Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Donnerstag, 16. Januar 2014, 22:38

Zeugnis Azubi 1. LJ - Hotelfachmann

Hallo zusammen,

ca. 20 Tage vor Ende der 4-monatigen Probezeit (zum 31.12.2013) wurde im Gespräch eine Kündigung des Ausbildungsvertrages für den Hotelfachmann angekündigt, die Fortführung des Ausbildungsverhältnisses als Fachkraft für Gastgewerbe angeboten. (Posteingang erst am 24.12. - mit erneuter 4-monatiger Probezeit). Kündigung erfolgte zum 10.01.2014 (aufgrund eines Anrufs der Berufsschule - fehlende Beleg, war in Gruppenarbeit zu erstellen). Rasche Kündigung war nur mgl. aufgrund der erneuten Probezeit, es gab keinerlei Disziplinarmaßnahmen (Verweise o.ä.).

Könnten Sie bitte da (auf Anforderung erstellte qualifizierte Arbeitszeugnis prüfen? Mich stört u.a. die Formulierung "wurde informiert...", das klingt, als ob die Befähigung dazu nicht vorhanden ist? Diese Tätigkeiten wurden nicht bzw. nur tw. praktisch ausgeführt (bereits Mitte / Ende 3. Ausbildungsmonat, lt. Ausbildungsplan frühestens ab 2. Lehrjahr geplant) . Insbesondere das Ausbildungsende (10.01.) liegt ja nach dem Ablauf der regulären Probezeit von 4 Monaten und ergibt doch sofort eins schlechtes Bild (Kündigung ohne Abmahnung etc. war in dieser Form ja nur möglich aufgrund erneuter Probezeit durch Wechsel des Ausbildungsberufes, das müsste doch mit ins Zeugnis rein, oder?, ebenso ein exaktes Datum der Ausstellung des Arbeitszeugnisses)
Die Beschreibung der erbrachten Leistung finde ich dem ggü. "dürftig", ebenfalls unzureichend finde ich die Beschreibung der Befähigungen und des Sozialverhaltens. Es fehlen Aussagen
zur Arbeits- und Leistungsbereitschaft u. Geistige Fähigkeiten und Auffassungsgabe.
Anbei der Auszug aus dem Zeugnis, mir ominös vorkommende Formulierungen habe ich vorab schon mal fett dargestellt
(persönliche Angaben u. zum Ausbildungsbetrieb sind korrekt).

***

Herr XXX erhielt während seiner Ausbildung im Restaurant vor allem einen Überblick über alle anfallenden Aufgaben des Frühdienstes, den Vorbereitungsaufgaben und den dringend erforderlichen Nacharbeiten insbesondere der Pflege des F & B Bereichs.

Herr XXX wurde informiert zu den anspruchsvollen Aufgaben Arbeiten an der Rezeption wie die gewissenhaften Aufgaben eines korrekten Check in und Check out der Gäste, die Annahme und die Beantwortung von Zimmeranfragen, das selbständige Führen der Hotelkasse, das Führen und Verwalten von Meldescheinen, das Erstellen der Schlüsselkarten und das Führen von Gastgesprächen bis hin zur Vermittlung von Servicewünschen und den Verkauf von Boutiqueartikeln.
Während seiner Ausbildung zeigte Herr XXX Interesse an den ihm übermittelten Arbeitsabläufen. Gegenüber den Gästen war er stets freundlich und zurückhaltend. Er erledigte die ihm übertragenen Aufgaben zu unserer Zufriedenheit mit Sorgfalt und Genauigkeit.
Sein Verhalten zu Vorgesetzten und Mitarbeitern war einwandfrei.
Herr XXX verlässt unser Unternehmen zum 10.01.2014. Wir bedanken uns bei ihm für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm für seine weitere Entwicklung beruflich und persönlich alles Gute.
***

Vielen Dank im Voraus & freundliche Grüße

2

Freitag, 17. Januar 2014, 22:36

Hallo Anke,

gerne geben wir Ihnen eine Einschätzung zu Ihrem Arbeitszeugnis. Diese erfolgt morgen bzw. übermorgen.

Liebe Grüße,
Zeugnis-Hilfe
Wir geben keine Rechtsberatung! Die Bewertung dauert Ihnen zu lange? Sie können diese beschleunigen: Bewertung beschleunigen

3

Sonntag, 19. Januar 2014, 15:15

Hallo Anke,
anbei nun die gewünschte Einschätzung des Zeugnisses. Hierzu werden wir wieder bestimmte Signalworte einbeziehen und anhand derer unsere Einschätzung erläutern. Abschliessend werden wir noch eine grobe Einschätzung zu dem Zeugnis geben.



Zu Beginn eines Arbeitszeugnisses sollte eine Einleitung stehen. Diese sollte folgende Bestandteile enthalten: Vorname, Name, Geburtsdatum und –ort und Einsatzzeitraum des Arebitnehmers sowie die jeweilige Stellenbezeichnung und Name und Informationen zu dem Unternehmen und der Branche.






Zitat

Herr XXX erhielt während seiner Ausbildung im Restaurant vor allem einen Überblick über alle anfallenden Aufgaben des Frühdienstes, den Vorbereitungsaufgaben und den dringend
erforderlichen Nacharbeiten insbesondere der Pflege des F & B Bereichs.

Herr XXX wurde informiert zu den anspruchsvollen Aufgaben Arbeiten an der Rezeption wie die gewissenhaften Aufgaben eines korrekten Check in und Check out der Gäste, die Annahme und die
Beantwortung von Zimmeranfragen, das selbständige Führen der Hotelkasse, das Führen und Verwalten von Meldescheinen, das Erstellen der Schlüsselkarten und das Führen von Gastgesprächen bis hin zur Vermittlung von Servicewünschen und den Verkauf von Boutiqueartikeln.


Insgesamt eine etwas zweideutige Übersicht der jeweiligen Aufgabenfelder. Die Bezeichnungen (einige schon von Ihnen genannt) „vor allem“, „dringend erforderlichen Nacharbeiten“ , „wurde informiert zu den anspruchsvollen Aufgaben“ werten hierbei die Verantwortungsbereiche ab und sollten weggelassen werden. Am Ende des zweiten Absatzes fehlt noch das Wort „durchzuführen“. Die verschiedenen Aufgabenbereiche sollten wertungsfrei und positiv dargestellt werden und auch, wie der Rest des Zeugnisses, grammatikalisch richtig sein.
Insgesamt sollte die Übersicht beispielsweise wie folgt aussehen:
"Herr XXX erhielt während seiner Ausbildung im Restaurant einen Überblick über alle anfallenden Aufgaben des Frühdienstes, den Vorbereitungsaufgaben sowie den erforderlichen Nacharbeiten, insbesondere der Pflege des F & B Bereichs.
Herrn XXX wurden zusätzlich Arbeiten an der Rezeption, wie die verschiedenen Aufgaben eines korrekten Check in und Check out der Gäste, die Annahme und die Beantwortung von Zimmeranfragen, das selbständige Führen der Hotelkasse, das Führen und Verwalten von Meldescheinen, das Erstellen der Schlüsselkarten und
das Führen von Gastgesprächen bis hin zur Vermittlung von Servicewünschen und den Verkauf von Boutiqueartikeln zugeteilt."









Zitat

Während seiner Ausbildung zeigte Herr XXX Interesse an den ihm übermittelten Arbeitsabläufen.

Dieser Satz entspricht der Note 4-5, was durch die Verwendung der Worte „zeigte Interesse“ deutlich wird. Da hier nicht die vertraglich vereinbarte Leistung bestätigt wird, entspricht dieser Satz einer schlechten bis ungenügenden Note. Eine sehr gute Note würde hier wie folgt aussehen:
„Während seiner Ausbildung hatte Herr XXX stets eine ausgezeichnete Arbeitsmotivation und war in jeder Hinsicht ein vorbildlicher Mitarbeiter.“









Zitat

Gegenüber den Gästen war er stets freundlich und zurückhaltend.



Dieser Satz entspricht der Note 2-. Die Verwendung des Wortes „stets“ bestätigt hier auch die Durchgängigkeit der erbachten Leistung. Zudem könnte hier noch ein Superlativ, wie beispielsweise „sehr / ausgesprochen“ ergänzt werden. Das Wort „zurückhalten“ sollte hier durch ein Wort, wie beispielsweise „zuvorkommend“ ersetzt werden. Daher erfolgt hier jeweils ein Abzug. Eine sehr gute Note würde hier wie folgt aussehen:
„Gegenüber den Gästen war er stets ausgesprochen freundlich und zuvorkommend.“






Zitat

Er erledigte die ihm übertragenen Aufgaben zu unserer Zufriedenheit mit Sorgfalt und Genauigkeit.
Dieser Satz entspricht der Note 3-4. Durch das Weglassen des Wortes „stets / jederzeit“ wird hier die Durchgängigkeit der erbrachten Leistung nicht bestätigt. Zudem könnte hier noch ein Superlativ, wie
beispielsweise „vollsten / absoluter“ ergänzt werden. Daher erfolgt hier jeweils ein Abzug. Eine sehr gute Note würde hier wie folgt aussehen:
„Er erledigte die ihm übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit mit absoluter Sorgfalt und Genauigkeit.“













Zitat

Sein Verhalten zu Vorgesetzten und Mitarbeitern war einwandfrei.
Dieser Satz entspricht der Note 2. Durch das Weglassen des Wortes „stets / jederzeit“ wird hier die Durchgängigkeit der erbrachten Leistung nicht bestätigt. Daher erfolgt hier ein Abzug. Eine sehr gute Note
würde hier wie folgt aussehen:
„Sein Verhalten zu Vorgesetzten und Mitarbeitern war jederzeit einwandfrei.“









Zitat

Herr XXX verlässt unser Unternehmen zum 10.01.2014. Wir bedanken uns bei ihm für seine geleistete Arbeit und wünschen ihm für seine weitere Entwicklung beruflich und persönlich alles Gute.
Dieser Satz entspricht der Note 3-4. Die Verwendung des Wortes „Entwicklung“ ist hier eher negativ zu deuten. Zudem fehlt hier der Grund des Ausscheidens sowie das Bedauern über das Ausscheiden von Herrn
…. Optimal ist es, wenn das Datum der Ausstellung des Zeugnisses auch dem Datum des Austritts entspricht. Daher erfolgt hier jeweils ein Abzug. Eine sehr gute Note würde hier wie folgt aussehen:
„Herr XXX tritt in beiderseitigem Einvernehmen aus unserem Unternehmen aus. Wir bedauern sein Ausscheiden sehr, danken ihm für seine sehr gute Arbeit und wünschen ihm beruflich und privat weiterhin viel Erfolg und alles Gute.“








Insgesamt entspricht das Zeugnis der Note 3-4. Wie schon richtig angemerkt, fehlen hier wichtige Bestandteile des Zeugnisses.


Ein Zeugnis sollte folgende Angaben enthalten: Einleitung, Übersicht der verschiedenen Aufgabenfelder, Fachwissen, Leistungsfähigkeit, Arbeitsweise, Arbeitserfolg, Sozialverhalten, Schlusssatz.


Wie in jedem Beruf, gibt es auch hier bestimmte Fähigkeiten, die hervorgehoben werden sollten. Dies wären in diesem Fall: Kontaktfähigkeit, Organisationstalent, kaufmännisches Verständnis, Teamfähigkeit.




Sofern Sie noch Fragen haben, beantworten wir Ihnen diese gerne.


Liebe Grüße,
Zeugnis-Hilfe
Wir geben keine Rechtsberatung! Die Bewertung dauert Ihnen zu lange? Sie können diese beschleunigen: Bewertung beschleunigen