Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

iso1975

Anfänger

  • »iso1975« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Beruf: Versicherungsfachmann (BWV)

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Juni 2014, 11:18

Arbeitszeugnis Bezirksleiter / Versicherungsfachmann (bitte Bewerten/ Vielen Dank !!!)

Hallo, ich bin mir nicht ganz sicher, da keine Schlussformulierung und Glückwünsche etc.. vorhanden sind, deshalb freue ich mich über Ihre Bewertung/Beurteilung.

Nun das Zeugnis nach der Tätigkeitsbeschreibung und den Zeiträumen in den Arbeitsgebieten:

Herr M. arbeitete sich innerhalb kurzer Zeit in das neue Aufgabengebiet ein. Er verfügt über ein umfangreiches Fachwissen, welches er im eigenen Aufgabenbereich überzeugend umsetzte und auch bei der Lösung schwieriger Aufgaben sicher einsetzte. Er zeigte Engagement sowie eine starke Eigeninitiative. Herr M. zeichnete sich durch Ideenreichtum aus und gab stets weiterführende Anregungen. Zudem war er aktiv in Projektmitarbeiten beteiligt.

Er war aktiv und engagiert in der Mitarbeit bei der Umsetzung von Maßnahmen beteiligt. Auf veränderte Situationen stellte sich Herr. M. schnell ein und war den Anforderungen und den hohen Belastungen seiner Position gut gewachsen. Er plante seine Arbeit selbständig und systematisch und ging dabei zielstrebig vor. Die Bearbeitung der Aufgaben wurden von Herrn Müller zügig und termingerecht durchgeführt, dabei exakt und sorgfältig. Dadurch erzielte er gute Arbeitsergebnisse.

Wir haben Herrn M. als einen Mitarbeiter mit hohem Pflichtbewusstsein und Zuverlässigkeit kennen gelernt. Er war vertrauenswürdig und zeigte viel Verantwortungsbewusstsein. Er trug zu einer guten Zusammenarbeit bei. Herr M. unterstützte den Informationsaustausch.

Er war aufgeschlossen für sachliche Kritik. Herr Müller war für unsere Kunden der zuständige Ansprechpartner und gewährleistete eine gute Beratung und Betreuung. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und anderen Mitarbeitern war stets einwandfrei.

Herr M. scheidet am 31.03.2014 auf eigenen Wunsch aus unserem Unternehmen aus.

Köln, den 31.03.2014......

2

Montag, 13. Oktober 2014, 13:23

Bewertung Arbeitszeugnis Bezirksleiter/Versicherungsfachmann

Guten Tag iso1975,

an erster Stelle vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser Portal und für das damit verbundene Vertrauen in unsere Dienstleistung. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem kostenfreien Angebot kann Ihre Anfrage leider erst heute beantwortet werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Für eine weitere Anfrage empfehle ich Ihnen ausdrücklich die beschleunigte Bewertung. Damit haben Sie die Ergebnisse der Analyse und Bewertung innerhalb kurzer Zeit vorliegen.

Im formalen Aufbau scheint sich das Zeugnis an den Anforderungen für ein qualifiziertes Arbeitszeugnis zu orientieren. Ein solches besteht aus Einleitung, Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung, Leistungsbeurteilung, Verhaltensbewertung und Schlussformel. Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein. Auch wenn hier die Schlussformel ausgesprochen kurz ausfällt, ist diese dennoch als solche zu bewerten. Ein Anspruch auf Dank und zusätzliche Wertschätzung im Rahmen der Schlussformel besteht aus arbeitsrechtlicher Sicht nicht.

In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Arbeitszeugnis ein "befriedigend". Nur wenige Punkte rechtfertigen ein klares "Gut". Ausschlaggebend für diese Bewertung sind die allgemeine Tonalität, die Inhalte der bewertenden Aussagen und die Verwendung von Verstärkern wie "stets", "jederzeit", "immer" oder ähnlicher. Solche Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher. Fehlt ein solcher Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, dann kommt es generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Das ist in weiten Teilen dieses Arbeitszeugnisses der Fall.

Eine Formulierung aus dem vorliegenden Arbeitszeugnis geht gar nicht:

Zitat

Wir haben Herrn M. als einen Mitarbeiter mit hohem Pflichtbewusstsein und Zuverlässigkeit kennen gelernt.

"Haben kennen gelernt" impliziert, dass sich dieser erste Eindruck über die Dauer des Arbeitsverhältnisses nicht bestätigt hat. Von arbeitsgerichtlicher Seite wird eine solche Formulierung abgelehnt. In der Folge ist das Arbeitszeugnis auch so gefasst, dass hier entsprechende Missverständnisse entstehen könnten.


Ich empfehle Ihnen, dass Arbeitszeugnis, sofern noch möglich, vor allem in Bezug auf die übermäßig oft fehlenden Verstärker überarbeiten zu lassen, so dass im Fazit eine Gesamtbewertung mit "Gut" möglich wird.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Bewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM