Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Dienstag, 18. August 2015, 20:02

Zwischenzeugnis Steuerfachangestellte/Bürokraft

Hallo,

ich bitte um Bewertung des folgenden Zwischenzeugnisses meiner Verwandten.

Vielen Dank im Voraus.




Zwischenzeugnis


Frau _, wohnhaft _, ist in meiner Praxis seit _ beschäftigt.
Sie ist in der Praxis als Steuerfachangestellte/Bürokraft eingesetzt und zu ihren Aufgaben gehören insbesondere:

• Patientenempfang und Telefondienst
• Kassenführung
• Vorbereitung der Buchführung für das Steuerbüro
• Rechnungslegung
• Urlaubsplanung
• Verwaltung der Personalakten
• Postbearbeitung
• Ausführen des Schriftverkehrs
• Archivierung, Ablage und Verwaltung
• Organisieren, Steuern und Überwachen der Büro-Service-Tätigkeiten
• Administration des internen PC-Netzes

Frau _ hat sich als Mitarbeiterin bei mir als zuverlässig, vertrauenswürdig erwiesen. Sie verfügt über ein umfangreiches und aktuelles Fachwissen, dass sie stets gekonnt in die Praxis umsetzt.

Die ihr übertragenden Arbeiten, führt Frau _ stets sorgfältig, selbstständig und zu meiner Zufriedenheit aus. Sie ist eine belastbare Mitarbeiterin, die auch unter Termindruck fähig ist, umfangreiche Aufgaben gewissenhaft zu erfüllen.

Frau _ ist freundlich, aufgeschlossen und anpassungsfähig. Ihr Verhalten gegenüber dem Vorgesetzten und Kollegen ist ohne Fehl und Tadel. Pünktlichkeit und Ehrlichkeit kann ich ihr uneingeschränkt bescheinigen.

Ich hätte Frau _ gerne weiterhin bei mir beschäftigt, unterstütze jedoch ihre Entscheidung sich Privat und beruflich weiterzuentwickeln, so dass das Beschäftigungsverhältnis zum _ fristgerecht endet.

Für ihren weiteren beruflichen und privaten Lebensweg wünsche ich Frau _ alles Gute.

2

Mittwoch, 19. August 2015, 08:56

Bewertung Zwischenzeugnis Steuerfachangestellte

Guten Tag Steffi,

vielen Dank für die wiederholte Nutzung unseres Angebotes im Forum für Arbeitszeugnisbewertung. Ihrem Wunsch nach einer beschleunigten Bewertung des vorliegenden Zwischenzeugnisses möchte ich an dieser Stelle gern gerecht werden.

Da im Zwischenzeugnis bereits ein (sicherlich naheliegender) Termin zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses benannt wird, handelt es sich hier rein formal bereits um ein abschließendes Arbeitszeugnis. Dennoch werde ich die Vorlage als Zwischenzeugnis behandeln mit der Aussicht, dass angestrebte Änderungen im abschließenden Arbeitszeugnis berücksichtig werden können.

Im formalen Aufbau entspricht das vorliegende Zwischenzeugnis weitgehend den strukturellen Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Es ist gegliedert in

  • Einleitung
  • Unternehmensbeschreibung (fehlt hier)
  • Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung
  • Schlussformel

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Zwischenzeugnis ein knappes "Befriedigend", wobei auch Anteile mit "Gut" aber auch mit "Ausreichend" zu bewerten sind. Wie bereits bekannt sind die Grundlagen für diese Arbeitszeugnisbewertung

  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen
  • die sachliche Richtigkeit und inhaltliche Vollständigkeit innerhalb der einzelnen Bewertungsabschnitte
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen

Hier muss noch einmal betont werden, dass richtig gesetzte Verstärker eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher machen, fehlende Verstärker eine bewertende Aussage jedoch mindesten sum eine Schulnote abwerten. Das trifft dann auch insbesondere aus einschränkende oder abwertende Bemerkungen, auf sachlich/inhaltliche Fehler und auf offensichtlich absichtlich ausgelassene Bewertungskriterien zu.

Wie gewohnt hier einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Zwischenzeugnis:

Zitat

Frau _ hat sich als Mitarbeiterin bei mir als zuverlässig, vertrauenswürdig erwiesen.

Den positiven Einzelbewertungen fehlt es hier entscheidend an den passenden Verstärkern = 3.

Zitat

Sie verfügt über ein umfangreiches und aktuelles Fachwissen, dass sie stets gekonnt in die Praxis umsetzt.

Das Fachwissen ist mit 2 zu bewerten, die Umsetzung mit "stets gekonnt" auch.

Zitat

Die ihr übertragenden Arbeiten, führt Frau _ stets sorgfältig, selbstständig

Für "stets sorgfältig, selbständig ist eine 3 zu vergeben. Für eine 2 hätten hier zusätzliche bewertende Attribute eingesetzt werden müssen, also beispielsweise "stets in hohem Masse sorgfältig".

Zitat

zu meiner Zufriedenheit aus

"Zu meiner Zufriedenheit", entspricht ohne Verstärker und ohne bewertendes Attribut einer 4. "Zu meiner vollen Zufriedenheit". wäre eine 3. "Stets zu meiner vollen Zufriedenheit", eine 2.


Zitat

Sie ist eine belastbare Mitarbeiterin,

Auch dafür ist eine 4 zu erteilen, da hier weder ein bewertendes Attribut, noch ein Verstärker eingesetzt werden.

Zitat

die auch unter Termindruck fähig ist, umfangreiche Aufgaben gewissenhaft zu erfüllen.

Hier ist eine Bewertung bestenfalls mit einer knappen 3 möglich.

Zitat

Frau _ ist freundlich, aufgeschlossen und anpassungsfähig

Das Verhalten ist an dieser Stelle mit 3 zu bewerten, da zu den aufgezählten Eigenschaften zumindest die passenden Verstärker fehlen.

Zitat

Ihr Verhalten gegenüber dem Vorgesetzten und Kollegen ist ohne Fehl und Tadel.

Die Verhaltensbewertung selbst ist äußerst schwach formuliert und entspricht in der Bewertung zumindest wegen eines fehlenden Verstärkers einer 3. Besser formuliert wäre: Ihr Verhalten gegenüber dem Vorgesetzten und Kollegen ist stets einwandfrei. Das entspräche einer 2.

Zitat

Pünktlichkeit und Ehrlichkeit kann ich ihr uneingeschränkt bescheinigen.

Das sind Arbeitnehmereigenschaften, die eigentlich vorausgesetzt werden sollten. Daher klingt die explizite Erwähnung eher so, als ob hier Zweifel bestanden hätten. Inhaltlich bewerte ich mit 3, da solche Eigenschaften eben einer durchschnittlichen Erwartung entsprechen.

In der Schlussformel werden keine weiteren verwertbaren bewertenden Formulierungen eingebunden, was das "Befriedigend" aus der Gesamtbewertung zusätzlich schwächt.

Ich erachte das Zwischenzeugnis in Aussicht auf eine Verarbeitung zum abschließenden Arbeitszeugnis als dringend überarbeitungswürdig insbesondere in Bezug auf die gegebenen Hinweise.


Ich hoffe, Ihnen auch mit dieser Arbeitszeugnisbewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM