Logo Zeugnisdeutsch.de
Nezwerkvermarkter Amicella

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zu Arbeitszeugnis, Bewerbung und Karriere. Wir haben das Bewertungsforum eingestellt und auf unser neues Bewertungsportal Zeugnisbewertung.com ausgelagert. Dort können Sie Ihr Zeugnis anonym per Mail von uns bewerten lassen.

1

Freitag, 16. Januar 2015, 15:21

Arbeitszeugnis Medizinisch-technischer Assistent

Das Arbeitszeugnis befindet sich im Dateianhang, danke schonmal für die Bewertung.
»TimSL« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild 149.jpg

2

Montag, 19. Januar 2015, 07:42

Bewertung Arbeitszeugnis Medizinisch-Technischer Assistent

Guten Tag TimSL,

vielen Dank für das Einstellen ihres Arbeitszeugnisses in unser System und für das damit verbundene Vertrauen in unser Angebot. Ihrem Wunsch nach einer beschleunigten Bewertung möchte ich an dieser Stelle gern nachkommen.

Im formalen Aufbau entspricht das Arbeitszeugnis den grundsätzlichen Anforderungen an ein qualifiziertes Arbeitszeugnis. Es ist gegliedert in

  • Einleitung
  • Unternehmensbeschreibung
  • Aufgabenbeschreibung
  • Leistungsbeurteilung
  • Verhaltensbewertung und
  • Schlussformel.

Dabei kann jeder Punkt in weitere Unterpunkte gegliedert sein. Gemessen an Ihrer Beschäftigungsdauer von 1991 bis 2009 fallen die Bewertungen der Leistung und des Verhaltens ausgesprochen kurz aus. Das Arbeitszeugnis präsentiert sich weniger als Beurteilung Ihrer Arbeit und Ihres Sozialverhaltens, sondern vielmehr als Präsentation des Unternehmens und Aufzählung Ihrer Tätigkeiten. Das halte ich nicht für angemessen, zumal Sie auch zumindest teilweise als stellvertretender Laborleiter Leitungsverantwortung zu füllen hatten. In der einschlägigen Literatur und Rechtsprechung gibt es allerdings keine Maßgaben, wie die einzelnen Anteile im Arbeitszeugnis zu verteilen sind.

In der Gesamtübersicht bewertet ich das vorliegende Arbeitszeugnis mit "Befriedigend". Dabei nehme ich keinen Bezug auf die inhaltliche Gestaltung, sondern vielmehr sachlich auf die getroffenen Aussagen.

Grundlagen für diese Bewertung sind

  • die allgemeine Tonalität
  • die Inhalte und Attribute der bewertenden Aussagen und
  • das Verwenden passender Verstärker wie "stets", "immer", "jederzeit" und ähnlicher im Zusammenhang mit bewertenden Formulierungen.

Solche Verstärker machen eine bewertende Aussage uneingeschränkt, zuverlässig und sicher. Fehlt ein Verstärker im Zusammenhang mit einer bewertenden Formulierung, kommt es meist zu einer Abwertung um etwa eine Schulnote.

Hier einige wenige detailliertere Bemerkungen zu einzelnen Passagen aus dem vorliegenden Arbeitszeugnis:

Zitat

... und erledigte die ihm übertragenen Aufgaben selbständig, gewissenhaft mit Sorgfalt und Genauigkeit zu unserer vollen Zufriedenheit.

Der erste Teil der bewertenden Aussagen nähert sich trotz der positiven Inhalte wegen fehlender Verstärker dicht einer 3. In der Zusammenfassung wird auch nur von "voller Zufriedenheit" ohne Verstärker gesprochen, was die Einschätzung mit 3 untermauert.

Zitat

Der Umgang und das Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern war stets korrekt.

Hier schwanke ich zwischen 2und 3, würde dann aber durch die Kombination von Verstärker "stets" und Attribut "korrekt" eher eine 2 erteilen.

Leider erschöpfen sich hier schon die bewertenden Anteile im Arbeitszeugnis, sodass aufgrund der Kürze wohl meistens mit 3 gelesen werden wird. Spannend hingegen ist für mich die Frage, warum Sie hier ein Arbeitszeugnis von 2009 einstellen? Somit scheint eine wünschenswerte Überarbeitung ohnehin wenig sinnvoll zu sein.


Ich hoffe, Ihnen mit dieser Bewertung weitergeholfen zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM


3

Montag, 19. Januar 2015, 13:10

Vielen Dank für Ihre Einschätzung. Könnten Sie bitte noch die "Schlussformel" des Zeugnisses kommentieren? Hier wird weder gedankt noch ein Bedauern über den Weggang ausgedrückt, was sich doch nochmals stark abwertend insgesamt auswirkt, oder? Bleiben Sie dennoch bei einem "befriedigend" als Gesamteindruck? Danke.

4

Montag, 19. Januar 2015, 13:52

Hallo TimSL,

entsprechend einschlägiger arbeitsgerichtlicher Entscheidungen ist in der Schlussformel ein Ausdruck von Dank oder Bedauern ebenso wenig zwingend erforderlich wie etwa gute Wünsche für die berufliche Zukunft.

Dementsprechend kann dieser Umstand vernachlässigt werden und hat keine Auswirkungen auf die Gesamtbewertung eines Arbeitszeugnis.

Das schließt nicht aus, dass eine entsprechende Formulierung in der Schlussformel die Gesamtbewertung eines Arbeitszeugnisses unterstützen könnte.

Ich denke, damit Ihre Fragen beantwortet zu haben.

Ihr Zeugnishelfer

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis bewerten:

ZEUGNISBEWERTUNG.COM


5

Montag, 19. Januar 2015, 16:10

Vielen Dank nochmals für Ihre Analyse, die für mich hilfreich und aufschlussreich ist. Diesem Zeugnisbewertungsportal erteile ich auf jeden Fall ein „sehr gut“.

Zu Ihrer Frage, warum ich ein Zeugnis von 2009 hier einstelle, nun, ich bin seit längerer Zeit ohne Beschäftigung und frage mich, ob es einen Sinn macht, sich mit diesem Arbeitszeugnis irgendwo zu bewerben? Das ich es nach so langer Zeit nicht mehr abändern lassen kann, war mir bewusst.