Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Montag, 31. März 2014, 20:00

Zwischenzeugnis Projektleiter Bereich Service

Hallo!
In der Firma, in der ich seit über 20 Jahren beschäftigt bin,
hat es organisatorische Veränderungen gegeben und die kpl. Belegschaft,
die davon betroffen war, hat ein Zwischenzeugnis vom Arbeitgeber
verlangt.
Bei diesem Zeugnis bin ich aber total unsicher, da sich dieses aus meiner Sicht nicht wirklich positiv liest.

Zuerst wird mein beruflicher Werdegang bei der Firma aufgezählt.
Dann wird auf meine jetzte Position "Projektleiter" eingegangen (Aufgabengebiet: Vertrieb/Akquisition und Projektabwicklung).
Hier sind auch einzelne Tätigkeiten aufgezählt.

Dann die relevanten Bewertungen:

Frau xxx verfügt über solide Fachkenntnisse.
Sie überblickt schwierige Zusammenhänge, erkennt das Wesentliche und zeigt
schnell gute Lösungen auf, die wir stets effektiv in der Praxis umsetzen.
Bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zeigt sie Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative und ist starkem Arbeitsanfall
jederzeit gewachsen.
Mit ihrer jederzeit zuverlässigen, gewissenhaften und zügigen Arbeitsweise bewältigt sie ihren
Arbeitsbereich sicher und erzielt gute Lösungen.
Frau xx erfüllt die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit.
Ihr persönliches Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden ist einwandfrei.

Dieses Zwischenzeugnis wird Frau xxx aufgrund einer organisatorischen Änderung
im Konzern und dem damit verbundenen Vorgesetztenwechsel erstellt. Wir
bedanken uns bei ihr für ihre geleistete gute Arbeit und freuen uns auf
eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit.


Was soll ich von diesem Zwischenzeugnis halten?
Vielen Dank für die Hilfe!!!

2

Mittwoch, 30. April 2014, 13:21

Bewertung Arbeitszeugnis

Guten Tag PattyS,

zuerst einmal herzlichen Dank für das
Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses, welches ich in der Folge kurz
bewerten möchte.
Frau xxx verfügt über solide Fachkenntnisse.
Dieser Satz entspricht der Note 3, eine sehr gute Note wäre beispielsweise die Verwendung der Worte "sehr gute/exzellente/hervorragende" Fachkenntnisse.
Sie überblickt schwierige Zusammenhänge, erkennt das Wesentliche und zeigt
schnell gute Lösungen auf, die wir stets effektiv in der Praxis umsetzen.
Diese Sätze bewerte ich mit der Note 3, für eine sehr gute Worte fehlen die Substantive, wie beispielsweise "sehr gute/exzellente" Lösungen.
Bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zeigt sie Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative und ist starkem Arbeitsanfall jederzeit gewachsen.
Dieser Satz entspricht der Note 2. Hier werden bestimmte Superlative, wie beispielsweise „hohe/sehr gute"
weggelassen, was einem Abzug entspricht.

Mit ihrer jederzeit zuverlässigen, gewissenhaften und zügigen Arbeitsweise bewältigt sie ihren
Arbeitsbereich sicher und erzielt gute Lösungen.
Dieser Satz entspricht der Note 2, für eine sehr gute Bewertung fehlen die Superlative " stets/sehr gute" Lösungen.

Frau xx erfüllt die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit.


Dieser Satz entspricht auch wieder der Note 2, eine sehr gute Note wäre: stets zu unserer vollsten Zufriedenheit.


Ihr persönliches Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden ist einwandfrei.


Dieser Satz entspricht der Note 2 und kann nicht gesteigert werden


Im Gesamtzusammenhang ist das Arbeitszeugnis dennoch mit "Gut" zu bewerten.


Herzlichen Glückwunsch dazu und viel Erfolg in der Zukunft.


Ihre Zeugnisbetreuung
Wir geben keine Rechtsberatung! Die Bewertung dauert Ihnen zu lange? Sie können diese beschleunigen: Bewertung beschleunigen