Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Freitag, 17. Juli 2015, 12:43

Zwischenzeugnis Bereich MTA/BTA

Hallöchen!

Habe in dieser Woche ein Zwischen/Arbeitszeugnis bekommen. Das Problem an der Sache ist, das mein Chef zum 1. August hin eine neue Stelle antritt, aber weiterhin mein Chef bleibt bis mein Vertrag ausläuft am 31.Dez15. Aus diesem Grund steht auch die Glückwunsch-Klausel drin. Sollte die besser rausgenommen werden?
Da ich noch weiter beschäftigt bin kann ich mir noch kein Arbeitszeugnis ausstellen lassen, sonst fehlt mir ja ein halbes Jahr?

Ich kenne mich in der Sache auch nicht so gut aus, selbst bei Recherchen im Internet ist mir noch nicht alles klar.
Vielen Dank schon mal für eure Hilfe :)


Auszug:

Frau XXX war in viele Kooperationsprojekte auch persönlich involviert und brachte hier eigenständig ihre Ideen und Vorstellungen ein.
Auch im administrativ-strukturellen Projektmanagement war Frau XXX eine große Unterstützung. Sie verwaltete im Rahmen einiger Projekte unsere Gewebskohorten und pflegte die entsprechend korrespondierenden Datenbanken.
Frau XXX arbeitete erfolgreich an den ihr gesetzten Aufgaben zu jeder Zeit zielstrebig und engagiert sowie mit Einsatz und Fleiß. Mit ihrem umfangreichen und fundierten Fachwissen erzielte sie stets gute Erfolge.
Die ihr übertragenen Aufgaben erledigte sie stets zu meiner vollsten Zufriedenheit. Zudem zeigte sie eine hohe Bereitschaft für Weiterbildungsmaßnahmen.
Ihr kollegiales Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern war ohne Ausnahme stets korrekt und verbindlich. Aufgrund ihrer freundlichen und kooperativen Art war Frau XXX im Laborteam gleichermaßen sehr anerkannt und beliebt.
Ich habe Frau XXX als zuverlässige, fleißige, kompetente und menschlich sehr angenehme Mitarbeiterin kennen und schätzen gelernt.

[...],keine Möglichkeit sie ab Januar 2016 weiter zu beschäftigen. Aus diesem Grund hat Frau XXX um ein Zwischenzeugnis gebeten.

Ich kann Frau XXX nur völlig uneingeschränkt weiterempfehlen. Für persönliche Rückfragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Ich bedanke mich bei Frau XXX für die geleistete, erfolgreiche Arbeit und jederzeit gute Zusammenarbeit. Für die Zukunft wünsche ich Frau XXX weiterhin beruflich und persönlich alles Gute.

2

Dienstag, 16. Februar 2016, 11:19

Bewertung Zwischenzeugnis MTA/BTA

Guten Tag Jacky91,

vielen Dank für das Einstellen Ihres Zwischenzeugnisses in unser Forum für Arbeitszeugnisbewertung und für das damit verbundene Vertrauen in unsere Dienstleistung. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem kostenfreien Angebot kann Ihre Anfrage leider erst heute beantwortet werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Für eine weitere Anfrage nutzen Sie die kostenpflichtige Bewertung. Damit haben Sie die Ergebnisse der Analyse und Bewertung innerhalb kurzer Zeit (1 bis 3 Werktage) vorliegen.

Ob das -Zwischenzeugnis den strukturellen Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis entspricht, lässt sich aufgrund des gewählten Ausschnittes nicht abschließend beurteilen. Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis ist gegliedert in



  • Einleitung
  • Unternehmensbeschreibung
  • Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung
  • Schlussformel

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Arbeitszeugnis ein "Befriedigend" mit Tendenz zu "Gut". Grundlagen für diese Bewertung sind



  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen
  • die sachliche Richtigkeit und inhaltliche Vollständigkeit innerhalb der einzelnen Bewertungsabschnitte
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen



Richtig eingesetzte Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher. Fehlt hingegen ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, kommt es generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Das trifft auch auf einschränkende oder abwertende Bemerkungen, auf sachlich/inhaltliche Fehler und auf offensichtlich absichtlich ausgelassene Bewertungskriterien zu.


