Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Freitag, 28. März 2014, 10:14

Arbeitszeugnis Betriebsleitung

Hallo liebes Zeugnishelferteam,

ich finde es super, dass es dieses Forum gibt und möchte Sie bitten, das nachstehende Zeugnis auch zu beurteilen und mitzuteilen, was Sie daraus lesen. Ich denke es fehlen einige wichtige Dinge und es ist wohl auch nicht besonders gut ?
Der Beschäftigungszeitraum betrug 2 1/4 Jahre.
_____

Frau.. , geboren am ..., wurde am ... als
Technische Betriebsleiterin eingestellt.

Unser Unternehmen, die .... in ... , ist ein ...
mit Schwerpunkt in der ....
.... Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen.

Das Aufgabengebiet von .... umfasste folgende Bereiche:
· Leitung der Produktion (Terminabsprachen, Personaleinteilung und Qualitätssicherung)
· Personalverantwortung für alle Produktionsmitarbeiter, inkl. externe Mitarbeiter
· Mitarbeiter einarbeiten und schulen
· Optimierung der Produktion
· Verwalten und erweitern der Hard- und Software
· Betreuung, Beratung von Kunden und die komplette Auftragsabwicklung
· Einkauf von Verbrauchsmaterialien
· Steuerung von Werbemittellager für Kunden, Lagerlistenverwaltung, Versandabwicklung (national und international)

Frau .... identifizierte sich sehr mit ihrem Aufgabenbereich und der Firma .... .
Sie zeigte zusätzlich eine ausgezeichnete Einsatzbereitschaft und stand der Firma immer im vollen Maße loyal gegenüber.

Aufgrund ihres umfangreichen und fundierten Fachwissens erzielte sie überdurchschnittliche Erfolge.
So optimierte sie stetig die Arbeitsabläufe. Hier arbeitete sie zielgerecht und im Sinne der Firma, technisch wie
wirtschaftlich. Sie reflektierte sich und ihre Arbeit selbstkritisch und suchte stets nach Verbesserungen.
Ihre Leistungen entsprachen immer und zu jederzeit unseren hohen Anforderungen.

Mit ihrer sachlichen, teamorientierten Art und durch ihr kollegiales Verhalten, war sie
stets bei Mitarbeitern, Vorgesetzten, Partnern und Kunden der Firma ....
sehr geschätzt und anerkannt.

Aufgrund einer umfassenden Umstrukturierung des Unternehmens aus wirtschaftlichen Gründen wurde das Arbeitsverhältnis aus betrieblichen Gründen zum .... beendet.
Wir bedauern diese Entwicklung sehr, da wir mit .... eine ausgezeichnete Mitarbeiterin verlieren.

Wir danken ihr für ihre wertvolle Mitarbeit und wünschen ihr für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und persönlich alles Gute.

_____

Im Voraus schon einmal besten Dank
und viele Grüße

2

Montag, 28. April 2014, 14:06

Bewertung Arbeitszeugnis Betriebsleitung

Guten Tag rom69,

vielen Dank für die Übermittlung des Arbeitszeugnisses und das damit entgegengebrachte Vertrauen.

Im Folgenden möchte ich Ihr Zeugnis bewerten und kurz analysieren. Dabei gehe ich davon aus, dass ein Arbeitszeugnis für Führungskräfte in aller Regel etwas anders zu verstehen ist, als ein klassisches Arbeitszeugnis. Das beruht auf der Tatsache, dass leitenden Angestellten in Unternehmen eine besondere Vertrauensstellung gegenüber der Geschäftsführung eingeräumt wird. Daher ist auch ein entsprechendes Arbeitszeugnis in einigen Grundzügen anders zu lesen.

Von der Struktur aus gesehen entspricht das vorgelegte Arbeitszeugnis einem erweiterten Arbeitszeugnis mit Einleitung, Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung, Leistungsbeurteilung, Verhaltensbeurteilung und Schlussformel. Im Grunde genommen müsste in jedem Arbeitszeugnis für leitende Angestellte auch eine Bewertung der Führungsqualitäten enthalten sein, was allerdings in nur wenigen Fällen berücksichtigt wird.

In der Gesamtschau bewerte ich das vorliegende Arbeitszeugnis mit "Gut". Dabei ist nicht auszuschließen, dass einige Formulierungen eher an eine 3, andere wiederum an die Schulnote 1 angelehnt sind. Das entspringt aber auch der besonderen Bedeutung eines Arbeitszeugnisses für leitende Angestellte.

Hier nun einige detailliertere Bemerkungen:

Zitat

Frau .... identifizierte sich sehr mit ihrem Aufgabenbereich und der Firma .... .
Sie zeigte zusätzlich eine ausgezeichnete Einsatzbereitschaft und stand der Firma immer im vollen Maße loyal gegenüber.

Das entspricht einer 2. Die Identifikation mit dem Unternehmen wird mit "sehr" verstärkt, die Einsatzbereitschaft ist "ausgezeichnet" und die volle Loyalität wird bescheinigt. Für ein 1 fehlt es hier weiterer Verstärker wie "stets", "vollkommen", "in jeder Weise" und ähnliche.

Zitat

Aufgrund ihres umfangreichen und fundierten Fachwissens erzielte sie überdurchschnittliche Erfolge.

Für "überdurchschnittliche Erfolge" gibt es eine 2, auch hier fehlt für eine 1 ein weiterer Verstärker.

Zitat

So optimierte sie stetig die Arbeitsabläufe. Hier arbeitete sie zielgerecht und im Sinne der Firma, technisch wie
wirtschaftlich.

Hier werden einzelne Aspekte Ihrer Tätigkeit angeführt. Allerdings wird hier nicht gesagt, wie Sie dies getan haben im Sinne Ihrer Leitungsfunktion beispielsweise konsequent, beharrlich, vorbildlich. Auch hier fehlen die Verstärker. Dafür eine schwache 2.

Zitat

Sie reflektierte sich und ihre Arbeit selbstkritisch und suchte stets nach Verbesserungen.

Ihre Fähigkeit zur Selbstreflexion wird erwähnt. Auch die Suche nach Verbesserungen wird nur angesprochen, im Ergebnis aber nicht weiter ausgeführt. So bleibt offen, ob Sie Verbesserungen gefunden haben und ob und wie sie diese umsetzen konnten.

Zitat

Ihre Leistungen entsprachen immer und zu jederzeit unseren hohen Anforderungen.

Dafür eine klare 2. Für eine 1 sollte vielleicht erwähnt sein, dass sie deutlich über die Anforderungen hinaus jederzeit hervorragende Leistungen erbracht haben.

Zitat

Mit ihrer sachlichen, teamorientierten Art und durch ihr kollegiales Verhalten, war sie
stets bei Mitarbeitern, Vorgesetzten, Partnern und Kunden der Firma ....
sehr geschätzt und anerkannt.

In der Bewertung der Verhaltensbeurteilung neige ich zu einer 1.

Die Schlussformel ist in Ordnung. Dafür gibt es eine 2. Hier wird Ihr ausscheiden bedauert und nochmals betont, dass sie eine ausgezeichnete Mitarbeiterin waren. Für eine klare 1 hätten hier auch noch Verstärker eingebaut werden können.

Insgesamt stellt sich das Arbeitszeugnis also gar nicht so schlecht dar, wie sie es vielleicht befürchten. Hier bleibt nur zu wünschen, dass lesende Entscheider auch verstehen, dass ein Arbeitszeugnis für leitende Angestellte oftmals wesentlich "trockener" verfasst wird, als ein wohlwollendes Arbeitszeugnis für "normale" abhängig Beschäftigte.

Ich wünsche Ihnen auf Ihrem weiteren Lebensweg alles Gute!

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM