Arbeitsleistung

Wir bieten eine persönliche Bewertung Ihres Arbeitszeugnisses an!

Die Arbeitsleistung und deren Beurteilung ist ein sehr wichtiger und meistens der umfangreichste Teil im Arbeitszeugnis. In einem guten Arbeitszeugnis sollten möglichst alle Leistungsbeurteilungen angesprochen werden, jedoch müssen nicht alle ausführlich behandelt werden.

Hier kann in folgende Bereiche unterschieden werden:

  • Arbeitsmoral, Arbeitsbereitschaft, Motivation
  • Arbeitsstil, Arbeitsweise
  • Erfolge
  • Fähigkeiten, Können
  • Fachkenntnisse, Weiterbildung
  • Arbeitsergebnisse
  • Führungsleistung
  • Leistungsfazit, Gesamtbeurteilung

Ganz gleich ob Praktikum, Zeitarbeit oder unbefristetes Beschäftigungsverhältnis: Der Arbeitnehmer hat immer einen Anspruch auf eine ausführliche Beurteilung seiner Arbeitsleistung. Dabei sollen vom Arbeitgeber verschiedene Leistungsbereiche angesprochen werden. Schlüsselbegriffe sind hier Motivation, Arbeitsweise, Ergebnisse und persönliche Fähigkeiten. Dabei spielt entsprechendes Vorwissen eine Rolle. Wer als ausgebildeter Bibliothekar oder nach einem Kulturmanagement Studium und langer Jobsuche endlich seine Stelle angetreten hat, bei dem wird Fachwissen vorausgesetzt, was auch so in die Bewertung einfließt.

Wer sich hingegen im Job fort- und weiterbildet, kann sich das zusätzlich als positive Eigenschaft anrechnen lassen. Schnelligkeit, Auffassungsgabe, Leistungsbereitschaft und soziale Kompetenz sind weitere Pluspunkte, die auch im Zeugnis behandelt werden müssen.

 

Steigerung der Arbeitsleistung

Immer größer werdende Anforderungen, schnellere Reaktionszeiten, längere Arbeitszeiten, komplexere Software und Optimierungen am Arbeitsplatz führen leider zu Überforderungen von Mitarbeitern und Führungskräften. Eine bekannte Folge, das Burnoutsyndrom, greift vermehrt um sich und es gibt eine weitere Tendenz, die leider im Wachsen begriffen ist, nämlich der Griff zu Aufputschmitteln.

Die Karrierebibel beschreibt sehr schön, wie ein Arbeitszeugnis aufgebaut ist und wie die Arbeitsleistung zu bewerten ist. Auch finden sich dort weitere Informationen zum Gehirndoping und Leistungssteigerung am Arbeitsplatz durch Medikamente.

 

Zurück