Festgestellt werden muss, dass das Zwischenzeugnis in der falschen Zeitform abgefasst ist. Hier ist die Vergangenheitsform gewählt, solange Sie aber noch beschäftigt sind, ist die Gegenwartsform vorzuziehen. Daraus folgt ein formaler Fehler. Außerdem muss auch in der Schlussformel nicht für die geleistete Arbeit, sondern für die bisher geleistete Arbeit gedankt werden, da das Arbeitsverhältnis ja noch besteht.


Hier einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Arbeitszeugnis:

Zitat

Frau XXX war in viele Kooperationsprojekte auch persönlich involviert und brachte hier eigenständig ihre Ideen und Vorstellungen ein.

Trotz der positiven Grundaussage ist hier eine 3 zu erteilen, da zu den getroffenen Bewertungen die unterstützenden Verstärker fehlen. Außerdem wird hier nicht dargestellt, von welchem Erfolg Ihre Initiativen waren.

Zitat

Auch im administrativ-strukturellen Projektmanagement war Frau XXX eine große Unterstützung.

Auch hier ist nur mit 3 zu bewerten, da zumindest ein Verstärker fehlt und die Grundaussage an sich auch recht schwammig erscheint.

Zitat

Sie verwaltete im Rahmen einiger Projekte unsere Gewebskohorten und pflegte die entsprechend korrespondierenden Datenbanken.

Das ist ein Teil der Aufgabenbeschreibung und hat keinerlei bewertende Aussage.

Zitat

Frau XXX arbeitete erfolgreich an den ihr gesetzten Aufgaben zu jeder Zeit zielstrebig und engagiert sowie mit Einsatz und Fleiß.

"Arbeitete erfolgreich", ist bestenfalls eine 3, "zu jeder Zeit zielstrebig und engagiert ...", kann mit einer knappen 2 bewertet werden.

Zitat

Mit ihrem umfangreichen und fundierten Fachwissen erzielte sie stets gute Erfolge.

"Stets gute Erfolge", spricht für eine 2.

Zitat

Die ihr übertragenen Aufgaben erledigte sie stets zu meiner vollsten Zufriedenheit

"Stets zu meiner vollsten Zufriedenheit", entspricht sogar einer 1, passt aber so gar nicht zu den anderen Bewertungen. Hier tut sich ein Plausibilitätsproblem auf.

Zitat

Zudem zeigte sie eine hohe Bereitschaft für Weiterbildungsmaßnahmen.

Dass Sie zu Weiterbildungsmaßnahmen bereit waren, heißt nicht, dass Sie an solchen auch teilgenommen haben. Auch mit welchem Erfolg bleibt hier offen. Daher hier bestenfalls eine 3.

Zitat

Ihr kollegiales Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern war ohne Ausnahme stets korrekt und verbindlich. Aufgrund ihrer freundlichen und kooperativen Art war Frau XXX im Laborteam gleichermaßen sehr anerkannt und beliebt.

Die Verhaltensbewertung schätze ich mit 2 ein.

Zitat

Ich habe Frau XXX als zuverlässige, fleißige, kompetente und menschlich sehr angenehme Mitarbeiterin kennen und schätzen gelernt.

"Habe kennengelernt", ist eine Formulierung, die regelmäßig von Arbeitsgerichten verworfen wird. Diese Formulierung suggeriert, dass das Kennenlernen anders verlief, als die weitere Entwicklung.

In der Schlussformel wird Ihre Arbeit gewürdigt, allerdings ohne passenden Verstärker = 3. Das unterstützt die Gesamtbewertung mit "Befriedigend". Die Formulierung "jederzeit gute Zusammenarbeit" unterstreicht die leichte Tendenz zum "Gut".

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Arbeitszeugnisbewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM