Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Donnerstag, 27. März 2014, 16:57

Marktleiter Getränkemarkt

Hallo zusammen,

danke das Ihr euch die Zeit nimmt um einen weiterzuhelfen.
Ich habe natürlich ein wenig recherchiert aber würde das gerne von jemand aussenstehenden beurteilen lassen.

Zeugnis

Herr XXXX geboren am XXXX, war in der Zeit vom 17.04.2012 bis zum 31.03.2013 als Marktleiter in unserer Filiale XXXX beschäftigt.

Sein Aufgabengebiet umfasste die komplette Verkaufsabwicklung, Warendisposition, Warenpräsentation sowie die tägliche Kassenabrechnung.

Herr XXXX verfügt über gute und umfassende Warenkenntnisse. Alle Ihm übertragenen Aufgaben erledigte er mit Sorgfalt und Genauigkeit. Er führte alle Arbeiten zu unserer vollen Zufriedenheit aus.
Wir kennen ihn als ehrlichen Mitarbeiter.

Seine charakterliche Haltung und sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern waren einwandfrei.
Im Umgang mit unseren Kunden war er höflich, zuvorkommend und hilfsbereit.

Aufgrund der Schließung der Filiale im März 2013 mussten wir Herr XXXX die Kündigung aussprechen.

Wir bedanken uns bei Herrn XXXX für die geleistete Arbeit und wünschen ihm für alles Gute. (tatsächlich so geschrieben meiner Meinung nach könnte man es durch für die Zukunft alles Gute ersetzen xD )

Datum und Unterschrift sind korrekt

Kurz zum Unternehmen:
Da die großen Discounter den kleinen das Leben schwer machen werden immer mehr Märkte geschlossen.
Ich bin letztendlich froh das ich aus das Unternehmen ausscheiden konnte da es einfach nur Ausbeutung war.
Mit diesem Arbeitgeber bin ich auch nicht wirklich im Guten auseinander gegangen da mir letztendlich zu wenig bezahlt wurde und mir gut ein halbes Monatsgehalt gefehlt hat.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Yves« (27. März 2014, 17:05)


2

Samstag, 26. April 2014, 22:56

Bewertung Arbeitszeugnis Marktleiter Getränkemarkt

Hallo Yves,

vielen Dank für die Übertragung Ihres Arbeitszeugnisses, das ich hier wunschgemäß einer kurzen Bewertung unterziehen möchte.

Zunächst entspricht das übermittelte Arbeitszeugnis dem Standard eines erweiterten Arbeitszeugnisses. Es besteht strukturell aus Einleitung, Unternehmens- und Aufgabenbeschreibung, Leistungsbeurteilung, Verhaltensbewertung und Schlussformel.

Allerdings stellt sich hier für mich die Frage, inwieweit der Aussteller des Arbeitszeugnisses mit Ihrer Arbeit vertraut war, da Sie ja selbst der Leiter im Getränkemarkt waren. Aber das nur nebenher.

In der Gesamtschau lässt sich das Arbeitszeugnis mit "Befriedigend" bewerten. Grund dafür sind in erster Linie die rundum fehlenden Verstärker wie "stets", "immer", "in jeder Weise" und so weiter.

Hier eine detailliertere Betrachtung zu den einzelnen Abschnitten:

Zitat

Herr XXXX verfügt über gute und umfassende Warenkenntnisse. Alle Ihm übertragenen Aufgaben erledigte er mit Sorgfalt und Genauigkeit. Er führte alle Arbeiten zu unserer vollen Zufriedenheit aus.
Wir kennen ihn als ehrlichen Mitarbeiter.

Dafür eine klare 3, selbst wenn hier von "gut" und "voller Zufriedenheit" gesprochen wird. Das Fehlen der entsprechenden Verstärker wertet diese Aussagen grundsätzlich ab.

Zitat

Seine charakterliche Haltung und sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern waren einwandfrei.
Im Umgang mit unseren Kunden war er höflich, zuvorkommend und hilfsbereit.

Dafür könnte man vielleicht eine 2 geben, allerdings fehlen auch hier die Verstärker, was wiederum eher eine 3 bedeutet.

Die Schlussformel ist tatsächlich fehlerhaft formuliert und wertet die vorher gemachten, zugegebenermaßen sehr knappen Aussagen in keiner Form auf.

Gehe ich davon aus, dass Arbeitszeugnisse in aller Regel wohlwollend und günstig für den Arbeitnehmer ausgestellt werden sollten, kann der Gesamttenor des vorliegenden Arbeitszeugnisses sogar als 4 gelesen werden.

Dementsprechend sollten Sie das Arbeitszeugnis reklamieren und so umformulieren lassen, dass zumindest ein klares "Befriedigend", bestenfalls ein "Gut" herauszulesen ist. Das sollte der Arbeitgeber auch dann tun, wenn Ihre Zusammenarbeit nicht immer harmonisch verlief und die Kündigung letztlich durch eine Geschäftsaufgabe begründet ist.

Für dieses Unterfangen und Ihre weitere berufliche Zukunft wünsche ich Ihnen alles Gute!

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM