Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Dienstag, 13. Mai 2014, 13:13

Arbeitszeugnis Qualitätsmanager

Herr XY, geb. XX.XX.XX in Musterstadt, wurde im Anschluss an seine, in unserem Unternehmen absolvierte Ausbildung als Beauftragter des Qualitätsmanagements in ein unbefristetes Abreisverhältnis übernommen.

[Kurze Information über das Unternehmen - Gründung, Mitarbeiter, Standorte]

Die Stelle des Qualitätsmanagementbeauftragten war schwerpunktmäßig mit folgenden Aufgaben verbunden:

[13 Aufgabenbereiche]

Aufgrund seiner schnellen Auffassungsgabe arbeitete sich Herr XY sehr rasch in sein neues Aufgabengebiet ein, war vielseitig einsetzbar und überblickte dabei auch schwierige Zusammenhänge vollständig. Seine erworbenen Fachkenntnisse setzte er in seinen täglichen Arbeiten immer sicher und effizient ein. Durch sein ausgeprägt logisches und analytisches Denkvermögen kam Herr XY auch in schwierigen Situationen immer zu einem eigenständigen, abgewogenen und zutreffenden Urteil.



Hervorheben möchten wir, dass Herr XY sein Fachwissen mit sehr gutem Erfolg durch den Besuch von fachbezogenen Weiterbildungsveranstaltungen erweiterte.



Herr XY arbeitete stets äußerst umsichtig, sehr gewissenhaft und genau. Vertrauenswürdigkeit, absolute Zuverlässigkeit und Diskretion zeichneten seinen Arbeitsstil aus.Er erfüllte die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit.



Sein persönliches Verhalten war immer einwandfrei. Von Vorgesetzten und Kollegen wurde er als kompetenter und freundlicher Mitarbeiter geschätzt. Im Umgang mit unseren Geschäftspartnern verstand er es, jederzeit eine vertrauensvolle und offene Atmosphäre zu schaffen und so die gute Zusammenarbeit zu fördern. Dadurch hat er stets zu einer sehr guten Repräsentation unseres Unternehmens beigetragen.



Herr XY verlässt unser Unternehmen zum XX.XX.XXXX auf eigenen Wunsch.



Wir bedauern sein Ausscheiden und danken ihm für die aktive und produktive Arbeit bei den vielseitigen Aufgaben, die stets guten Leistungen sowie die jederzeit sehr angenehme Zusammenarbeit. Für seine weitere berufliche und private Zukunft wünschen wir Herrn XY alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

2

Donnerstag, 31. Juli 2014, 23:10

Bewertung Arbeitszeugnis Qualitätsmanager

Guten Tag Saimn,

zunächst vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnis in unser Forum und das damit verbundene Vertrauen in unsere Dienstleistung. Leider kann Ihre Anfrage wegen der großen Nachfrage nach diesem kostenfreien Angebot erst heute beantwortet werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Für eine mögliche weitere gewünschte Zeugnisbeurteilung empfehle ich Ihnen die Möglichkeit der beschleunigten Bewertung. Dann haben Sie bereits nach kurzer Zeit, in der Regel innerhalb von zwei Tagen, eine Bewertung Ihres Arbeitszeugnisses vorliegen.

Im formalen Aufbau entspricht das vorliegende Arbeitszeugnis den Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Es besteht aus Einleitung, Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung, Leistungsbeurteilung, Verhaltensbewertung und Schlussformel.

In der Gesamtübersicht erteile ich dem vorliegenden Arbeitszeugnis ein "Gut". Dabei sind deutliche Tendenzen und Aussagen zu einem "Sehr gut" vorhanden, werden aber nicht durchgängig ersichtlich.

Hier einige detailliertere Bewertungen zum Arbeitszeugnis:

Zitat

Aufgrund seiner schnellen Auffassungsgabe arbeitete sich Herr XY sehr rasch in sein neues Aufgabengebiet ein, war vielseitig einsetzbar und überblickte dabei auch schwierige Zusammenhänge vollständig.

Ihre grundsätzlichen Leistungsvoraussetzungen, die Motivation und das Engagement werden hier gewürdigt. Die grundsätzlich guten Aussagen lassen allerdings Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" Oger ähnliche vermissen. Das Fehlen von Verstärkern im Kontext zu bewertenden Aussagen führt generell zu einer Abwertung. Daher hier nur eine schwache 2, die auch als 3 verstanden werden könnte.

Zitat

Seine erworbenen Fachkenntnisse setzte er in seinen täglichen Arbeiten immer sicher und effizient ein.


Für die Formulierung "immer sicher und effizient" gibt es hier eine 2.

Zitat

Durch sein ausgeprägt logisches und analytisches Denkvermögen kam Herr XY auch in schwierigen Situationen immer zu einem eigenständigen, abgewogenen und zutreffenden Urteil

Auch hier treffen sich positive Aussagen mit einem passenden Verstärker, dafür ebenfalls eine 2.

Zitat

Hervorheben möchten wir, dass Herr XY sein Fachwissen mit sehr gutem Erfolg durch den Besuch von fachbezogenen Weiterbildungsveranstaltungen erweiterte.

Die mit "sehr gutem Erfolg" umgesetzten Kenntnisse aus der Weiterbildung lassen zunächst auf eine 1 schließen, wegen des fehlenden Verstärkers aber auch hier nur eine 2.

Zitat

Herr XY arbeitete stets äußerst umsichtig, sehr gewissenhaft und genau. Vertrauenswürdigkeit, absolute Zuverlässigkeit und Diskretion zeichneten seinen Arbeitsstil aus

Für diese Passage darf im Gesamtzusammenhang eine 2 vergeben werden.

Zitat

Er erfüllte die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit.

Die zusammenfassende Leistungsbeurteilung spricht mit "stets zu unserer vollsten Zufriedenheit" für eine klare 1. Besser geht das nicht.

Zitat

Sein persönliches Verhalten war immer einwandfrei. Von Vorgesetzten und Kollegen wurde er als kompetenter und freundlicher Mitarbeiter geschätzt. Im Umgang mit unseren Geschäftspartnern verstand er es, jederzeit eine vertrauensvolle und offene Atmosphäre zu schaffen und so die gute Zusammenarbeit zu fördern. Dadurch hat er stets zu einer sehr guten Repräsentation unseres Unternehmens beigetragen.

Die Verhaltensbewertung schwankt zwischen 2 und 1. Für die zwei stehen Formulierungen wie "immer einwandfrei", "geschätzt", "jederzeit vertrauensvoll". Für eine 1 kann die Aussage "stets zu einer sehr guten Repräsentation" hergenommen werden.

Die Schlussformel ist in der gewählten form in Ordnung. hier wird zunächst richtig und wichtig darauf verwiesen, dass Sie auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen ausscheiden.

Bedauern über Ihr Ausscheiden wird ausgedrückt und nochmals werden Ihre "stets guten Leistungen" (also 2) gewürdigt. Die Wünsche für die berufliche Zukunft sind in Ordnung, ein Verweis auf die private Entwicklung hat in einem Arbeitszeugnis nichts zu suchen.


Ich hoffe, Ihnen mit dieser Bewertung weitergeholfen zu haben und verweise für die Zukunft gern noch einmal auf die Möglichkeit der beschleunigten Bewertung.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM