Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Freitag, 16. Januar 2015, 16:34

[Werkstudent] Arbeitszeugnis im Vergleich zum Zwischenzeugnis

Hallo,

könnt ihr bitte mein Arbeitszeugnis bewerten?

Habe 3 Monate vor dem Arbeitszeugnis ein Zwischenzeugnis beantragt.
Die Formulierungen im Zwischenzeugnis gefallen mir besser. Bevor ich mich aber mit der Personalabteilung in Verbindung setze, wollte ich eure Einschätzung dazu hören.

Das Zwischenzeugnis habe ich hier bereits gepostet:
http://www.bewerbung-tipps.com/forum/viewtopic.php?t=9680

Vielen Dank und Gruß

----------------------------ARBEITSZEUGNIS-------------------------------------------
Herr XX, geboren am XX in XX, war vom XX bis zum XX in unserer Gesellschaft am Standort XX als Werkstudent für die Abteilung XX beschäftigt.

…VORSTELLUNG DES UNTERNEHMENS…

Der besondere Schwerpunkt von Herrn XX lag dabei auf folgenden Tätigkeiten:
• …………..

Herr XX verfügt über ein gutes und umfassendes Fachwissen, das er auch bei schwierigen Aufgaben effektiv und erfolgreich einsetzte. Er erweiterte und aktualisierte mit großem Gewinn seine guten Fachkenntnisse durch die Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen zum Nutzen des Unternehmens.

Aufgrund seiner sehr schnellen Auffassungsgabe arbeitete sich Herr XX rasch in neue Aufga¬bengebiete ein und durchdrang auch komplexe Sachverhalte vollständig. Seine fundierte und si¬chere Urteilsfähigkeit ermöglichte es ihm, auch in schwierigen Situationen eigenständig zu guten Entscheidungen zu gelangen.

Herr XX zeigte eine hohe Eigeninitiative und identifizierte sich voll mit seinen Aufgaben sowie dem Unternehmen, wobei er auch durch seine große Einsatzfreude überzeugte. Auch bei hoher Belastung erreichte er jederzeit die vereinbarten Ziele.

Er ist zudem ein sehr umsichtiger, verantwortungsbewusster und gewissenhafter Mitarbeiter. Her¬vorheben möchten wir seine hohe Zuverlässigkeit und sein Pflichtbewusstsein. Sowohl in qualitati¬ver als auch in quantitativer Hinsicht erzielte er immer gute Arbeitsergebnisse.

Herr XX bewältigte seinen Aufgabenbereich stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Er wurde von Vorgesetzten, Kollegen und Kunden als freundlicher und fleißiger Mitarbeiter ge¬schätzt.

Herr XX scheidet mit dem heutigen Tag auf eigenen Wunsch aus unserem Unternehmen aus. Wir bedauern seine Entscheidung, da wir einen guten Mitarbeiter verlieren. Wir bedanken uns für die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg.
---------------------------------------ENDE ARBEITSZEUGNIS----------------------------------

2

Dienstag, 14. Juli 2015, 19:49

Bewertung Arbeitszeugnis/Zwischenzeugnis

Guten Tag study,

vielen Dank für das Einstellen Ihres Arbeitszeugnisses in unser Forum für Arbeitszeugnisbewertung und für das damit verbundene Vertrauen in unsere Dienstleistung. Aufgrund der großen Nachfrage nach dem kostenfreien Angebot kann Ihre Anfrage leider erst heute beantwortet werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis! Für eine weitere Anfrage nutzen Sie die kostenpflichtige Bewertung. Damit haben Sie die Ergebnisse der Analyse und Bewertung innerhalb kurzer Zeit (1 bis 3 Werktage) vorliegen.

Sowohl das Arbeitszeugnis als auch das Zwischenzeugnis entsprechen den formalen Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Sie sind gegliedert in

  • Einleitung
  • Unternehmensbeschreibung
  • Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung
  • Schlussformel

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein.

Beide Zeugnisse zeigen deutliche Parallelen und unterscheiden sich in den bewertenden Anteilen kaum. Deutlich wird, dass in beiden Zeugnissen die umschreibenden Bewertungen jeweils mit 3 zu bewerten sind, die zusammenfassende Leistungsbeurteilung und die zusammenfassende Verhaltensbewertung ist jeweils mit 2 zu bewerten. Insofern sind beide Zeugnisse gleich einzuordnen, wobei das Zwischenzeugnis in der allgemeinen Tonalität schon etwas angenehmer erscheint.

Grundlagen für diese Arbeitszeugnisbewertung sind jeweils

  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen
  • die sachliche Richtigkeit und inhaltliche Vollständigkeit innerhalb der einzelnen Bewertungsabschnitte
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen.

Dabei muss klar sein, dass richtige eingesetzte Verstärker eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zweifelsfrei und sicher machen, während fehlende Verstärker generell zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote führen. Das ist dann auch in den umschreibenden Bewertungen bei beiden Zeugnissen gleichermaßen der Fall.

Insofern sind hier die Unterschiede nur sekundär und ändern jeweils nichts an der Gesamtbewertung mit "Befriedigend" mit deutlicher Tendenz zu "Gut".

Ich hoffe, Ihnen mit dieser vergleichenden Einschätzung im Rahmen der Arbeitszeugnisbewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM