Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Freitag, 15. Mai 2015, 16:37

Zweites neues Arbeitszeugnis

Hallo liebe Gemeinde, habe mich hier Heute neu angemeldet und hoffe von euch ein wenig Feedback bezüglich des Zeugnis.
Kurz vorab, ich war bei meinem letzten AG gute 1 1/2 Jahre beschäftigt, bis ich das Handtuch geschmissen habe wegen Absprachen die nicht gehalten worden, seitens AG. War dort als Techniker für Reklamationen angestellt.

Das erste Zeugnis hatte ich zurückgeschickt wegen unzureichender Bewertung.
Hier nun das zweite, was haltet Ihr davon ?
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Herr xxxxxxxxxxxx geboren am xx.xx.xxxx in xxxx war in der Zeit vom xx.xx.xx bis xx.xx.xx in unserem Unternehmen angestellt Er war an unserem Standort xxxxxx als Techniker für Reklamationen tätig.

Die Unternehmensgruppe xxxxxx ist seit über xx mit Produktionsstandorten in Deutschland, xxxxxxxxxx und xxxxxx sowie dem angegliederten Logistikzentrum europaweit einer der führenden xxxxxxxx von technischen Kunststoffen.

Herr xxxxxxxxxx war im Wesentlichen für folgende Tätigkeiten zuständig:

-
-
-
-


Herr xxxxxxxx verfügt über umfassende praktische Kenntnisse, die er hervorragend in seine neue Tätigkeit mit einbezog. Seine schnelle Auffassungsgabe ermöglichte es ihm sich auch in neue Aufgabenfelder einzuarbeiten.
Herr xxxxxxxx war ein belastbarer Mitarbeiter, dessen Arbeitsqualität uns auch bei wechselnden Anforderungen überzeugte. Er erledigte seine Aufgaben mit Pflichtbewusstsein und Gewissenhaftigkeit und zeigte Einsatzbereitschaft und Initiative. Herr xxxxxxxx leistete qualitativ gute Arbeit.

Herr xxxxxxxx hat seine Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt und unseren Anforderungen jederzeit entsprochen.

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war immer einwandfrei.

Herr xxxxxxxx verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch zum xx.xx.xx . Wir bedauern sein Ausscheiden,
bedanken uns für seine gute Mitarbeit und wünschen ihm für seine berufliche Zukunft weiterhin viel Erfolg und alles Gute.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bin gespannt auf eure Meinungen, das Zeugnis vor diesem AG war ne glatte 2....., hier werde ich nicht schlau.
Vielen Dank im voraus für eure Meinungen.

2

Freitag, 18. Dezember 2015, 10:12

Bewertung Zweites neues Arbeitszeugnis

Guten Tag Kai1276,

vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser Forum für Arbeitszeugnisbewertung und für das damit verbundene Vertrauen in unsere Dienstleistung. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem kostenfreien Angebot kann Ihre Anfrage leider erst heute beantwortet werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Für eine weitere Anfrage nutzen Sie die kostenpflichtige Bewertung. Damit haben Sie die Ergebnisse der Analyse und Bewertung innerhalb kurzer Zeit (1 bis 3 Werktage) vorliegen.

Im strukturellen Aufbau entspricht das Arbeitszeugnis offenbar den formalen Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Ein solches ist gegliedert in



  • Einleitung
  • Unternehmensbeschreibung
  • Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung
  • Schlussformel

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Arbeitszeugnis ein knappes "Gut" mit Tendenz zu "Befriedigend". Grundlagen für diese Bewertung sind



  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen
  • die sachliche Richtigkeit und inhaltliche Vollständigkeit innerhalb der einzelnen Bewertungsabschnitte
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen


Richtig eingesetzte Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher. Fehlt hingegen ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, kommt es generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Das trifft auch auf einschränkende oder abwertende Bemerkungen, auf sachlich/inhaltliche Fehler und auf offensichtlich absichtlich ausgelassene Bewertungskriterien zu.

Hier einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Arbeitszeugnis:

Zitat

Herr xxxxxxxx verfügt über umfassende praktische Kenntnisse, die er hervorragend in seine neue Tätigkeit mit einbezog.
Hier wird ausschließlich von praktischen Kenntnissen, nicht aber von Fachwissen als Leistungsvoraussetzung gesprochen. Daher kann dafür nur eine knappe 2 erteilt werden. die Umsetzung in die Arbeit wird zwar als "hervorragend" bezeichnet, allerdings ohne Verstärker = 2.

Zitat

Seine schnelle Auffassungsgabe ermöglichte es ihm sich auch in neue Aufgabenfelder einzuarbeiten.
Ja, aber wie? Wegen fehlender bewertender Attribute muss hier mit 3 bewertet werden.

Zitat

Herr xxxxxxxx war ein belastbarer Mitarbeiter, dessen Arbeitsqualität uns auch bei wechselnden Anforderungen überzeugte. Er erledigte seine Aufgaben mit Pflichtbewusstsein und Gewissenhaftigkeit und zeigte Einsatzbereitschaft und Initiative. Herr xxxxxxxx leistete qualitativ gute Arbeit.
In dieser gesamten Passage fehlen die wichtigen aussagesichernden Verstärker. Daher ist auch hier trotz der guten Aussagen auf 3 abzuwerten.

Zitat


Herr xxxxxxxx hat seine Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erfüllt und unseren Anforderungen jederzeit entsprochen.
Die zusammenfassende Leistungsbeurteilung entspricht insgesamt einer knappen 2. Während "stets zu unserer vollen Zufriedenheit" eine klare 2 ist, entspricht "jederzeit entsprochen" eher einer 3, da hier von durchschnittlichen Erwartungen auszugehen ist.

Zitat

Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden war immer einwandfrei.

Die Verhaltensbewertung erhält mit "immer einwandfrei" eine klare 2.

In der Schlussformel wird für die "gute Mitarbeit" (ohne Verstärker) gedankt. Das entspricht einer 3. "Weiterhin viel Erfolg", darf hingegen als 2 bewertet werden, was letztlich auch das nur knappe "Gut" mit Tendenz zu "Befriedigend" aus der Gesamtbewertung rechtfertigt.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Arbeitszeugnisbewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM