Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Freitag, 1. Mai 2015, 22:03

Arbeitszeugnis überprüfen

Hallo!

Mir wurde von einer Freundin gesagt, dass das folgende Arbeitszeugnis nicht wirklich gut ist und das ich damit niemals eine neue Arbeit bekommen würde. (Man muss dazu sagen, dass ich in einem Klein Unternehmen arbeite und der Chef noch nicht viele Zeugnisse geschrieben hat.) Da ich mich damit nicht auskenne würde ich euch bitten, einmal über das Zeugnis herüberzuschauen. Schon mal Vielen Dank im Voraus!

Frau ..... ......, geboren am ........, war vom 16.11.2008 bis 31.05.2015 als Mitarbeiter im Bereich Küche in unserem Unternehmen beschäftigt.

<Informationen über das Unternehmen>

Ihr Aufgabengebiet umfasste:
Herstellung von Speisen, Warenannahme und Überprüfung, Einhaltung und Dokumentation von Hygiene Vorschriften, Kundenbedienung.

Sie verfügt über ein umfassendes und gutes Fachwissen, das sie zur Bewältigung ihrer Aufgaben sehr sicher und erfolgreich einsetzte.
Frau ..... hat sich innerhalb kurzer Zeit in den ihr gestellten Aufgabenbereichen eingearbeitet. Sie verfolgte die vereinbarten Ziele nachhaltig und erfolgreich. Sie führte ihre Aufgaben sorgfältig und planvoll aus. Auch bei hohem Arbeitsanfall erwies sich Frau ..... als belastbare Mitarbeiterin. Sie lieferte stets qualitativ und quantitativ gute Ergebnisse.
Frau ..... hat die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt. Gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden verhielt Frau ..... sich stets einwandfrei. Sie trug zu einer guten und effizienten Teamarbeit bei.

Das Arbeitsverhältnis endet aus betriebsbedingten Gründen zum 31.05.15.
Wir danken Frau ... für ihre wertvolle Mitarbeit und bedauern es, sie als Mitarbeiterin zu verlieren. Für ihren weiteren Berufs- und Lebens weg wünschen wir ihr alles Gute und auch weiterhin viel Erfolg.

2

Montag, 23. November 2015, 21:54

Bewertung Arbeitszeugnis

Guten Tag ZeugnisDeutschUser,

vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser Forum für Arbeitszeugnisbewertung und für das damit verbundene Vertrauen in unsere Dienstleistung. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem kostenfreien Angebot kann Ihre Anfrage leider erst heute beantwortet werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Für eine weitere Anfrage nutzen Sie die kostenpflichtige Bewertung. Damit haben Sie die Ergebnisse der Analyse und Bewertung innerhalb kurzer Zeit (1 bis 3 Werktage) vorliegen.

Im strukturellen Aufbau entspricht das Arbeitszeugnis offenbar den formalen Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Ein solches ist gegliedert in



  • Einleitung
  • Unternehmensbeschreibung
  • Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung
  • Schlussformel

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Arbeitszeugnis ein knappes "Gut" mit Tendenz zu "Befriedigend". Grundlagen für diese Bewertung sind



  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen
  • die sachliche Richtigkeit und inhaltliche Vollständigkeit innerhalb der einzelnen Bewertungsabschnitte
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen



Richtig eingesetzte Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher. Fehlt hingegen ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, kommt es generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Das trifft auch auf einschränkende oder abwertende Bemerkungen, auf sachlich/inhaltliche Fehler und auf offensichtlich absichtlich ausgelassene Bewertungskriterien zu.

Schon an dieser Stelle kann ich Ihnen bescheinigen, dass sich Ihre Freundin irrt und Sie durchaus -Chancen haben, mit diesem Arbeitszeugnis zu einer entsprechenden Anstellung zu kommen. Vielleicht haben sie dieses ziel bereits auch schon erreicht.

Hier einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Arbeitszeugnis:

Zitat

Sie verfügt über ein umfassendes und gutes Fachwissen, das sie zur Bewältigung ihrer Aufgaben sehr sicher und erfolgreich einsetzte.

Ihr Fachwissen als Leistungsvoraussetzung wird als gut und umfassend beschrieben. Hier bedarf es keiner zusätzlichen Verstärker = 2. Die Umsetzung erfolgte "sehr sicher und erfolgreich". Hier fehlt ein passender Verstärker, so dass auf 3 abzuwerten ist.

Zitat

Frau ..... hat sich innerhalb kurzer Zeit in den ihr gestellten Aufgabenbereichen eingearbeitet.

Ihre Einarbeitung verlief offenbar problemlos = 2.

Zitat

Sie verfolgte die vereinbarten Ziele nachhaltig und erfolgreich. Sie führte ihre Aufgaben sorgfältig und planvoll aus. Auch bei hohem Arbeitsanfall erwies sich Frau ..... als belastbare Mitarbeiterin.

In dieser Passage fehlen zu den positiven bewertenden Aussagen durchweg die erforderlichen Verstärker. An dieser Stelle ist mit 3 zu bewerten.

Zitat

Sie lieferte stets qualitativ und quantitativ gute Ergebnisse.

Ihre Arbeitsergebnisse werden als "stets qualitativ und quantitativ gut" bewertet, was einer klaren 2 entspricht.

Zitat

Frau ..... hat die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt.

Die zusammenfassende Leistungsbeurteilung spricht mit "stets zu unserer vollen Zufriedenheit" für eine zweifelsfreie 2.

Zitat

Gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden verhielt Frau ..... sich stets einwandfrei.

Die Verhaltensbewertung ist ebenfalls mit 2 zu bewerten.

Zitat

Sie trug zu einer guten und effizienten Teamarbeit bei.

Bei kritischen Lesart kann hier wegen eines fehlenden Verstärkers mit 3 benotet werden.

In der Schlussformel ist von "wertvoller Mitarbeit" ohne passenden Verstärker die Rede. Das könnte auf eine Gesamtbewertung mit 3 hindeuten. Darüber hinaus wird "weiterhin viel Erfolg" gewünscht, was wiederum auf ein "Gut " in der Gesamtbewertung hindeutet. Daher habe ich auch mit einem knappen "Gut" bewertet und auf die Tendenz zu "Befriedigend" hingewiesen. Man könnte natürlich auch mit 3 bewerten und auf die Tendenz zu 2 hinweisen. Aber auch dann erfüllen Sie die durchschnittlichen Anforderungen an Ihren Arbeitsbereich, so dass mit diesem Zeugnis kein Einstellungshemmnis vorliegt.

Ich denke, Ihre Freundin sitzt da dem Irrglauben auf, dass jedes Arbeitszeugnis verschlüsselt sei und jede Menge versteckter Hinweise enthält. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass das bei weitem nicht der Fall ist.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Arbeitszeugnisbewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM