Was tun, wenn es stressig wird?

von Newsredaktion

Eine Pause einlegen und richtig durchatmen. Das ist wohl der beste Tipp, wenn es im Job-Alltag hektisch und ungemütlich wird. Der Abgabetermin rückt immer näher, die Präsentation muss noch überarbeitet werden, unzählige Mails sind noch unbeantwortet. Dazu kommt noch der Chef mit einer Sonderaufgabe. Wer kennt das nicht?

Verschiedene Entspannungsmethoden

Im Berufsleben lässt sich Stress nicht immer vermeiden. Wichtig ist, wie man damit umgeht. Für die einen ist der regelmäßige Sport im Fitness-Studio, das Laufen oder ähnliches, um sich richtig zu verausgaben. Sport ist natürlich ein optimaler Weg, Stress abzubauen, aber wichtig ist auch, die innere Balance zu finden, den Kopf freizubekommen und ausgeglichen zu sein. Viele Arbeitnehmer schwören daher auf Atemübungen, Meditieren, Yoga, Tai Chi und vergleichbare Entspannungsmethoden. Psychologen, Medizinder und Krankenkassen verweisen ebenfalls darauf, ganzheitliche Entspannung zu suchen. Viele Krankenkassen bieten spezielle Kurse zum Thema an, denn psychische Erkrankungen, Depressionen oder Burn-Out haben im Berufsleben stark zugenommen.

Mehr Leistung fürs Gehirn

Besonders Männer neigen dazu, die psychischen Aspekte zu vernachlässigen, die geistige Fitness hinten anzustellen. In so genannten Achtsamkeitskursen lernen Menschen, sich eine kurze Pause zu gönnen, eine Denkauszeit zu nehmen und so die Konzentration zu verbessern. Das erhöht die Leistung des Gehirns, was eben erwähnte Konzentration, aber auch das Gedächtnis anlangt. Insgesamt fördert dies auch das Immunsystem. Dabei helfen simple Atemübungen ebenso wie ein kurzer Gang um den Block, bei dem man sich auf den Körper vor allem auf Atmung und die Bewegungsabläufe konzentriert. Andere wiederum schwören auf den Besuch in der Sauna.

In der Natur entspannen

Bei einem Arbeitstag von acht Stunden oder vielleicht auch mehr sind immer wieder kleine Pausen sehr wichtig. Ansonsten kann das Gehirn keine neuen Fakten aufnehmen oder sich auf komplexe Vorgänge konzentrieren. Alternativ empfehlen Experten die Natur. Spaziergänge, die bewusste Wahrnehmung von Flora und Fauna oder der Blick aufs Wasser lässt die Seele baumeln und bietet auch dem Gehirn neue Energie. Es gibt also zahlreiche Möglichkeiten, um sich für anspruchsvolle, stressige Arbeitstage zu rüsten und die täglichen beruflichen Herausforderungen zu meistern.

Zurück

Einen Kommentar schreiben