Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Donnerstag, 15. Oktober 2015, 20:02

Bitte um Bewertung des Abschlusszeugnisses Assistent der Geschäftsleitung

Herr xxx war vom 01.10.2012 bis zum 30.09.2015 als Assistent der Geschäftsleitung in unserem Unternehmen beschäftigt.

Die Aufgaben von Herrn xxx gliedern sich im Wesentlichen wie folgt:

- Führung eines Teams von 3-4 Mitarbeitern in Absprache mit der Geschäftsleitung
- Beratung und Betreuung von Kunden mit Produktpräsentation
- EDV-gestützte Angebots- und Auftragsbearbeitung, sowie Verwaltung der Auftragsunterlagen
- Aktiver Verkauf im Ladengeschäft und per Telefon
- Wareneinkauf mit Preisverhandlungen
- Einkaufs- und Verkaufspreise pflegen
- Rechnungserstellung
- Erstellen von kundenorientierten Verkaufsmaterialien
- Bearbeitung unserer Homepage
- Einarbeitung neuer Mitarbeiter und Auszubildende in unsere Software, sowie Produktschulungen

Herr xxx war ein hochmotivierter Mitarbeiter, der über umfangreiches und fundiertes Fachwissen verfügte. Seine Aufgaben ging er mit großem Elan an und fand dabei sinnvolle und praktikable Lösungen. Er arbeitete stets zielstrebig und sorgfältig und bewies auch Organisationsgeschick. Auch in Situationen mit hohem Arbeitsanfall erwies sich Herr xxx als belastbarer Mitarbeiter und ging jederzeit überlegt und zielorientiert vor.

Im Juli 2013 besuchte Herr xxx ein 2-tägiges Fachseminar "Verkäufer Innendienst" bei unserem Verband in xxx.

Bei den vorgenannten Aufgaben, die in enger Zusammenarbeit mit Lager und Rechnungswesen, sowie den Herstellern/Lieferanten zu erledigen waren, kamen die DV-Programme Sage KHK und MS-Office zur Anwendung.

Herr xxx erfüllte seine Aufgaben zu unserer vollsten Zufriedenheit und seine Leistungen haben stets unsere volle Anerkennung gefunden. Dank seines korrekten, höflichen Auftretens wurde Herr xxx bei unseren Kunden, als auch bei der Geschäftsleitung und Kollegen sehr geschätzt.

Herr xxx verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 30. September 2015, um sich beruflich zu verändern.

Für die geleistete Arbeit danekn wir Herrn xxx und wünschen ihm für die Zukunft beruflich und privat alles Gute.

2

Freitag, 16. Oktober 2015, 09:42

Bewertung Arbeitszeugnis Assistent der Geschäftsleitung

Guten Tag neuer_job,

vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser Forum für Arbeitszeugnisbewertung und für das damit verbundene Vertrauen in unser Angebot. Ihrem ausdrücklichen Wunsch nach einer beschleunigten Arbeitszeugnisbewertung möchte ich an dieser Stelle gern nachkommen.

Im strukturellen Aufbau entspricht das Arbeitszeugnis weitgehend den formalen Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Ein solches ist gegliedert in

  • Einleitung
  • Unternehmensbeschreibung(fehlt hier)
  • Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung
  • Schlussformel

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Arbeitszeugnis ein "Befriedigend" mit Tendenz zu "Gut". Grundlagen für diese Bewertung sind

  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen
  • die sachliche Richtigkeit und inhaltliche Vollständigkeit innerhalb der einzelnen Bewertungsabschnitte
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen

Richtig eingesetzte Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher. Fehlt hingegen ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, kommt es generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Das trifft auch auf einschränkende oder abwertende Bemerkungen, auf sachlich/inhaltliche Fehler und auf offensichtlich absichtlich ausgelassene Bewertungskriterien zu.

Hier einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Arbeitszeugnis:

Zitat



Herr xxx war ein hochmotivierter Mitarbeiter, der über umfangreiches und fundiertes Fachwissen verfügte.
Eingangs der Leistungsbeurteilung wir Ihre Motivation als hoch beschrieben. Hier fehlt ein sichernder Verstärker, so dass hier mit 3 zu bewerten ist. Ihr Fachwissen als wesentliche Leistungsvoraussetzung wird als "umfangreich und fundiert" bewertet. Hier bedarf es keines zusätzlichen Verstärkers = 2.

Zitat

Seine Aufgaben ging er mit großem Elan an und fand dabei sinnvolle und praktikable Lösungen.
Auch hier werden die positiven Aussagen nicht durch passende Verstärker gesichert. Das führt zu einer Abwertung von 2 auf 3.

Zitat

Er arbeitete stets zielstrebig und sorgfältig und bewies auch Organisationsgeschick.
Ihre Arbeitsweise wird als "stets zielstrebig und sorgfältig" klassifiziert = 2. Eine Abwertung erhält diese Aussage durch "bewies auch Organisationsgeschick". Hier fehlt sowohl das bewertende Attribut als auch ein passender Verstärker.

Zitat

Auch in Situationen mit hohem Arbeitsanfall erwies sich Herr xxx als
belastbarer Mitarbeiter und ging jederzeit überlegt und zielorientiert
vor.

Diese Passage bewerte ich mit einer knappen 2, da hier teilweise auf die wichtigen Verstärker verzichtet wird. Das betrifft in erster Linie die Beschreibung Ihrer Belastbarkeit.

Zitat

Herr xxx erfüllte seine Aufgaben zu unserer vollsten Zufriedenheit und
seine Leistungen haben stets unsere volle Anerkennung gefunden.
Die zusammenfassende Leistungsbeurteilung bewerte ich mit 2. Auch wenn "vollste Zufriedenheit" nach 1 klingt, fehlt hier doch der wichtige Verstärker. "Stets unsere volle Anerkennung", spricht sicher für eine 2.

Zitat

Dank seines korrekten, höflichen Auftretens wurde Herr xxx bei unseren
Kunden, als auch bei der Geschäftsleitung und Kollegen sehr geschätzt.

Die Verhaltensbewertung ist sehr oberflächlich formuliert und stellt die Kunden vor die Geschäftsleitung und Kollegen. Daraus und aus dem Fehlen passender Verstärker folgt eine Bewertung mit 3. Sicherer formuliert wäre: "Das Verhalten von Herrn XXX gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war stets einwandfrei." Das entspräche dann einer klaren 2.

Die Schlussformel lässt abschlieend bewertende Aussagen vermissen, was die Gesamtbewertung mit "Befriedigend" unterstützt. Die mit 2 bewerteten Anteile können diesen Eindruck nicht aufheben.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Arbeitszeugnisbewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM