Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Sonntag, 9. Februar 2014, 13:21

Bewertung für ein Zwischenzeugnis Sozialer Beruf

Liebe Leute,
Bin im sozialem Berecih tätig für erwachsene Menschen und hier nun das Zwischenzeugnis, welches mir ganz und gar nicht gefällt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Fehler die ich hier nicht geschrieben habe. Für mich sieht das nach einer 3-4 aus.

Frau .....
ist in unserer Einrichtung als Fachkraft im Sozialkulturellem Dienst tätig:

Zu
ihrem Wirkungskreis- uns Verantwortungsbereich gehören das motivieren,
aktivieren und begleiten der Bewohner in folgenden Bereichen:

Soziale Aktivität
Unterstützung der Milieugestaltung
körperliche Mobiliesierung
Geistige Aktivierung
Kulturelle Veranstaltungen
Einzelbetreuung
Kommunikation mit dem Pflegepersonal, Betreuer und Angehörigen unsere Bewohner.
Das tägliche Führen der Dokumentation
Plannung und Durchführung von ergotherapeutischen Einzel- und Gruppenangebote
Organisationen von Festen in der Eintichtung
Dienstplangestaltung
Anleitung und Betreuung von Praktikanten sowie Mitarbeitern in der zusätzlichen Betreuung

Frau.ist lernmotiviert, baut ihr solides Fachwissen ständig weiter aus und setzt es in der täglichen Praxis um.
Wir
haben Frau......... als sehr flexible, zielorientierte und freundliche
Mitarbeiterin kennen und schätzen gelernt. Ihr Arbeitsstil ist durch
Engament und selbständigkeit gekennzeichnent.
Frau....ist eine
aufmerksame und interessierte Mitarbeiterin. Sie führt ihre Aufgaben
jederzeit pflichtbewußt, zuverlässig und gewissenhaft aus.
Sie
arbeitet systematisch unter nutzung vorhandener Ressourcen. Arbeitsmittel setzt sie wirtschaftlich und verantwortungbewußt ein. Sie
erfasst Informationen, ist jederzeit fähig diese zu bewerten und sie
nach ihrer Relevanz zeitnah weiterzuleiten.
Sie ist starkem Arbeitsanfall gewachsen.
Durch
ihre offene und einfühlsame Art ist Frau......bei den Bewohnern sehr
beliebt. Sie zeigt großes Einfühlungsvermögen sowie große
Kontaktfähigkeit und Höfflichkeit im Umgang mit den Bewohnern.
Frau....ist fähig, Kritik anzunemen, zu bewerten, und zu äußern.

Wir
danken Frau............für ihre stets guten Leitungen und wünschen ihr
für ihren weiteren Lebensweg alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vesora« (9. Februar 2014, 14:44)


2

Mittwoch, 12. Februar 2014, 13:35

Bewertung Zwischenzeugnis

Hallo Vesora,

das von Ihnen hier vorgestellte Zwischenzeugnis ist tatsächlich fehlerbehaftet und weist darüber hinaus auch inhaltliche Schwächen und Widersprüche auf. Schon ohne genauere Einschätzung empfehle ich Ihnen, dieses Zwischenzeugnis überarbeiten zu lassen. Zumindest sollte es von der Rechtschreibung her fehlerfrei sein.

Aus Ihrer Abschrift ist leider nicht zu erkennen, ob die formalen Ansprüche an ein Arbeitszeugnis erfüllt sind. Daher werde ich hier darauf nicht weiter eingehen.



Zum Zeugnis selbst:

Im Eingangssatz wird zwar erwähnt, dass Sie im Unternehmen tätig sind, nicht aber seit wann bzw. wie lange. Es wird auch an keiner Stelle beschrieben, ob Sie Vollzeit, Teilzeit oder anderweitig eingesetzt werden.

Die Aufgabenbeschreibung ist sehr ausführlich und lässt darauf schließen, dass Sie auch eine gewisse Verantwortung gegenüber weiteren Angestellten und Praktikanten haben. Darauf wird in der folgenden Leistungsbeurteilung überhaupt nicht mehr eingegangen.

Die Leistungsbeurteilung selbst beschreibt weniger Ihren persönlichen Arbeitseinsatz, sondern mehr charakterliche Züge wie Lernbereitschaft, Auffassungsgabe und ähnliches. Erst dann wird auf Leistungsmerkmale eingegangen. Die Leistungsbeurteilung selbst ist als befriedigend einzuschätzen, steht damit aber im Widerspruch zum Schlusssatz, der mit der Formel "stets guten Leistungen" eher für ein "Gut" spricht. Insgesamt ist die Leistungsbeurteilung wenig strukturiert und ebenso wenig aussagekräftig.

Die Beurteilung des Verhaltens geht zwar auf Ihr Verhältnis zu den "Kunden", nicht aber auf Ihr Verhältnis zu Mitarbeitern und Vorgesetzten ein. Die Bemerkungen zur Kritikfähigkeit lassen eher darauf schließen, dass es hier Probleme gab. Damit ist die Verhaltensbewertung als "Befriedigend" einzustufen.

Der Schlusssatz ist für ein Zwischenzeugnis eher irrelevant. Besser wäre hier gewesen, sich freudig über die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen zu äußern. Hier entsteht eher der Eindruck, dass Sie das Unternehmen verlassen möchten.

Insgesamt empfehle ich Ihnen, das Zwischenzeugnis überarbeiten zu lassen. Sowohl Rechtschreibung als auch Struktur und Inhalt erscheinen sehr oberflächlich und sprechen nicht von Wertschätzung den Mitarbeitern gegenüber.

Sie können das Zwischenzeugnis auch selbst anfertigen und von Ihrem Arbeitgeber auf ein Formblatt des Unternehmens abschreiben und unterzeichnen lassen.

Insgesamt drückt das vorliegende Zeugnis ein "Befriedigend" aus, ist in der Form aber eher mangelhaft.



Viele Grüße!

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM