Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Donnerstag, 18. Februar 2016, 03:02

Zwischenzeugnis zum "Angebot" Aufhebungsvertrag wegen längerer Krankheit

Weil ich mein angefordertes Zwischenzeugnis nicht akzeptiert hatte bekam ich dieses überarbeitete^^.
Meine weiteren Zweifel sind > 1. Sind verweise auf vorige Zwischenzeugnisse üblich?
2. Zweck von Grammatik und Rechtschreibfehlern (ist das Zufall)? 3. Dünn und klein geschriebener Zusatz ganz unten, dass Zeugnis "enthält keine Codierungen" !?
Vielen Dank für Euer Angebot hier im Netz und ich bitte um Eure Bewertung.
MfG
»Boden Seher« hat folgendes Bild angehängt:
  • ZZ.zur.Bewertung.jpg

2

Donnerstag, 18. Februar 2016, 08:02

Bewertung Zwischenzeugnis

Guten Tag Boden Seher,

vielen Dank für das Einstellen Ihres Zwischenzeugnisses in unser Forum für Arbeitszeugnisbewertung und für das damit verbundene Vertrauen in unser Angebot. Ihrem ausdrücklichem Wunsch nach einer beschleunigten Arbeitszeugnisbewertung möchte ich an dieser Stelle gern entsprechen.

Im strukturellen Aufbau entspricht das vorliegende Zwischenzeugnis nicht vollständig den formalen Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Ein solches ist gegliedert in



  • Einleitung (mangelhaft)
  • Unternehmensbeschreibung (fehlt)
  • Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung (mangelhaft)
  • Schlussformel

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Arbeitszeugnis ein "Ausreichend" mit nur knapper Tendenz zu "Befriedigend". Grundlagen für diese Bewertung sind



  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen
  • die sachliche Richtigkeit und inhaltliche Vollständigkeit innerhalb der einzelnen Bewertungsabschnitte
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen



Richtig eingesetzte Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher. Fehlt hingegen ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, kommt es generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Das trifft auch auf einschränkende oder abwertende Bemerkungen, auf sachlich/inhaltliche Fehler und auf offensichtlich absichtlich ausgelassene Bewertungskriterien zu.

Das von Ihnen gewählte Format der Datenübertragung erlaubt leider nur eine eingeschränkte passagenweise Zitierung und Bewertung. Dennoch mache ich mir hier die Mühe, einzelne Passagen abzuschreiben, um die Bewertung transparenter zu machen.

Die Bemerkung, dass das Zeugnis keine Codierungen enthält ist insofern überflüssig, als dass jedes Arbeitszeugnis zumindest sprachliche Codes enthält, auch wenn diese dem Aussteller vielleicht nicht bekannt oder gegenwärtig sind. Dennoch ist ein solcher Hinweis mittlerweile fast schon üblich, hat aber keinen Wert. Die vorhandenen Schreibfehler sind hier für die Bewertung nicht relevant.

Hier nun zu den detaillierteren passagenweisen Bemerkungen zur Zeugnisbeurteilung:

Zitat

... verfügt über ein grosses Fachwissen, welches ihm ermöglich auch schwierige Aufgaben zu lösen.

Eingangs der Leistungsbeurteilung wird Ihr Fachwissen als Leistungsvoraussetzung als "groß" umschrieben. Hier bedarf es keines zusätzlichen Verstärkers, eine Bewertung mit 2 ist möglich. Die Umsetzung wird hier weniger gut bewertet. Auch wenn es Ihnen möglich war, "auch schwierige Aufgaben zu lösen", wird hier nicht beschrieben ob und in welcher Weise sowie mit welchem Erfolg Sie das getan haben. Allein eine bestehende Möglichkeit sagt nichts über die Nutzung dieser Möglichkeit aus. Dementsprechend bewerte ich hier mit 4.

Zitat

Er handelt selbständig und ist flexibel auch für neue Aufgabenstellungen.

Zu den bewertenden Aussagen fehlen hier die sichernden Verstärker. Das führt im konkreten Fall zu einer Abwertung mindestens auf 3. Ihre Flexibilität "für neue Aufgabenstellungen" klingt zwar positiv, lässt aber vermuten, dass Sie nur wenig stabil und ausdauernd in einem Arbeitsbereich sind.

Zitat

Er wird aufgrund seiner Vielseitigkeit und seinem technischen Know How in verschiedenen Projekten eingesetzt.

Das widerspricht zumindest den recht klaren Aussagen in der Aufgabenbeschreibung, die kaum einen vielseitigen Einsatz vermuten lassen. Auch hier entsteht wieder der Eindruck, dass Sie an einem Arbeitsplatz wenig stabile Leistungen erbringen und so ständig zwischen unterschiedlichen Projekten "wandern". Dafür eine 4, zumal hier wirklich bewertende Aussagen fehlen.

Zitat

Zur Verbesserung unserer Qualität bringt er neue Ideen ein, mit seinen Leistungen sind wir jederzeit zufrieden.

Schön, dass Sie "neue Ideen" einbringen. Werden diese auch umgesetzt und wenn ja wie? "Jederzeit zufrieden", als zusammenfassende Leistungsbeurteilung signalisiert bestenfalls eine 3.

Zitat

Dank seinem einsatzfreudigen Verhalten ist er bei Vorgesetzten wie auch bei Arbeitskollegen gleichermassen geschätzt und beliebt.

Das soll sicherlich eine Verhaltensbewertung sein, ist aber keine. Die Aussage ist hier äußerst schwammig, auch die unterstützenden Verstärker fehlen, so dass ich hier wiederum mit 4 bewerte.

Zitat

Wir danken ihm an dieser Stelle für seine Mitarbeit und wünschen ihm weiterhin viel Freude ...

Die Schlussformel unterstützt die Gesamtbewertung mit "Ausreichend". Der einfache Dank für die Mitarbeit ohne eine qualifizierte Bewertung (beispielsweise "stets erfolgreiche Mitarbeit") lääst keine andere Bewertung als die mit 4 zu. Die Wünsche auf "weiterhin viel Freude" ist ebenfalls eher negativ besetzt. Üblicherweise wird "weiterhin viel Erfolg" gewünscht. Das entspräche einer 2. Da Sie aber offenbar bislang keinen Erfolg hatten, wird hier einfach auf Freude zurückgegriffen.

Insgesamt muss das Zwischenzeugnis überarbeitet werden, da es so als Einstellungshemmnis wirkt. Sie haben jedoch einen Anspruch auf eine wahrheitsgetreues aber auch wohlwollendes Arbeitszeugnis. Wenn das hier wohlwollend ist, dann müsste es letztlich sogar mit 5 bewertet werden.

Der Verweis auf vorherige Zwischenzeugnisse ist üblich, diese müssen Ihnen dann aber auch in schriftlicher Form vorliegen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Arbeitszeugnisbewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM