Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Freitag, 28. März 2014, 18:51

Arbeitszeugnis Erzieherin - Bewertung

Na was meint ihr zu diesem Zeugnis?
Angaben zur Person und Stelle ...
....

Zu den Aufgaben von ... gehörte die Betreuung von Kindern im Alter von 1 bis 6 Jahren. Ab Februar .... war sie als Gruppenleiterin tätig. Hier umfasste ihr Aufgabengebiet die Betreuung von Kindern im Alter von 1 bis 2,5 Jahren.

.... verfügt über ein umfassendes und gutes Fachwissen, das sie jederzeit gut in die Praxis umzusetzen wusste.. Sie hat sich innerhalb kurzer Zeit in den ihr gestellten Aufgabenbereich eingearbeitet. Sie arbeitete zuverlässig und selbstständig. Auch in Situationen mit hohem Arbeitsanfall erwies sich ... als belastbare Mitarbeiterin unserer Kindertagesstätte. Mit einem guten Blick für das Wesentliche führte sie ihre Aufgaben planvoll, methodisch und gründlich aus.

Wir waren mit ihren Leistungen jederzeit zufrieden.

Gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Eltern verhielt ... sich stets einwandfrei. Sie trug zu einer guten und effizienten Teamarbeit bei.

...Jetzt kam der Grund warum ich gegangen bin.

Wir danken .... für ihre wertvolle Mitarbeit. Für ihren weiteren Berufs- und Lebensweg wünschen wir ihr alles Gute und weiterhin Erfolg.

Unterschriften ...

2

Montag, 28. April 2014, 16:01

Bewertung Arbeitszeugnis Erzieherin

Guten Tag Sarah33,

vielen Dank für das Vertrauen, das Sie uns mit der Übermittlung Ihres Arbeitszeugnisses entgegenbringen. Entsprechend Ihrem Wunsch und der allgemeinen Regeln möchte ich dieses hier bewerten. Dabei enthalte ich mich jeder Aussage, ob das Arbeitszeugnis den wahren Leistungs- und Verhaltensstand widerspiegelt.

Rein formell genügt das Zeugnis offenbar den Anforderungen an ein erweitertes (qualifiziertes) Arbeitszeugnis. Es besteht aus Einleitung, Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung, Leistungsbeurteilung, Verhaltensbeurteilung und Schlussformel.

Nach einem ersten Gesamtüberblick bewerte ich das vorliegende Zeugnis mit "Befriedigend". Auch wenn der Tenor zu "Gut" durchaus herausgelesen werden kann, fehlen in den meisten Formulierungen doch die erforderlichen Verstärker, um zu einem anderen Schluss zu kommen. so entsteht eine grundsätzliche Abwertung von einem wahrscheinlich gemeinten "Gut" hin zum "Befriedigend".

Hier eine detailliertere Bewertung:

Zitat

.... verfügt über ein umfassendes und gutes Fachwissen, das sie jederzeit gut in die Praxis umzusetzen wusste

Hier werden die Qualifizierung und das Grundgerüst zur Berufsausübung gewürdigt. Die Formulierung "jederzeit gut" entspricht einer klaren 2.

Zitat

Sie arbeitete zuverlässig und selbstständig.


Aufgrund des Fehlens wichtiger Verstärker wie "stets" oder "jederzeit" kann hier nur mit 3 bewertet werden.

Zitat

Mit einem guten Blick für das Wesentliche führte sie ihre Aufgaben planvoll, methodisch und gründlich aus.

Auch hier fehlen die Verstärker, was wiederum zu einer sachbetonten Bewertung mit 3 führt.

Zitat

Wir waren mit ihren Leistungen jederzeit zufrieden.

"Jederzeit zufrieden" klingt in der zusammenfassenden Leistungsbeurteilung nicht besonders begeistert und lässt auch hier bestenfalls auf eine schwache 2 schließen. Die Lesart in Schulnote 3 ist hingegen wahrscheinlicher.

Zitat

Gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Eltern verhielt ... sich stets einwandfrei. Sie trug zu einer guten und effizienten Teamarbeit bei.


"Stets einwandfrei" wäre eine 2. Diese wird jedoch durch die fehlenden Verstärker im zweiten Satz wieder entkräftet.

Auch in der Schlussformel werden Ihre Leistungen nur noch als wertvoll ohne weitere Verstärker bewertet. ein Bedauern über Ihr ausscheiden ist in keiner Weise zu erkennen. Auch mit den guten Wünschen für die Zukunft entspricht dies nur einer 3.

Sollten Sie ein besseres Zeugnis erwartet haben, empfehle ich Ihnen eine Rücksprache mit dem Arbeitgeber. Dort sollten sie zunächst erfragen, ob ein "Befriedigend" gemeint war. Wenn nicht, dann sollte das Zeugnis noch einmal mit besonderer Aufmerksamkeit auf die Formulierungen und Verstärker überarbeitet werden.


Ich hoffe, Ihnen mit der Bewertung und kurzen Analyse weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen alles Gute.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM