Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Mittwoch, 8. Januar 2014, 15:17

Bewertung Arbeitszeugnis Groß- und Außenhandelskaufmann

Hallo zusammen!

Ich wurde zu Ende Oktober 2013 gekündigt. Bewerbungen habe ich seither ohne das Arbeitszeugnis verschickt, bin ich mir doch ziemlich sicher, dass ich dort größtensteils eher schlecht als recht bewertet wurde und ich mir eine Rechtsberatung bei einem Anwalt in der Stadt i.H.v. ca. 300€ momentan einfach nicht leisten kann. Durch Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen und bitte nun freundlicherweise um Bewertung und gerne auch Verbesserungsvorschläge in Form von Neuformulierungen. Meiner Meinung nach habe ich meine Arbeiten durchweg im 2er Bereich absolviert.

Herr xxx xxx, geboren am xx xx xxxx, wurde am xx xx xxxx als Groß- und Außenhandelskaufmann eingesellt und war bis zum 31.10.2013 bei uns beschäftigt.
Firma xxx betreibt einen xxxhandel mit internationalem Import/Export an bundesweit 6 Standorten.

Zu den Aufgaben von Herrn xxxx gehörten im Wesentlichen:

Aufzählung Anfang
x
x
x
x
x
Aufzählung Ende
(dort fehlt sowas wie "erste Erfahrungen im Außendienst", waren nur wenige Einsätze, meiner Meinung nach dennoch erwähnenswert)



Herr xxxx verfügt über ein in seinem Arbeitsbereich
zuverlässiges Fachwissen, das er hinreichend in der Praxis einsetzte.

Dank seines guten Denkvermögens arbeitete sich Herr xxx rasch in neue
Aufgabengebiete ein und durchdrang auch schwierige Arbeitsabläufe vollständig.
Sogar unter erschwerten Arbeitsbedingungen und starker Belastung erfüllte er
unsere Erwartungen.

Herr xxxx erledigte seine Aufgaben korrekt und
systematisch. Zudem ist Herr xxx ein leistungsbereiter Mitarbeiter, der
seine Aufgaben mit Fleiß durchführte. Die Qualität seiner Arbeit genügte hohen
Ansprüchen.

Jederzeit trat Herr xxx natürlich, höflich und verbindlich auf.
Sein persönliches Verhalten war gut. Im Umgang mit unseren Kunden bewies Herr xxx großes Geschick.

Wir bedauern die Beendigung des Arbeitsverhältnisses
und danken Herrn xxx für die erfolgreiche Mitarbeit. Für seine beruflichen
Zukunft wünschen wir ihm alles Gute.

Ort, 31.10.2013






Vielen Dank im Voraus für die Bemühungen!!!!

2

Mittwoch, 8. Januar 2014, 15:51

Hallo Daywalker,

gerne geben wir dir eine einschätzung zu deinem Arbeitszeugnis. Diese erfolgt morgen bzw. übermoregn.

Liebe Grüße,
Zeugnis-Hilfe
Wir geben keine Rechtsberatung! Die Bewertung dauert Ihnen zu lange? Sie können diese beschleunigen: Bewertung beschleunigen

3

Donnerstag, 9. Januar 2014, 20:37

Hallo Daywalker,

anbei nun die gewünschte Einschätzung des Zeugnisses. Hier werden wir wieder bestimmte Signalwörter einbeziehen und anhand derer unsere Einschätzung erläutern.



Zitat

Herr xxx xxx, geboren am xx xx xxxx, wurde am xx xx xxxx als Groß- und Außenhandelskaufmann eingesellt und war bis zum 31.10.2013 bei uns beschäftigt.
Firma xxx betreibt einen xxxhandel mit internationalem Import/Export an bundesweit 6 Standorten.
Eine gute Einleitung mit allen wichtigen Informationen. Noch besser wäre es, wenn noch der Geburtsort von Herrn … ergänzt werden würde und noch etwas mehr zu dem Unternehmen gesagt werden würde.


Zitat

Zu den Aufgaben von Herrn xxxx gehörten im Wesentlichen:

Aufzählung Anfang
x
x
x
x
x
Aufzählung Ende
(dort fehlt sowas wie "erste Erfahrungen im Außendienst", waren nur wenige Einsätze, meiner Meinung nach dennoch erwähnenswert).
Die Aufgaben sollten nach Möglichkeit so ausführlich wie möglich benannt werden und vollständig sein. Wichtig ist, dass hier die Verantwortungsbereiche sowie auch etwaige Erfolge genannt werden.


Zitat

Herr xxxx verfügt über ein in seinem Arbeitsbereich zuverlässiges Fachwissen, das er hinreichend in der Praxis einsetzte.
Dieser Satz entspricht der Note 3-. Mit der Verwendung der Worte „in seinem Arbeitsbereich“, „zuverlässiges“ und „hinreichend“ wird deutlich, dass das Wissen zwar den vertraglichen Anforderungen entspricht, aber auch nicht mehr. Durch das Weglassen des Wortes „stets“ wird hier auch die Durchgängigkeit der erbrachten Leistung nicht bestätigt.
Eine sehr gute Note würde hier wie folgt aussehen:
„Herr xxxx verfügt über ein sehr gutes Fachwissen, das er stets mit großem Erfolg in der Praxis einsetzte.“


Zitat

Dank seines guten Denkvermögens arbeitete sich Herr xxx rasch in neue Aufgabengebiete ein und durchdrang auch schwierige Arbeitsabläufe vollständig.
Dieser Satz entspricht der Note 2-3. Die Verwendung des Wortes „guten“ deutet auf die Note 2 hin. Durch das Weglassen des Wortes „stets / jederzeit“ wird hier jedoch die Durchgängigkeit der erbrachten Leistung nicht bestätigt. Zudem könnten hier noch Superlative / Signalwörter, wie beispielsweise „sehr“ und „binnen kurzer Zeit“ ergänzt werden. Daher erfolgt hier jeweils ein Abzug.
Eine sehr gute Note würde hier wie folgt aussehen:
„Dank seines sehr guten Denkvermögens arbeitete sich Herr xxx rasch in neue Aufgabengebiete ein und durchdrang auch schwierige Arbeitsabläufe stets vollständig und binnen kurzer Zeit.“


Zitat

Sogar unter erschwerten Arbeitsbedingungen und starker Belastung erfüllte er unsere Erwartungen.
Dieser Satz entspricht der Note 2-3. Durch das Weglassen des Wortes „stets / jederzeit“ wird auch hier die Durchgängigkeit der erbrachten Leistung nicht bestätigt. Durch das Weglassen von Superlativen / Signalwörter, wie beispielsweise „in allerbester Weise“ wird hier deutlich, dass lediglich die vertraglich vereinbarte Leistung erbrachte wurde. Daher erfolgt hier jeweils ein Abzug.
Eine sehr gute Note würde hier wie folgt aussehen:
„Sogar unter erschwerten Arbeitsbedingungen und starker Belastung erfüllte er unsere Erwartungen stets in allerbester Weise.“


Zitat

Herr xxxx erledigte seine Aufgaben korrekt und systematisch.
Dieser Satz entspricht der Note 2-3. Durch das Weglassen des Wortes „stets / jederzeit“ wird auch hier die Durchgängigkeit der erbrachten Leistung nicht bestätigt. Zudem könnte hier noch ein Superlativ / Signalwort, wie beispielsweise „ausgesprochen“ und „mit großer Sorgfalt“ ergänzt werden. Daher erfolgt hier jeweils ein Abzug.
Eine sehr gute Note würde hier wie folgt aussehen:
„Herr xxxx erledigte seine Aufgaben jederzeit ausgesprochen systematisch und mit großer Sorgfalt.“


Zitat

Zudem ist Herr xxx ein leistungsbereiter Mitarbeiter, der seine Aufgaben mit Fleiß durchführte.
Dieser Satz entspricht der Note 3. Durch das Weglassen des Wortes „stets / jederzeit / immer“ wird auch hier die Durchgängigkeit der erbrachten Leistung nicht bestätigt. Zudem könnte hier noch ein Superlativ / Signalwort, wie beispielsweise „außerordentlich“ und „mit einem hohen Maß an“ ergänzt werden. Daher erfolgt hier jeweils ein Abzug.
Eine sehr gute Note würde hier wie folgt aussehen:
„Zudem ist Herr xxx ein außerordentlich leistungsbereiter Mitarbeiter, der seine Aufgaben immer mit einem hohen Maß an Fleiß durchführte.“


Zitat

Die Qualität seiner Arbeit genügte hohen Ansprüchen.
Dieser Satz entspricht der Note 3. Durch das Weglassen des Wortes „stets / jederzeit / immer“ wird auch hier die Durchgängigkeit der erbrachten Leistung nicht bestätigt. Zudem könnte man die Verwendung des Wortes „genügte“ negativ deuten. Auch die Verwendung des Wortes „hohen“ ist hier etwas unklar. Daher erfolgt hier jeweils ein Abzug.
Eine sehr gute Note würde hier wie folgt aussehen:
„Die Qualität seiner Arbeit entsprach jederzeit und in jeder Hinsicht unseren Ansprüchen.“



Zitat

Jederzeit trat Herr xxx natürlich, höflich und verbindlich auf.
Dieser Satz entspricht der Note 2. Durch die Verwendung des Wortes „jederzeit“ wird hier die Durchgängigkeit der erbrachten Leistung bestätigt. Hier könnte man noch ein Superlativ, wie beispielsweise „sehr / überaus“ ergänzen. Daher erfolgt hier ein Abzug.
Eine sehr gute Note würde hier wie folgt aussehen:
„Jederzeit trat Herr xxx überaus natürlich, höflich und verbindlich auf.“

Zitat

Sein persönliches Verhalten war gut.
Dieser Satz entspricht der Note 3+. Die Verwendung des Wortes „gut“ deutet auf die Note 2 hin. Durch das Weglassen Wortes „stets / jederzeit“ wird hier die Durchgängigkeit der erbrachten Leistung jedoch nicht bestätigt. Zudem könnte man hier noch ein Superlativ, wie beispielsweise „sehr / ausgesprochen“ ergänzen. Außerdem sollten hier noch die verschiedenen Personengruppen in der richtigen Reihenfolge genannt werden. Daher erfolgt hier jeweils ein Abzug.
Eine sehr gute Note würde hier wie folgt aussehen:
„Sein persönliches Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war jederzeit sehr gut.“


Zitat

Im Umgang mit unseren Kunden bewies Herr xxx großes Geschick.
Dieser Satz entspricht der Note 2-. Die Verwendung des Wortes „großes“ deutet auf die Note 2 hin. Durch das Weglassen Wortes „stets / jederzeit“ wird hier die Durchgängigkeit der erbrachten Leistung jedoch nicht bestätigt. Zudem könnte man hier noch ein Superlativ, wie beispielsweise „sehr / ein hohes Maß an“ ergänzen. Insgesamt ist auch die Formulierung hier etwas unpassend. Daher erfolgt hier jeweils ein Abzug.
Eine sehr gute Note würde hier wie folgt aussehen:
„Im Umgang mit unseren Kunden bewies Herr xxx stets ein hohes Maß an Professionalität und Vertrauenswürdigkeit.“


Zitat

Wir bedauern die Beendigung des Arbeitsverhältnisses und danken Herrn xxx für die erfolgreiche Mitarbeit. Für seine berufliche Zukunft wünschen wir ihm alles Gute.
Dieser Satz entspricht der Note 2-. Das Bedauern über das Ausscheiden von Herrn …. , der Dank für die „erfolgreiche“ Mitarbeit sowie die positiven Wünsche für die Zukunft entsprechen einer guten Note. Hier fehlt noch der Grund des Ausscheidens, sowie die Verwendung der Worte „sehr“ und „weiterhin“. Daher erfolgt hier jeweils ein Abzug.
Eine sehr gute Note würde hier wie folgt aussehen:
Aufgrund von wirtschaftlichen Gründen müssen wir das Anstellungsverhältnis mit Herrn …. leider beenden. Wir bedauern die Beendigung des Arbeitsverhältnisses sehr und danken Herrn xxx für die erfolgreiche Mitarbeit. Für seine berufliche Zukunft wünschen wir ihm weiterhin alles Gute.“



Insgesamt entspricht das Zeugnis einer 3+. Wie in jedem Beruf, gibt es auch hier bestimmte Fähigkeiten, die hervorgehoben werden sollten. Dies wären in diesem Fall beispielsweise: Wirtschaftliches Verständnis, Kommunikationsfähigkeit, Organisationsfähigkeit, Redegewandheit.

Sofern Sie noch Fragen haben, beantworten wir Ihnen diese gerne.

Liebe Grüße,
Zeugnis-Hilfe
Wir geben keine Rechtsberatung! Die Bewertung dauert Ihnen zu lange? Sie können diese beschleunigen: Bewertung beschleunigen

4

Freitag, 10. Januar 2014, 09:55

Erst einmal vielen Dank für die schnelle und ausführliche Bewertung meines Zeugnisses. Jetzt habe ich gleich mehrere Fragen.

Rechtlich habe ich keinen Anspruch auf eine Verbesserung, richtig? Gesetzlich vorgeschrieben ist mind. eine Gesamtnote von 3 im Arbeitszeugnis?!
Wie formuliere ich am besten ein Anschreiben an meinen alten Arbeitgeber mit freundlicher Aufforderung zur Verbesserung? Begründungen für aus meiner Sicht bessere Bewertungn aufführen?
Mit dem Schlusssatz ist das so eine Sache. Lapidar gesagt wurde ich gekündigt, weil dort jemandem mein Gesicht nicht gepasst hat. Um einen Schlusssatz mit "Aufgrund von wirtschaftlichen Gründen...." bitten kann man trotzdem versuchen?

Vielen dank für die Mühen.

MfG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Daywalker5« (10. Januar 2014, 10:20)


5

Freitag, 10. Januar 2014, 10:46

Hallo Daywalker,

leider können wir keine rechtliche Auskunft geben, sondern nur eine Einschätzung des Zeugnisses.
Eine Möglichkeit für einen neutralen Schlusssatz wäre:

"Das Beschäftigungsverhältnis wurde in beiderseitigem Einvernehmen beendet."


Liebe Grüße,
Zeugnis-Hilfe
Wir geben keine Rechtsberatung! Die Bewertung dauert Ihnen zu lange? Sie können diese beschleunigen: Bewertung beschleunigen