Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Dienstag, 26. April 2016, 12:28

Hilfe erbeten! Merkwürdiges Arbeitszeugnis...

Hallo zusammen!
Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet. Ich habe ein komisches Gefühl bei meinem erhaltenen Arbeitszeugnis, vorallem, da meine Leistungsbeurteilungen bis jetzt immer unter den Top10 waren.
Lest selbst und vielen Dank im Voraus!

"Herr Müller war stets in hohem Maße eigenmotiviert und realisierte sehr zielstrebig die gesetzten und selbst gesteckten Ziele. Dabei identifizierte er sich absolut mit seinen Aufgaben und dem Unternehmen. Auch unter schwierigen Arbeitsbedingungen bewältigte er alle Aufgaben stets sehr gut. Er war ein äußerst fähiger und qualifizierter Mitarbeiter, der ein sehr gutes analytisch-konzeptionelles und zugleich pragmatisches Urteils- und Denkvermögen besitzt.
Herr Müller verfügt über ein umfassendes, bereichsübergreifendes und detailliertes Fachwissen, mit dem er überdurchschnittliche Erfolge bei seiner Arbeit erzielte. Laufend aktualisierte er sein Wissen und hat die erworbenen Kenntnisse stets gut in die Praxis umgesetzt.
Bei der Erledigung der Aufgaben zeichnete er sich durch unternehmerisches Denken, Verantwortungsbewusstsein, Genauigkeit und Umsicht aus. Seine Arbeitsweise war in höchstem Maße geprägt von Zuverlässigkeit, Systematik und Selbstständigkeit, Herr Müller beeindruckte durch eine überdurchschnittliche Arbeitsqualität. Er zeigte bei der Aufgabenerledigung hohen Einsatz und lieferte qualitativ stets gute Ergebnisse. Selbst unter Termindruck erbrachte er stets gute Resultate. Die selbst gesetzten und die vereinbarten Ziele hat er, auch unter schwierigen Umständen, stets erreicht. Arbeitspensum und Arbeitseffizienz übertrafen unsere Erwartungen.
Herr Müller war ein verantwortungsbewusster, zuverlässiger und allseits respektierter Mitarbeiter, der jederzeit bei Vorgesetzten und Kollegen gleichermaßen sehr geschätzt und anerkannt war. Auch sein Verhalten gegenüber unseren Kunden war stets vorbildlich, Er ist ein überzeugter Teamworker und fügte sich stets vorbildlich in die wechselnden Projektteams ein. Dabei war er ein absolut loyaler Mitarbeiter und überzeugte im Umgang mit Personen aller Ebenen.
Alle Arbeiten seines komplexen Aufgabengebiets erledigte Herr Müller stets zu unserer vollen Zufriedenheit.
Herr Müller verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 30. April 2016.
Wir bedauern das Ausscheiden von Herrn Müller und bedanken uns für die gute und konstruktive Zusammenarbeit in unserem Hause. Für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg wünschen wir ihm alles Gute."

2

Dienstag, 26. April 2016, 15:25

Hallo alocider, bis zur Schlussformel ist das ein gutes Zeugnis (also eine 2). Dass nicht drin steht "..wünschen wir ihm alles Gute und weiterhin viel Erfolg" könnte als Hinweis aufgefasst werden, dass man nicht im Guten auseinander gegangen ist. Ein weitere Hinweis darauf könnte sein, dass man Dein Ausscheiden nur bedauert, aber nicht "sehr". Und es gibt eine gewisse Diskrepanz zwischen dem Vorangegangenen Text, in dem eigentlich alles auf eine 1 zuläuft, aber die Formulierung "..vollen Zufriedenheit" ist eben "nur" eine 2. Hoffe das hilft Dir weiter? Beste Grüße! Sebbot