Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Montag, 2. Mai 2016, 14:24

Bitte umBewertung meines Arbeitszeugnisses

Herr XXX, geboren am XXX, ist seit 01.05.2009 in unser Unternehmen als
IT-Systemelektroniker im Bereich SWQA und Support beschäftigt.

---Firmenbeschreibung-----


Das Aufgabengebiet von Herrn XXX umfasst folgende Tätigkeiten:

• XXXXX

Herr XXXX wurde außerdem im Bereich Support eingesetzt.
Hier unterstützt er die Kollegen des Support-Teams in diesen Themen:

• XXXXX


Herr XXXX ist ein sehr motivierter, engagierter und zuverlässiger Mitarbeiter.
Er zeigt Eigeninitiative und überzeugt durch seine große Flexibilität. Herr XXXX ist bereit auch zusätzliche Verantwortung zu übernehmen und zeichnet sich durch seinen hohen Leistungswillen aus.

Herr XXXX verfügt über ein gutes, fundiertes Fachwissen und ist damit in der Lage schwierige Aufgaben zu lösen.
Seine Arbeitsergebnisse übertreffen unsere Erwartungen und die Ausführung seiner Tätigkeit entspricht auch bei wechselnden Anforderungen unserem Qualitätsstandard.
Herr XXXX erfüllt den ihm übertragenen Aufgabenbereich stets zu unserer vollen Zufriedenheit.





Die Zusammenarbeit mit Herrn XXXX ist aufgrund seiner freundlichen und hilfsbereiten Art sehr angenehm. Sein persönliches Verhalten ist jederzeit vorbildlich und er wird von Vorgesetzten und Kollegen gleichermaßen geschätzt.

Wir danken Herrn XXXX für seine Mitarbeit und wünschen ihm für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und persönlich alles Gute.

Herr XXXX verlässt unser Unternehmen zum 31.07.2016, da der Standort Regensburg geschlossen wird.


XXXX, 2. Mai 2016



Geschäftsführer
XXXX

2

Dienstag, 3. Mai 2016, 07:26

Bewertung Arbeitszeugnis

Guten Tag Bambule1611,

vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser Forum für Arbeitszeugnisbewertung und für das damit verbundene Vertrauen in unser Angebot. Ihrem ausdrücklichem Wunsch nach einer beschleunigten Arbeitszeugnisbewertung möchte ich an dieser Stelle gern nachkommen.


Im strukturellen Aufbau entspricht das Arbeitszeugnis offenbar den formalen Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Ein solches ist gegliedert in


  • Einleitung
  • Unternehmensbeschreibung
  • Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung
  • Schlussformel

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Arbeitszeugnis ein "Befriedigend" mit Tendenzen zu "Gut". Grundlagen für diese Bewertung sind



  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen
  • die sachliche Richtigkeit und inhaltliche Vollständigkeit innerhalb der einzelnen Bewertungsabschnitte
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen


Richtig eingesetzte Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher. Fehlt hingegen ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, kommt es generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Das trifft auch auf einschränkende oder abwertende Bemerkungen, auf sachlich/inhaltliche Fehler und auf offensichtlich absichtlich ausgelassene Bewertungskriterien zu.

Hier einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Arbeitszeugnis:

Zitat

Herr XXXX ist ein sehr motivierter, engagierter und zuverlässiger Mitarbeiter.
Auch wenn eingangs der Leistungsbeurteilung Motivation, Engagement und Zuverlässigkeit scheinbar positiv beurteilt werden, muss hier doch mit 3 bewertet werden. Gründe dafür sind das Fehlen der sichernden Verstärker und der bewertenden Attribute (gut, hoch etc.). Damit bleibt die Bewertung nur im durchschnittlichen Bereich.

Zitat

Er zeigt Eigeninitiative und überzeugt durch seine große Flexibilität. Herr XXXX ist bereit auch zusätzliche Verantwortung zu übernehmen und zeichnet sich durch seinen hohen Leistungswillen aus.
Dasselbe trifft durchgehend auch hier zu = 3.

Zitat


Herr XXXX verfügt über ein gutes, fundiertes Fachwissen und ist damit in der Lage schwierige Aufgaben zu lösen.
Ihr Fachwissen als wesentliche Leistungsvoraussetzung wird als gut und fundiert beschrieben. Hier bedarf es keiner weiteren Verstärker = 2. Es wird festgestellt, dass Sie in der Lage sind, schwierige Aufgaben zu lösen. Das sagt nichts darüber aus, ob Sie das auch getan haben und wenn ja, wie. Dafür eine 3.

Zitat

Seine Arbeitsergebnisse übertreffen unsere Erwartungen und die Ausführung seiner Tätigkeit entspricht auch bei wechselnden Anforderungen unserem Qualitätsstandard.
Die Bewertung der Arbeitsergebnisse entspricht ebenfalls einer 3. Zum einen ist nicht klar, wie die Erwartungen einzuordnen sind, außerdem wird wiederum auf die unterstützenden Verstärker verzichtet. Damit sind die Aussagen nicht ausreichend gesichert.

Zitat

Herr XXXX erfüllt den ihm übertragenen Aufgabenbereich stets zu unserer vollen Zufriedenheit.
Die zusammenfassende Leistungsbeurteilung entspricht mit "stets zu unserer vollen Zufriedenheit" einer klaren 2, steht damit aber im Widerspruch zu den vorher erfolgten Einzelbewertungen.

Zitat

Sein persönliches Verhalten ist jederzeit vorbildlich und er wird von Vorgesetzten und Kollegen gleichermaßen geschätzt.

Die Verhaltensbewertung spricht von "jederzeit vorbildlich", was als 1 zu bewerten ist.

In der Schlussformel wird lediglich für die Mitarbeit gedankt, ohne diese noch einmal zusammenfassend zu bewerten. Das unterstützt die Gesamtbewertung mit "Befriedigend". Die Wünsche auf "weiterhin viel Erfolg" machen aber auch die Tendenz zu "Gut" auf.

Ich empfehle, das Arbeitszeugnis besonders hinsichtlich der fehlenden Verstärker und bewertenden Attribute in den Einzelbewertungen nachbearbeiten zu lassen, so dass dann eine Gesamtbewertung mit "Gut" erreicht werden kann.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Arbeitszeugnisbewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM


3

Mittwoch, 4. Mai 2016, 09:30

Vielen Dank für die Bewertung.

Ich habe meinem Chef bereits eine Mail geschrieben mit der Bitte die Passage "Er zeigt Eigeninitiative und überzeugt durch seine große Flexibilität" zu verbessern.
Er meinte, dass dies bereits einer "2" entspricht. eine "3" wäre nach seiner Aussage "., der Initiative, Einsatz und Flexibilität zeigte. Herr XXX identifizierte sich mit seinen Aufgaben, setzte sich erfolgreich für unser Unternehmen ein und übernahm bei Bedarf auch zusätzliche Verantwortung".
Die Einzelbewertungen entsprechen laut meinem Chef alle einer "2"..

Wie bewerten Sie diese Aussage ?

4

Freitag, 6. Mai 2016, 07:41

Kurzantwort

Guten Tag Bambule1611,

sicherlich sind die Sicht- und Interpretationsweisen von Arbeitszeugnissen immer sehr individuell und gerade Chefs sind oftmals der Überzeugung, dass ihre Formulierungen die genau richtigen seien.

Fest steht jedoch, dass sich in der Zeugnissprache gewisse "Formalitäten " durchgesetzt haben. Hie rein Beispiel zur Verdeutlichung:

"War anwesend" = 5

"Zeigte Initiative" = 4

"Zeigte stets Initiative" = 3

"Zeigte stets große Initiative" = 2

"Zeigte stets größte Initiative" = 1

Die inhaltlichen Abweichungen sind bis auf den Unterschied zwischen 5 und 4 gar nicht so deutlich, müssen aber sehr differenziert betrachtet werden.

Hier die Aufschlüsselung:

5 = typischerweise zu erwartende Eigenschaft ohne Verstärker und ohne Bewertung

4 = Eigenschaft ohne Verstärker und ohne bewertendes Attribut

3 = Eigenschaft mit Verstärker aber ohne bewertendes Attribut oder mit bewertendem Attribut aber ohne Verstärker

2 = Eigenschaft mit Verstärker und positiv bewertendem Attribut

1= Eigenschaft mit Verstärker und positiv bewertendem Attribut in der höchst möglichen Steigerungsform.

Dazwischen gibt es immer wieder Nuancen, die auch im Gesamtzusammenhang des Arbeitszeugnisses zu betrachten sind.

Ich denke, wenn Sie damit die Aussagen im Zeugnis selbst differenzieren, werden Sie auch die Aussagen Ihres Chefs genauer verstehen, der in seiner Sichtweise eben nicht uneingeschränkt Recht hat.

Viele Grüße!

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM