Jobben neben dem Studium weit verbreitet

von Newsredaktion

Jobs

Viele Studenten sind auf Nebenjobs angewiesen. Allerdings gibt es dabei auch einige Regeln, die Studenten hinsichtlich Sozialversicherung, Arbeitszeiten und Verdienstgrenzen auch in diesem Wintersemester beachten müssen. Experten raten bei regelmäßigen Jobs eine Anstellung als Werkstudent, was für Arbeitgeber und Studenten attraktiv ist.

Vielfältige Studentenjobs

Die meisten Studenten arbeiten auf 450-Euro-Basis in den unterschiedlichsten Bereichen, z. B. als Hilfskräfte in der Uni oder in der Uni-Bibliothek oder an der Kasse im Supermarkt oder als Servicekraft im Café oder Restaurant. Hierbei gibt es viele Möglichkeiten, etwa auch passend zum Studium in Unternehmen zu schnuppern. Viele Studenten geben auch Nachhilfe oder arbeiten als Call-Center-Agent, um nur wenige Beispiele zu nennen.

Verdienstgrenzen und Versicherungen

Wichtig zu wissen ist, dass Studenten im Rahmen des Mini-Jobs auf 450-Euro-Basis und auch als Werkstudent verminderte Sozialabgaben leisten müssen. Alternativ sind freie Mitarbeit oder ein Job auf Honorarbasis. Beim Mini-Job fallen keine Beiträge zur Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung an. Die 450 Euro Verdienst dürfen monatlich nur ausnahmsweise überschritten werden. Außerdem können sich Studenten von der Rentenversicherung befreien lassen. Werkstudenten dürfen währen des Studiums höchstens 20 Stunden die Woche arbeiten. In der vorlesungsfreien Zeit gibt es keine Begrenzung.

Begrenzungen beim Bafög

Wer als Student Bafög erhält, darf derzeit monatlich nur 406 Euro dazu verdienen, da die Förderung sonst gekürzt werden kann. Studenten, die nebenher jobben, müssen wie andere Mitarbeiter auch steuerlich gemeldet werden. Durch die freiwillige Steuererklärung kann die Lohnsteuer zurückgefordert werden, denn meist bleiben Studenten unter dem steuerlichen Grund-Freibetrag von aktuell 8.472 Euro für Ledige und 16.944 Euro für Verheiratete.

Aktuelle Zahlen

Die aktuelle Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks geht im Übrigen davon aus, dass derzeit 63 Prozent der Studenten nebenher arbeiten, um die Kosten des Studiums zumindest zum Teil zu decken. Der durchschnittliche Verdienst liegt laut dieser Erhebung derzeit bei 323 Euro im Monat. Von den Eltern erhalten Studenten durchschnittlich 476 Euro Unterstützung.

Zurück

Einen Kommentar schreiben