Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Mittwoch, 16. Juli 2014, 20:25

Arbeitszeugnis Ausbildung Kauffrau für Tourismus und Freizeit

Ich habe zum Ende meiner Ausbildung folgendes Arbeitszeugnis erhalten und ein eher ungutes Gefühl wenn ich es lese:

Frau , geboren am, in , hat vom bis zum in unserem Haus eine Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit absolviert.


Kurze Beschreibung des Unternehmens...

Frau hat während Ihrer Ausbildung alle im Ausbildungsrahmenplan vorgesehenen Ausbildungsbereiche durchlaufen. Dazu gehörten:
  • Rezeption (Front- und Backoffice)
  • Reservierung
  • Programmagentur
  • Buchhaltung
  • Tagungsbüro
  • Bankett
  • Mitwirkung bei Messeauftritt

Zudem hat Frau während Ihrer Ausbildung ein fünfwöchiges Praktikum bei ... absolviert.

Während ihrer gesamten Zeit in unserem Unternehmen lernten wir Frau als hoch motivierte und engagierte Auszubildende kennen.

In Zeiten hohen Arbeitsanfalls war sie stets bereit, ihren Dienst auch über die normale Arbeitszeit hinaus zu verlängern. Frau erledigte ihre Aufgaben stets sehr gewissenhaft und mit großem Fleiß.
Sie identifizierte sich immer mit den Zielen des Ausbildungsbetriebs und stellte stets sehr hohe Ansprüche an ihre Arbeitsergebnisse.

Frau arbeitete sich immer zügig in neue Themengebiete ein. Aufgrund ihrer konstant guten Leistungen konnten wir sie schon während der Ausbildung gelegentlich als Urlaubs- oder Krankheitsvertretung einsetzen. Dabei zeigte sie stets ein hohes Verantwortungsbewusstsein und große Einsatzfreude.

Frau Verhalten gegenüber unseren Gästen war einwandfrei. Gegenüber Vorgesetzten und Kollegen verhielt sich Frau stets aufgeschlossen, ehrlich und respektvoll.

Wir freuen uns, dass wir Frau nach dem Ende ihrer Ausbildung einen festen Arbeitsplatz anbieten konnten und hoffen auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit.

2

Dienstag, 16. Dezember 2014, 07:53

Bewertung Arbeitszeugnis Ausbildung Kauffrau für Tourismus und Freizeit

Guten Tag Emmi,

zunächst vielen Dank für das Einstellen Ihres Ausbildungszeugnisses in unser Portal und für das damit verbundene Vertrauen in unsere Dienstleistung. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem kostenfreien Angebot kann Ihre Anfrage leider erst heute beantwortet werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Für eine neuerliche Anfrage empfehle ich Ihnen ausdrücklich die beschleunigte Bewertung. Damit haben Sie die Ergebnisse der Analyse und Bewertung innerhalb kurzer Zeit vorliegen.

Im strukturellen Aufbau entspricht das vorliegende Zeugnis den Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Es ist gegliedert in

  • Einleitung
  • Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung und
  • Schlussformel.

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

In der Gesamtübersicht bewerte ich das vorliegende Ausbildungszeugnis mit "Gut". Dabei ist nicht zu verkenne, dass es im Arbeitszeugnis einige leichtere Mängel gibt, die ich an weiterer Stelle erläutern werde. Grundlagen für diese Bewertung sind

  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen und
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "jederzeit", "immer" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen.

Solche Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zuverlässig und sicher. Fehlt ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, kommt es meist zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Das trifft auch auf einschränkende Formulierungen zu.

Hier einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Ausbildungszeugnis:

Zitat

Während ihrer gesamten Zeit in unserem Unternehmen lernten wir Frau als hoch motivierte und engagierte Auszubildende kennen.

"Wir lernten kennen" ist eine Formulierung, die in Arbeitszeugnisse längst nicht mehr üblich ist. Eine solche Formulierung impliziert, dass die weitere Zusammenarbeit anders verlaufen wird, als das Kennenlernen. Hier muss nachgebessert werden. Inhaltlich kann diese Aussage mit " während ihrer gesamten Zeit ... hoch motiviert und engagiert" mit 2 bewertet werden.

Zitat

In Zeiten hohen Arbeitsanfalls war sie stets bereit, ihren Dienst auch über die normale Arbeitszeit hinaus zu verlängern.

Ihre Einsatzbereitschaft lässt sich ebenfalls mit 2 bewerten.

Zitat

Frau erledigte ihre Aufgaben stets sehr gewissenhaft und mit großem Fleiß.

Ihre Arbeitsweise wird als "stets sehr gewissenhaft und mit großem Fleiß" beschrieben. Hier darf mit 2 bewertet werden.

Zitat

Sie identifizierte sich immer mit den Zielen des Ausbildungsbetriebs und stellte stets sehr hohe Ansprüche an ihre Arbeitsergebnisse.

An dieser Stelle neige ich schon eher zu einer 3. Dass Sie "stets sehr hohe Ansprüche an ihre Arbeitsergebnisse" gestellt haben, mag lobenswert sein, allerdings fehlt hier eine Aussage dazu, wie Sie diese Ansprüche in der täglichen Arbeit umgesetzt haben.

Zitat

Aufgrund ihrer konstant guten Leistungen konnten wir sie schon während der Ausbildung gelegentlich als Urlaubs- oder Krankheitsvertretung einsetzen.

"Konstant gute Leistungen" darf mit 2 bewertet werden.

Zitat

Dabei zeigte sie stets ein hohes Verantwortungsbewusstsein und große Einsatzfreude.

Auch hier bewerte ich mit 2, gerechtfertigt durch "stets ... hohes Verantwortungsbewusstsein und große Einsatzfreude".

Zitat

Frau Verhalten gegenüber unseren Gästen war einwandfrei. Gegenüber Vorgesetzten und Kollegen verhielt sich Frau stets aufgeschlossen, ehrlich und respektvoll.

De Verhaltensbewertung ist etwas unglücklich formuliert. Zum einen stimmt die Reihenfolge der Einschätzung nicht, zum anderen wird hier wenig aussagekräftig bewertet. Grundsätzlich ist die Reihenfolge Vorgesetzte, Kollegen und dann Gäste zu bevorzugen. Ansonsten entsteht der Eindruck, dass Ihr Verhalten gegenüber den Gästen besser war, als zu den Vorgesetzten und Kollegen. Darüber hinaus sind "aufgeschlossen, ehrlich und respektvoll" zwar löbliche Charaktereigenschaften, beinhalten aber nur eine schwache Aussage. Aufgrund der gesamten Tonalität neige ich hier in der Bewertung dennoch zu einer knappen 2. Besser wäre gewesen: Das Verhalten Frau X gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Gästen war stets einwandfrei und von Offenheit, Ehrlichkeit und Respekt geprägt.

Die Schlussformel ist soweit in Ordnung. Die Übernahme in ein festes Arbeitsverhältnis signalisiert, dass die Gesamtbewertung mit "Gut" offensichtlich gerechtfertigt ist.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Bewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM