Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Mittwoch, 2. April 2014, 03:35

Arbeitszeugnis Bearbeiter - Bitte bewerten

Ich bitte euch um eine genaue Bewertung des
Zeugnisses. Mir persönlich gefallen da ja eigentlich überhaupt keine Aussagen!



Vielen Dank im Voraus!



Herr Mustermann, geboren am XX. August, trat am XX. März 20XX als Bearbeiter (Bereich der Firma) in die Abteilung XX unseres Unternehmens ein.

In dieser Funktion nahm Herr Mustermann im Wesentlichen folgende Aufgaben wahr:

- (9 Punkte werden hier aufgezählt)

Des Weiteren arbeitete Herr Mustermann im Rahmen seiner Tätigkeit mit folgenden Verfahren und Tools:

- (5 Punkte werden hier aufgezählt – Programme und Verfahren)

Herr Mustermann hatte eine voll befriedigende Arbeitsmoral. Er fand sich in neuen Situationen stets gut zurecht und wendete seine Fachkenntnisse mit Erfolg in seinem Arbeitsgebiet an.

Seine Aufgaben erledigte er mit Sorgfalt und Genauigkeit. Die Arbeitsqualität von Herrn Mustermann war voll befriedigend. Die vereinbarten Ziele hat er stets erreicht.

Die ihm übertragenen Aufgaben hat er zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt.

Seine Zusammenarbeit mit Führungskräften und Mitarbeitern war allzeit gut. Er war wegen seiner
teamorientierten Haltung anerkannt und geschätzt. Herr Mustermann informierte im Rahmen des Arbeitsflusses immer sachlich richtig.


Das Arbeitsverhältnis mit Herrn Mustermann endet auf Grund des Ablauf seiner Befristung zum XX. Februar 20XX.

Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit. Wir wünschen Herrn Mustermann
auf seinem weiteren Berufs- und Lebensweg alles Gute und weiterhin Erfolg.

2

Freitag, 2. Mai 2014, 11:23

Bewertung Arbeitszeugnis Bearbeiter

Guten Tag arjay1308,

vielen Dank für die Übersendung des Arbeitszeugnisses, das ich an dieser Stelle einer Bewertung unterziehen möchte. Dabei bleibe ich so sachlich wie möglich. Ob Ihnen die Aussagen im vorliegenden Zeugnis persönlich gefallen, ist für mich selbst entsprechend also erst einmal unerheblich.

Von der Struktur her entspricht das vorliegende Arbeitszeugnis den Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Es ist strukturiert in Einleitung, Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung, Leistungsbeurteilung, Verhaltensbeurteilung und Schlussformel.

In der Gesamtübersicht bewerte ich das Zeugnis mit "Befriedigend", vom Tenor her wäre auch eine schlechtere Sichtweise möglich.

Hier eine detailliertere Bewertung:

Zitat

Herr Mustermann hatte eine voll befriedigende Arbeitsmoral. Er fand sich in neuen Situationen stets gut zurecht und wendete seine Fachkenntnisse mit Erfolg in seinem Arbeitsgebiet an.

Dafür eine 3. "Voll befriedigend" steht hier eben nur für befriedigend. Das wird in der Aussage "stets gut" und "mit Erfolg" wieder etwas positiver dargestellt.


Zitat

Seine Aufgaben erledigte er mit Sorgfalt und Genauigkeit. Die Arbeitsqualität von Herrn Mustermann war voll befriedigend. Die vereinbarten Ziele hat er stets erreicht.

Schon im ersten Satz fehlen jegliche Verstärker wie "stets" oder "jederzeit". Damit wird die zunächst gute Aussage abgewertet auf eine 3. "Voll befriedigend" im zweiten Satz heißt letztlich immer befriedigend, also auch 3. Etwas besser stellt sich dar, dass Sie die Zielvorgaben "stets erreicht" haben, dafür eine 2.

Zitat

Die ihm übertragenen Aufgaben hat er zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt.

Auch hier kann nur eine 3 gegeben werden. Für eine 2 hätte es heißen müssen "stets zu unserer vollen Zufriedenheit".

Zitat

Seine Zusammenarbeit mit Führungskräften und Mitarbeitern war allzeit gut. Er war wegen seiner
teamorientierten Haltung anerkannt und geschätzt. Herr Mustermann informierte im Rahmen des Arbeitsflusses immer sachlich richtig.


Für die Verhaltensbewertung erteile ich eine 2. Dafür spricht die Verwendung entsprechender Verstärker, das Attribut "gut" und der allgemeine Grundtenor.

Die Schlussformel schätze ich in der Form als mangelhaft ein. Hier fehlt die Zusammenfassung zur Bewertung. Auch wird hier kein Bedauern über Ihr Ausscheiden ausgedrückt.

Geht man davon aus, dass Arbeitszeugnisse generell wohlwollend und vorteilhaft für den Arbeitnehmer ausgestellt werden sollen, kann dieses Zeugnis auch wegen der schwachen Schlussformel durchaus auch mit einer Bewertung mit 4 verstanden werden.

Hier sollten Sie eventuell mit Ihrem Arbeitgeber über eine entsprechende Änderung ins Gespräch kommen.

Dazu und für Ihr weiteres Leben wünsche ich Ihnen alles Gute.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM