Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Freitag, 28. März 2014, 19:38

Arbeitszeugnis bei Jobwechsel - Lackiermeister

Hallo,

finde ich eine super Sache das man hier sein Zeugnis bewerten lassen kann, die Richtung in die es geht denke ich mir schon, aber bitte um eine Sach- und Fachkundige Beurteilung :thumbup:


Vorallem auf der 2. Seite gefallen mir einige Formulierungen ganz und garnicht, das Arbeitszeugnis passt auch nicht zu den 2 vorangegangen Beurteilungen, die sehr-gut bis gut waren.







Vielen Dank!!

2

Dienstag, 29. April 2014, 12:57

Bewertung Arbeitszeugnis bei Jobwechsel Lackiermeister

Guten Tag Oetz,

vielen Dank für das Vertrauen, dass Sie uns mit Ihrer Anfrage entgegenbringen. Entsprechend Ihres Wunsches, möchte ich das vorgelegte Arbeitszeugnis einer genaueren Bewertung unterziehen. Dabei weise ich darauf hin, dass wegen des benutzten Übertragungsformates Zitate eher schwierig sind. Deshalb werde ich mich hier auf Zeilennummern beziehen. Zu bewerten wird ohnehin nur Seite 2 sein.

Im formellen Aufbau entspricht das Arbeitszeugnis einem qualifizierten Arbeitszeugnis. Es besteht aus einer Einleitung, der Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung, der Leistungsbeurteilung, einer Verhaltensbewertung und der Schlussformel.

In der Gesamtübersicht bewerte ich das vorliegende Arbeitszeugnis mit der Gesamtnote "Befriedigend". Dabei ist nicht zu verleugnen, dass einige Formulierungen durchaus besser, andere aber auch schlechter ausfallen.

Hier einige detailliertere Bemerkungen zum Zustandekommen dieser Bewertung:

"Befriedigend" heisst in der Bewertung von Schulnoten, dass die Allgemeinen Anforderungen im Wesentlichen erfüllt wurden. Während bei einfachen Schulnoten nicht mit zusätzlichen Verstärkern gearbeitet wird, trifft das bei den Arbeitszeugnissen schon zu. Vorhandene Verstärker unterstreichen eine aussage, fehlende Verstärker werten diese ab. So bedeutet ein "gut" in der Alleinstellung 3, erst ein "stets gut" eine 2. Auch in der Wortwahl sind einige Finessen zu beachten. Darauf gehe ich allerdings nur ein, wenn erforderlich das ist und erkennbar etwas anderes gemeint, als geschrieben ist.

Bei der detaillierteren Bewertung beziehe ich mich ausschließlich auf Seite 2.

Zeile 1 und 2

Hier wird Ihre grundsätzliche Arbeitshaltung und Einsatzbereitschaft gewürdigt. "Stets voll belastbar" entspricht hier einer 2.

Zeile 2 bis 4

Bei der Beschreibung Ihrer Arbeitsausführung wird immer nur von gut gesprochen, entsprechende Verstärker fehlen gänzlich. Dafür eine 3.

Zeile 4 und 5

Mit der Formulierung "stets auf ihn verlassen" wird Ihre Zuverlässigkeit mit 2 bewertet. Die folgende Aussage "volles Vertrauen" kann mit 2 bewertet werden.

Zeile 6 und 7

Diese Aussage kann mit einer sicheren 2 bewertet werden, lässt aber auch eine Interpretation zu 1 offen. Mehr als "äußerst korrekt" wäre hier "stets äußerst korrekt".

Zeile 8

Hier bewerte ich dem Tenor nach mit 3, obwohl hier keinerlei Aussage dazu getroffen wird, wie sie zu einer angenehmen Zusammenarbeit beigetragen haben.

Zeile 9 und 10

Ihre Fähigkeiten in der Kundenberatung und Bedienung werden hier lediglich auf Ihre persönlichen Eigenschaften, nicht aber auf Fachwissen und Kompetenz zurückgeführt. Dafür kann es nur eine 3 geben. Zumal hier auch die Verstärker fehlen.

Zeile 10 und 11

Dafür erteile ich eine 1. Mehr, als Ziele stets zu übertreffen, geht nicht.

Zeilen 12 bis 14

Hier werden Aussage aus der Einleitung zur Leistungsbewertung wiederholt. In keiner Weise werden hier Verstärker eingesetzt. Hier kann es nur eine 3 geben, wobei die Formulierungen "gewachsen" und "durchhielt" im Tenor sogar z einer 4 tendieren.

Zeile 15

Auch hier nur eine 3 bis 4. Vielseitig einsetzbar und aufgeschlossen heißt noch lange nicht, dass Sie hier den Anforderungen immer gut gewachsen waren. Hier findet eine deutliche aber versteckte Abwertung statt. Wenn ich für etwas aufgeschlossen bin, heißt das längst noch nicht, dass ich mich damit auch ernsthaft und erfolgreich auseinandersetzen kann.

Zeile 16 und 17

Hier trifft Ähnliches wie in Zeile 15 zu. auch hier wird zu Ihrer eigenen Leistung kaum Stellung bezogen. Die Beschreibung Ihrer Mitarbeiteranleitung lässt sogar vermuten, dass Sie Ihre Arbeit lieber auf die Mitarbeiter abgeschoben haben. Daher auch hier nur eine 4.

Zeilen 18 bis 20

hier wird der Übergang zur Verhaltensbeurteilung geschaffen. der erste Satz kann gutwillig mit 2 bewertet werden, der zweite Satz wegen des Fehlens jeglicher Verstärker nur mit 3.

Zeile 21

Die zusammenfassende Leistungsbeurteilung spricht zwar von "gut". Da hier aber jegliche Verstärker fehlen gibt es auch hier nur eine 3.

Zeile 22

Die anschließende Verhaltensbeurteilung bewerte ich mit 1, besser als "stets vorbildlich" geht nicht.

Die Schlussformel in den folgenden Zeilen bewegt sich in der Aussage zwischen 2 und 3. Auf der einen Seite wird Bedauern ausgedrückt und gute Wünsche vermittelt, auf der anderen Seite fehlen in der Einschätzung der "guten Mitarbeit" wieder die Verstärker.



Alles in allem erscheint das Zeugnis sehr unausgewogen und bewegt sich in der detaillierteren Betrachtung zwischen 1 und 4. Daraus resultiert auch meine Gesamtbewertung auf "Befriedigend". Die Uneinheitlichkeit in den Aussagen sollten Sie möglicherweise dazu nutzen, das Zeugnis nacharbeiten zu lassen und in diesem Zusammenhang insgesamt auch auf den Tenor "Gut" bringen zu lassen.

Dazu wünsche ich Ihnen viel Erfolg!

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM