Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Montag, 14. März 2016, 15:44

Arbeitszeugnis bewerten "Kundenservice"

Hallo, ich bitte um eine Bewertung meines Zeugnisses. Über Verbesserungen in der Ausdrucksweise würde ich mich freuen. Vielen Dank vorab.




Zeugnis

Herr XXX, geboren am XXX, trat am XXX als Elektromechaniker in unser Unternehmen ein und ist seitdem in verschiedenen Positionen tätig.

XXX in XXX ist die deutsche Niederlassung eines weltweit führenden Technologiekonzerns der “XXX Service Industry“. Das Unternehmen ist in über XXX Ländern vertreten und beschäftigt ca. XXX Mitarbeiter aus rund XXX Nationen, die für alle XXX- und XXXproduzierenden Unternehmen forschen, entwickeln, produzieren und Dienstleistungen anbieten. In XXX sind derzeit etwa XXX Mitarbeiter beschäftigt.

Für den Zeitraum XXX bis XXX verweisen wir auf das Zwischenzeugnis vom XXX.

Von XXX bis XXX und von XXX bis XXX war Herr XXX als Elektromechaniker im Bereich Montage tätig. Zu seinen Aufgaben gehörten im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

• Aufbauen elektrischer und mechanischer XXX und XXX
• Kalibrieren und Testen von XXX
• Unterstützen beim Aufbau von Prototypen
• Anlegen von Stücklisten mithilfe der dazu notwendigen Systeme

Im Zeitraum September XXX bis Dezember XXX wurde Herr XXX im Bereich Fertigung eingesetzt. Dort montierte und demontierte er Kerne und Formen verschiedener Größen nach Verfahrensanweisung.

Wegen eines personellen Engpasses im Bereich Lager wurde Herr XXX aufgrund seiner Flexibilität zwischenzeitlich vom Februar XXX bis Mai XXX dort als Aushilfe beschäftigt.

Von Mai XXX bis März XXX war Herr XXX zunächst im Rahmen einer Entwicklungsmaßnahme als Sachbearbeiter Kundenservice eingesetzt und wurde dort aufgrund seiner guten Leistungen im April XXX dauerhaft übernommen. Er war im Kundenservice hauptsächlich mit folgenden Tätigkeiten betraut:

• Selbstständiges Betreuen eines festen Kundenstammes
• Erfassen und Bearbeiten von Aufträgen
• Verfolgen und Anpassen von Terminen
• Absprechen von Terminen mit internen Abteilungen
• Bearbeiten von Reklamationen
• Stammdatenpflege
• Betreuen und Beliefern des Drittkundengeschäfts in XXX
• Abwickeln von besonders kritischen Fertigungsteilen

Herr XXX setzte seine umfangreichen Fachkenntnisse in seiner täglich anfallenden Arbeit stets sicher und effizient ein. Er besitzt ein umfangreiches und aktuelles Fachwissen, welches er durch die intensive Teilnahme an innerbetrieblichen Seminaren ständig erweiterte. Aufgrund seiner guten Auffassungsgabe arbeitete er sich äußerst schnell in jedes Aufgabenfeld ein.

Auch hohe Belastungen bewältigte Herr XXX stets gut und agierte dabei ruhig und zielorientiert. Die ihm zugewiesenen Tätigkeiten erfüllte er kontinuierlich mit Gewissenhaftigkeit, Systematik und Effizienz. Er besitzt eine gute Arbeitsauffassung und eine gute Leistungsmotivation. Die Arbeitsleistung fand immer unsere volle Anerkennung.

Herr XXX nahm seine Aufgaben und die Unternehmensinteressen jederzeit zu unserer vollen Zufriedenheit wahr. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets einwandfrei. Auch sein Auftreten gegenüber unseren Kunden war vorbildlich.

Das Arbeitsverhältnis endet mit dem heutigen Tag aus betriebsbedingten Gründen.

Wir bedanken uns bei ihm für seine stets gute Arbeit, bedauern sein Ausscheiden und wünschen ihm auch weiterhin viel Erfolg.

2

Dienstag, 15. März 2016, 07:23

Bewertung Arbeitszeugnis Kundenservice

Guten Tag scherr hulze,

vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser Forum für Arbeitszeugnisbewertung und für das damit verbundene Vertrauen in unser Angebot. Ihrem ausdrücklichen Wunsch nach einer beschleunigten Bewertung möchte ich an dieser Stelle gern entsprechen.

Dabei sehe ich Änderungen in der Ausdrucksweise als nicht geboten.

Im strukturellen Aufbau entspricht das Arbeitszeugnis offenbar den formalen Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Ein solches ist gegliedert in




  • Einleitung
  • Unternehmensbeschreibung
  • Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung
  • Schlussformel

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Arbeitszeugnis ein "Gut". Grundlagen für diese Bewertung sind



  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen
  • die sachliche Richtigkeit und inhaltliche Vollständigkeit innerhalb der einzelnen Bewertungsabschnitte
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen


Richtig eingesetzte Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher. Fehlt hingegen ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, kommt es generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Das trifft auch auf einschränkende oder abwertende Bemerkungen, auf sachlich/inhaltliche Fehler und auf offensichtlich absichtlich ausgelassene Bewertungskriterien zu.

Hier einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Arbeitszeugnis:

Zitat

Herr XXX setzte seine umfangreichen Fachkenntnisse in seiner täglich anfallenden Arbeit stets sicher und effizient ein.
Ihre Fachkenntnisse als wesentliche Leistungsvoraussetzung werden als "umfangreich" beschrieben. Hier bedarf es keines weiteren Verstärkers, so dass an dieser Stelle klar mit 2 bewertet werden kann. Die Umsetzung erfolgte "stets sicher und effizient", was ebenfalls einer unmissverständlichen 2 entspricht.

Zitat

Er besitzt ein umfangreiches und aktuelles Fachwissen, welches er durch die intensive Teilnahme an innerbetrieblichen Seminaren ständig erweiterte.
Auch Ihr Fachwissen wird als "umfangreich und aktuell" bezeichnet, was wiederum mit 2 zu bewerten ist. Die Weiterbildungsbemühungen schätze ich trotz der positiven Äußerungen mit 3 ein, da hier die Bewertung des Erfolges dieser Fortbildungen nicht explizit eingeschätzt wird.

Zitat

Aufgrund seiner guten Auffassungsgabe arbeitete er sich äußerst schnell in jedes Aufgabenfeld ein.
Ihre Vielseitigkeit bei der Einarbeitung in unterschiedliche Aufgabenfelder bewerte ich gerechtfertigt durch "gute Auffassungsgabe" und "äußerst schnell" mit 2.

Zitat

Auch hohe Belastungen bewältigte Herr XXX stets gut und agierte dabei ruhig und zielorientiert.
Ihre Belastbarkeit lässt sich mit "stets gut" mit einer knappen 2 bewerten. Eine Tendenz zur 3 ergibt sich aus dem Fehlen eines sichernden Verstärkers in der Formulierung "agierte ... ruhig und zielorientiert".

Zitat

Die ihm zugewiesenen Tätigkeiten erfüllte er kontinuierlich mit Gewissenhaftigkeit, Systematik und Effizienz.
"Kontinuierlich mit Gewissenhaftigkeit, Systematik und Effizienz", entspricht einer 2.

Zitat

Er besitzt eine gute Arbeitsauffassung und eine gute Leistungsmotivation.
Hier werden zwar positive Bewertungen getroffen, allerdings fehlen die wichtigen Verstärker. Daraus ergibt sich eine Abwertung von 2 auf 3.

Zitat

Die Arbeitsleistung fand immer unsere volle Anerkennung.
Ihre Arbeitsleistung wird mit "immer unsere volle Anerkennung" klar als 2 bewertet.

Zitat

Herr XXX nahm seine Aufgaben und die Unternehmensinteressen jederzeit zu unserer vollen Zufriedenheit wahr.
Die zusammenfassende Leistungsbeurteilung entspricht mit "jederzeit zu unserer vollen Zufriedenheit" einer unmissverständlichen 2.

Zitat

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war stets einwandfrei. Auch sein Auftreten gegenüber unseren Kunden war vorbildlich.

Die Verhaltensbewertung ist mit "stets einwandfrei" ebenfalls mit 2 zu bewerten. Im zweiten Satz ist von "vorbildlich" die Rede. Das klingt zunächst nach einer 1, bleibt aber wegen eines fehlenden unterstützenden Verstärkers eine 2.

In der Schlussformel ist von "stets guter Arbeit" und "weiterhin viel Erfolg" die Rede. Diese Formulierung unterstützt klar und unmissverständlich die Gesamtbewertung mit "Gut".

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Arbeitszeugnisbewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM