und sicher. Fehlt ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, kommt es meist zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Das trifft auch auf einschränkende Bemerkungen zu, die ich im vorliegenden Arbeitszeugnis nicht erkennen konnte.

Hier einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen bewertenden Passagen aus dem vorliegenden Arbeitszeugnis:

Zitat

Frau xxx zeigte in ihrer klinischen Arbeit sehr großes Engagement.

"Sehr großes Engagement" spricht zunächst für eine sehr gute Bewertung, wegen eines fehlenden Verstärkers bewerte ich hier mit 2. Für "stets sehr großes Engagement" hätte es zweifelsfrei eine 1 gegeben.


Zitat

Sie zeigte große Sicherheit in der Durchführung der psychotherapeutischen Interventionen und Empathiefähigkeit.

Auch hier fehlt zu "große Sicherheit" ein passender Verstärker, was formal aus einer 2 eine 3 macht. Wegen der insgesamt positiven Tonalität kann hier aber auch mit einer knappen 2 bewertet werden.

Zitat

Durch ihr großes Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen und ihre hervorragende kompetenz in Forschungsmethoden bereichterte sie die Entwicklung und Durchführung der wissenschaftlichen Projekte in besonderem Maße.

Diesen Passus bewerte ich ebenfalls mit 2, auch hier fehlen für eine mögliche 1 die passenden Verstärker, leicht ausgeglichen durch die Formulierung "in besonderem Maße".

Zitat

Frau xxx war stets bereit sich regelmäßig fortzubilden.

Für die Würdigung Ihrer Bereitschaft zur Weiterbildung eine klare 2.

Zitat

Sie konnte ihr Fachwissen stets sehr gut in ihrer klinischen Arbeit umsetzen.

Die Umsetzung erhält mit "stets sehr gut" eine zweifelsfreie 1.

Zitat

und wurde der verantwortungsvollen und herausfordernden Tätigkeit sehr gut und in vollem Maße gerecht

Diese Formulierung entspricht einer 2.

Zitat

ein großes Einfühlungsvermögen und Sensibilität für die Belange der PatientInnen sowie ein ständiges Bestreben, sich fachlich weiterzuentwickeln.

Auch an dieser Stelle vergebe ich eine 2.

Zitat

Frau xxx zeichnete sich durch eine beständig hohe Arbeitsqualität aus.

"Beständig hohe Arbeitsqualität" entspricht einer 2.

Zitat

Ihr erfogreicher Arbeitsstil war durch selbstständiges, systematisches Vorgehen, Genauigkeit, Gewissenhaftigkeit und großes Verantwortungsbewusstsein geprägt.

Hier fehlen durchweg die passenden Verstärker, so dass hier nur im Gesamtzusammenhang noch mit 2 bewertet werden kann.

Zitat

Wir freuen uns, Frau xxx unsere in jeder Hinsicht allergrößte Zufriedenheit mit ihren Leistungen und Erfolgen bescheinigen zu können.

"In jeder Hinsicht allergrößte Zufriedenheit" darf in der zusammenfassenden Leistungsbeurteilung mit 1 gewertet werden.

Zitat


Frau xxx war sowohl bei Vorgesetzten als auch im Kollegenteam eine gleichermaßen anerkannte und geschätzte Mitarbeiterin mit ausgezeichneter sozialer Kompetenz. Ihre beruflichen Beziehungen waren geprägt von fachlichem Können und gegenseitiger Unterstützung. Sie brachte sich aktiv und engagiert in unser Team ein.

Die "Vorrede" zur Verhaltensbewertung kann mit 2 bewertet werden. Allerdings sollten hier für eine zweifelsfreie Bewertung mehr Verstärker eingearbeitet werden.

Zitat

Selbstverständlich war ihr persönliches Verhalten jederzeit einwandfrei und vorbildlich.

Die Verhaltensbewertung selbst spricht von "jederzeit einwandfrei und vorbildlich" und damit für eine Bewertung zwischen 2 und 1.

Die Schlussformel unterstützt in der Tonalität die Gesamtbewertung mit "Gut" bis "Sehr gut" und macht das Bild "rund".

Im Wesentlichen bedarf das Zeugnis keine Änderungen, könnte aber auf Wunsch entsprechend der gegebenen Hinweise noch etwas aufgebessert werden.


Ich hoffe, Ihnen mit dieser Bewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM