Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Donnerstag, 16. April 2015, 09:06

Ist mein Zwischenzeugnis zu kurz und schlecht?

Zwischenzeugnis

Herr xxx, geboren am xxx, trat am xxx als Auszubildender in unser Unternehmen ein.

(Vorstellung des Unternehmens)

Im Anschluss an seine erfolgreich absolvierte Berufsausbildung zum Bankkaufmann, über die Herr xxx ein gesondertes Zeugnis erhalten hat, war er ab xxx als Serviceberater zunächst in unserer Filiale in Frankfurt tätig. Seit xxx übt er diese Funktion in unserer Filiale in Karlsruhe aus.

Seine Aufgabe ist es, unsere Kunden zu bedienen und zu beraten, die Konten des ihm anvertrauten Kundenstamms zu führen und zu verwalten sowie Kontoverfügungen zu disponieren. Kunden mit weitergehendem Beratungsbedarf leitet er an unsere Kundenberater weiter.

Im Rahmen der vorgenannten Aufgabenstellung kommen Herr xxx sein gutes Fachwissen, seine rasche Auffassungsgabe und seine große Belastbarkeit sowie seine Fähigkeit zur konstruktiven Zusammenarbeit zugute.

Herr xxx ist ein engagierter und zuverlässiger Mitarbeiter, der seine Arbeiten eigenverantwortlich und zielgerichtet stets zu unserer vollen Zufriedenheit ausführt. Er wird von Kunden, Vorgesetzten und Kollegen wegen seine Fachkompetenz, seiner Tatkraft, seines guten Auftretens sowie seines natürlichen und freundlichen Wesens geschätzt. Sein Verhalten ist jederzeit und in jeder Beziehung einwandfrei.

Durch betriebliche und außerbetriebliche Fortbildungsmaßnahmen aktualisiert und vertieft er sein Fachwissen. Besonders hervorzuheben ist der erfolgreich bestandene nebenberufliche Studiengang zum Bankfachwirt am xxx. Seit xxx absolviert Herr xxx ein nebendienstliches Studium zum Bachelor of Science.

Herr xxx erhält dieses Zwischenzeugnis auf eigenen Wunsch. Es verliert mit Aushändigung eines endgültigen Zeugnisses seine Gültigkeit.


Ort, den aktuelles Datum
Firma

2

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 13:49

Bewertung Zwischenzeugnis

Guten Tag Chris.toph,

vielen Dank für das Einstellen Ihres Zwischenzeugnisses in unser Forum für Arbeitszeugnisbewertung und für das damit verbundene Vertrauen in unsere Dienstleistung. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem kostenfreien Angebot kann Ihre Anfrage leider erst heute beantwortet werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Für eine weitere Anfrage nutzen Sie die kostenpflichtige Bewertung. Damit haben Sie die Ergebnisse der Analyse und Bewertung innerhalb kurzer Zeit (1 bis 3 Werktage) vorliegen.

Im strukturellen Aufbau entspricht das Arbeitszeugnis offenbar den formalen Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Ein solches ist gegliedert in


  • Einleitung
  • Unternehmensbeschreibung
  • Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung
  • Schlussformel

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

Für die Länge eines Zwischenzeugnisses gibt es keine verbindlichen Vorgaben. So, wie ein recht langes Zeugnis schlecht ausfallen kann, kann ein eher kurzes Zeugnis auch als gut bewertet werden. Hier kommt es in erster Linie auf die inhaltliche Konsistenz und Aussage an.

In der Gesamtbewertung erteile ich dem vorliegenden Zwischenzeugnis ein "Befriedigend" mit klarer Tendenz zu "Gut". Grundlagen für diese Bewertung sind

  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen
  • die sachliche Richtigkeit und inhaltliche Vollständigkeit innerhalb der einzelnen Bewertungsabschnitte
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen

Richtig eingesetzte Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher. Fehlt hingegen ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, kommt es generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote. Das trifft auch auf einschränkende oder abwertende Bemerkungen, auf sachlich/inhaltliche Fehler und auf offensichtlich absichtlich ausgelassene Bewertungskriterien zu.

Hier einige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Zwischenzeugnis:

Zitat

Im Rahmen der vorgenannten Aufgabenstellung kommen Herr xxx sein gutes Fachwissen, seine rasche Auffassungsgabe
Ihre grundsätzlichen Leistungsvoraussetzungen wie Fachwissen und Auffassungsgabe können mit 2 bewertet werden. Dafür sprechen "gutes Fachwissen" und "rasche Auffassungsgabe". Hier bedarf es keiner weiteren Verstärker.

Zitat

seine große Belastbarkeit sowie seine Fähigkeit zur konstruktiven Zusammenarbeit zugute.
An dieser Stelle muss mit 3 bewertet werden, da zu den positiven Aussagen die passenden Verstärker fehlen. Das führt zwingend zu einer Abwertung.

Zitat

Herr xxx ist ein engagierter und zuverlässiger Mitarbeiter, der seine Arbeiten eigenverantwortlich und zielgerichtet
Auch hier wird auf die erforderlichen Verstärker verzichtet, was wiederum zu einer Abwertung von 2 auf 3 führt.

Zitat

stets zu unserer vollen Zufriedenheit ausführt.
Die zusammenfassende Leistungsbeurteilung entspricht mit "stets zu unserer vollen Zufriedenheit" einer klaren 2.

Zitat

Er wird von Kunden, Vorgesetzten und Kollegen wegen seine Fachkompetenz, seiner Tatkraft, seines guten Auftretens sowie seines natürlichen und freundlichen Wesens geschätzt.
In der Einlassung zur Verhaltensbewertung werden zwar positive Aussagen getroffen, allerdings fehlen hier wieder die sichernden Verstärker. Daraus folgt eine Abwertung auf 3.

Zitat

Sein Verhalten ist jederzeit und in jeder Beziehung einwandfrei.

Die zusammenfassende Verhaltensbewertung entspricht mit "jederzeit und in jeder Beziehung einwandfrei" einer 2.

Die Schlussformel enthält keine weiteren bewertbaren Aussagen, was eher die Gesamtbewertung mit "Befriedigend" unterstützt, als die Tendenz zu "Gut".

Im Übrigen ist ein befriedigendes Zeugnis kein schlechtes, sondern ein durchschnittlich zu bewertendes Arbeitszeugnis.

Ich hoffe, Ihnen mit der Bewertung Ihres Zwischenzeugnisses weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM